Was kostet eine Person mehr im Haushalt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das kann man weder in Prozent, noch in Euro sagen.

Die Miete steigt normalerweise nicht wegen einer Person mehr.

Die Nebenkosten, vor allem Wasser, Warmwasser und Müll, können steigen.

Eine Norm dazu gibt es nicht weil die Kosten zu unterschiedlich sind. Entscheidend ist auch wie sie umgelegt werden. Ist das nach exaktem Verbrauch nicht möglich können diese Kosten nach der im Haus lebenden Personen umgelegt werden oder anteilig nach der Wohnfläche.

In meinem Mietobjekt z. B. würde eine Person mehr, mehr Nebenkosten in Höhe von etwa 20 - 25 € monatlich bedeuten. Berücksichtigt Kalt-, Warmwasser und Müllentsorgung, alles wird exakt nach Verbrauch bzw. Verursachung abgerechnet.

Allerdings sind die Müllkosten bei mir mit 2,10 € Grundkosten pro Person und Monat sehr gering. Für die Leerungen der Mülltonnen kämen für einen 1- bis 2personenhaushalt läppische 1 - 3 € monatlich dazu.

Das sieht in anderen Regionen schon ganz anders aus. Da kann die Müllentsorgung schon mal locker 20 € pro Monat und Haushalt kosten.

Ich würde gerne wissen wie viel mehr Geld der Vermieter verlangen kann bzw. muss.

Müssen muß er gar nicht.

Er kann, sofern monatliche Vorauszahlungen für Nebenkosten vereinbart sind, nach der nächsten Abrechnung höhere Vorauszahlungen verlangen, wenn die Abrechnung eine Nachzahlung ergeben hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Leider habe ich dazu nicht wirklich viel im Internet gefunden."

Stimmt doch gar nicht. Du hast einfach nicht gesucht. Nicht 'mal 5 Minuten, sonst wäre Dir schon aufgegangen, dass die Miete gleich bleibt.

Verbrauchs- oder nach der Personenzahl bemessene Betriebskosten können bzw. werden steigen. 

Da muss man im Mietvertrag lesen, wie die Abrechnungsschlüssel sind und was überhaupt alles abgerechnet wird.

Kaltwasser könnte sein bzw. ist sehr wahrscheinlich, muss aber nicht. Bei mir würde es gleich bleiben.

Müll kann sein. Oft personenabhängig (2 Personen machen halt mehr Müll).

Heizung nur dann, wenn Ihr mehr heizt, müsst Ihr ja nicht. Ihr habt ja Euch.

Warmwasser wird mehr werden. Wo bezahlt werden muss, kommt auf die Art der Warmwasserbereitung an (Strom oder z.B. Wohnungsgastherme oder zentrale WWB)

Strom könnte auch insgesamt etwas mehr werden.

Eine Norm gibt es jedenfalls nicht. Prozente auch nicht (Prozent von was denn auch?).

30 €/Monat kann sein, oder etwas mehr, oder doch weniger.

Die gleichbleibende Miete teilst Du ja mit Deinem Freund, oder tust ihm sonstwie Gutes.

Gruß Dietmar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Miete wird normalerweise nicht teurer. Die Nebenkosten ein bisschen, da man mehr Wasser verbraucht und evtl mehr heizt. Stromverbrauch könnte auch leicht ansteigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SnuSnu33
06.07.2016, 03:57

Weißt du wie viel % mehr das ausmacht bzw. ist sowas irgendwo festgehalten?

0

Die Miete bleibt gleich, die ist ja auch vertraglich festgehalten. Nebenkosten werden höher, sowie auch der Strom.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SnuSnu33
06.07.2016, 03:57

Weißt du wie viel % mehr das ausmacht?

0
Kommentar von kenibora
06.07.2016, 10:43

"Miete bleibt gleich".....das denkst aber nur "Du"! Der Vermieter kann/muss die Miete erhöhen wegen stärkerer Abnutzung. Dass noch jemand einzieht steht mit Sicherheit im vorhandenen Mietvertrag noch nicht

0

Das "Wichtigste" dabei ist aber, der Vermieter muss einverstanden sein dass noch jemand einzieht....wenn er einverstanden ist, kann und muss einen neuen Mietvertrag erstellen und dieser wird mit einer Mieterhöhung verbunden sein. Die Wohnung wird ja stärker abgenutzt. Deine Kosten im positiven Falle....entscheidest Du und Dein Freund selbst...alle Verbrauch erhöhen sich und werden per Zähler, Strom, Wasser, Heizung usw. abgelesen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rockylady
06.07.2016, 12:31

Die Miete bleibt wie sie ist ..das ist eine Tatsache. Die stärkere Abnutzung hat damit nichts zu tun, evtl wird die Kaution bei Auszug dann nicht völlig erstattet. Die Nebenkosten steigen und damit auch die jährliche Betriebskostenabrechnung. Genauso muss der Vermieter nicht einverstanden sein dass jmd einzieht, sondern lediglich informiert werden ...das alles beruht auf Erfahrung, nicht auf etwas, was ich denke oder vermute! ;)

1
Kommentar von rockylady
06.07.2016, 12:47

dazu muss ich noch anmerken - nur weil man zusammen zieht, bekommt nicht automatisch einen neuen, gemeinsamen Mietvertrag, sondern nur wenn man es selbst möchte, dass von nun an beide drin stehen. Ansonsten kann sie einfach da einziehen und der Vermieter muss sie melden. Das wars.

1
Kommentar von DietmarBakel
06.07.2016, 14:50

Da stimmt ja gar nichts. In keinem Satz steht etwas richtiges. Haarsträubend.

Angefangen "der Vermieter muss einverstanden sein" ??? Und wenn ich ein Kind bekomme, muss ich den Vermieter um Erlaubnis fragen?

U.s.w.

1

Was möchtest Du wissen?