Was kann man zu Silvester kochen (Kein Raclette oder Fondue)?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo,

was bei meinen Gästen immer gut ankommt und einfacher ist, als es auf den ersten Blick aussieht, ist ein ganzer Lachs/große Forelle aus dem Backofen.

Du benötigst einen Lachs mit ca. 3-4 kg oder eine Lachsforelle in der gleichen Größe. Am Vorabend vor der Zubereitung wird der Fisch in einer Wanne mariniert. Das geht wie folgt: Der Fisch sollte von der Marinierflüssigkeit gut bedeckt sein. Du kochst zuerst einen großen Topf mit einer Wurzelkräutersud (Fenchel, Salbei, Petersilie, Zwiebeln, Lauch, Sellerie, Dill, Estragon, Lorbeerblätter, Wacholder, Senfkörner, Pfeffer...) mit einem 6 %igen Salzgehalt und 1 % Zucker. Also z.B. 6 Liter Flüssigkeit = 360 g Salz + 60 g Zucker.

Du lässt die Sud abkühlen und gibst dann noch etwas Weißwein (z.B. Riesling), Zitronen- oder Limettensaft sowie einen Schuß guten Essig dazu. Diese säurehaltigen Komponenten sorgen dafür, dass die Gewürze in den Fisch eindringen. Auf keinen Fall Öl verwenden.

Nun wird der Fisch mit Kopf und Schwanz, also ganz, kurz abgewaschen/gesäubert und in eine geeignete Wanne gelegt und mit dem Sud übergossen. Über Nacht, aber mind. 8 Std. in dem Sud ziehen lassen, wobei man den Fisch kalt stellen sollte. In der kalten Jahreszeit sollte dies kein Problem sein (Balkon, Terasse..).

Für die Zubereitung wird der Fisch aus dem Sud genommen - er muss nicht abgewaschen werden - und auf einem Backblech, das Du vorher mit Alufolie ausgelegt bzw. eingewickelt hast, angerichtet.Wenn Du den Lachs halbkreisförmig auf das Blech stellst (auf den Bauch stellen) und fixierst, in dem Du in die Bauchöffnung große halbe Gemüsezwiebeln gibst, kann er nicht umfallen. Kopf und die Schwanzflosse ebenfalls noch mit Gemüse oder Zitronenhälften fixieren.

Danach gehts in den bereits vorgeheizten Backofen bei 160°C für ca. 30 Min. Anschließend die Temperatur reduzieren und bei ca. 100 °C ca. weitere 40 - 60 Min. zuende garen (3kg-Lachs ca. 40 Min. / 4kg-Lachs ca. 60 Min.). Auf das Backblech noch Gemüsestücke Deiner Wahl legen, die mitgegart werden.

Der Fisch wird auf dem Backblech serviert (deshalb die Alufolie). Zum Servieren wird die Haut mit einem scharfen Messer zuerst oben längs des Rückens sowie entlang des Kopfes und des Schwanzes eingeschnitten und abgezogen. Ich versuche, hier mal ein Bild einzufügen:

LG Jürgen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, was bei meinen Gästen immer gut ankommt und einfacher ist, as es auf den ersten Blick aussieht, ist ein ganzer Lachs/große Forelle aus dem Backofen. Du benötigst einen Lachs mit ca. 3-4 kg oder eine Lachsforelle in der gleichen Größe. Am Vorabend vor der Zubereitung wird der Fisch in einer Wanne mariniert. Das geht wie folgt: Der Fisch sollte von der Marnierflüssigkeit gut bedeckt sein. Du kochst zuerst einen großen Topf mit einer Wurzelkräutersud (Fenchel, Salbei, Petersilie, Zwiebeln, Lauch, Sellerie, Dill, Estragon, Lorbeerblätter, Wacholder, Senfkörner, Pfeffer...) mit einem 6 %igen Salzgehalt und 1 % Zucker. Also z.B. 6 Liter Flüssigkeit = 360 g Salz + 60 g Zucker. Du lässt die Sud abkühlen und gibst dann noch etwas Weißwein (z.B. Riesling), Zitronen- oder Limettensaft sowie einen Schuß guten Essig dazu. Diese säurehaltigen Komponenten sorgen dafür, dass die Gewürze in den Fisch eindringen. Auf keinen Fall Öl verwenden. Nun wird der Fisch mit Kopf und Schwanz, also ganz, kurz abgewaschen/gesäubert und in eine geeignete Wanne gelegt und mit dem Sud übergossen. Über Nacht, aber mind. 8 Std. in dem Sud ziehen lassen, wobei man den Fisch kalt stellen sollte. In der kalten Jahreszeit sollte dies kein Problem sein (Balkon, Terasse..). Für die Zubereitung wird der Fisch aus dem Sud genommen - er muss nicht abgewaschen werden - und auf einem Backblech, das Du vorher mit Alufolie ausgelegt bzw. eingewickelt hast, angerichtet. Wenn Du den Lachs halbkreisförmig auf das Blech stellst (auf den Bauch stellen) und fixierst, in dem Du in die Bauchöffnung große halbe Gemüsezwiebeln gibst, kann er nicht umfallen. Kopf und die Schwanzflosse ebenfalls noch mit Gemüse oder Zitronenhälften fixieren. Danach gehts in den bereits vorgeheizten Backofen bei 160°C für ca. 30 Min. Anschließend die Temperatur reduzieren und bei ca. 100 °C ca. weitere 40 - 60 Min. zuende garen (3kg-Lachs ca. 40 Min. / 4kg-Lachs ca. 60 Min.). Auf das Backblech noch Gemüsestücke Deiner Wahl legen, die mitgegart werden. Der Fisch wird auf dem Backblech serviert (deshalb die Alufolie). Zum Servieren wird die Haut mit einem scharfen Messer zuerst oben längs des Rückens sowie entlang des Kopfes und des Schwanzes eingeschnitten und abgezogen. Ich versuche, hier mal ein Bild einzufügen: LG Jürgen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von juergenkrosta
29.12.2015, 11:15

Sorry, aber es wurden weder meine Absätze, noch das Bild angezeigt - ich bekam den Hinweis, dass diese Antwort wegen Verstoßes gegen die Richtlinen gelöscht sei???

0

Hallo oejosie

Wir haben letztes Jahr Tischpizza gemacht.

Wir haben dazu einen kleinen Pizzaofen, jedoch kannst du auch das Geschirr vom Raclette nehmen.

Einfach alle Zutaten schneiden und in kleine Teller verteilen, dann kann sich jeder seine kleine Pizza belegen und in den Ofen schieben. Man sitzt gemütlich zusammen und der Aufwand hält sich relativ klein. Danach ein feines Dessert - FERTIG.

Ich wünsche euch jetzt schon einen guten Hunger und einen Guten Rutsch ins neue Jahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Käme denn ein Buffet in Frage? So Fingerfood, kleine Häppchen etc?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie were es mit einen Grichischenhackbraten ist nicht aufendig und die zubereitung ist sher einfach allerdings braucht im offen etwa 1 stunde

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wäre es mit etwas Italienischem?

Vorab einige leckere Bruschetta-Scheibchen und dann eine feine Lasagne, die man prima vorbereiten kann und die dann nur noch in den Ofen zu schieben ist. Vielleicht noch einen Salat dazu?

Dessert: Tiramisu?? Oder vielleicht Pannacotta (auch super vorzubereiten, schon am Vortag sogar) mit frischen Himbeeren?

Für alle 3 Vorschläge findest du jede Menge Rezepte im Netz, wenn du die Bezeichnungen bei Google eingibst. Sonst melde dich gern noch einmal bei mir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sagen was besonderes wie braten oder rotkohl

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Salzprinzessin
29.12.2015, 01:53

Ach, ist das etwas "Besonderes"????

0
Kommentar von Spectre007
30.12.2015, 20:54

für manche Leute ist das in der Tat etwas besonderes es gibt natürlich auch Menschen die nicht so viel Geld zur Verfügung haben die freuen sich über So was

0
Kommentar von Spectre007
30.12.2015, 20:54

da viele rotkohl auch zu weihnachten essen dachte ich

0

Was möchtest Du wissen?