Was kann man tun, wenn der Arbeitgeber Lohn für nicht erhaltenes Werkzeug einbehalten will?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich bin mir sicher, dass du die Antwort selbst kennst.

Natürlich ist das nicht Rechtens was der AG da abzieht und die einzig richtige Antwort kann nur sein, das Geld zurück zu holen. Persönlich würde ich den Arbeitgeber zunächst eine Abmahnung zukommen lassen und ihm die Gelegenheit geben, das Ganze in Ordnung zu bringen. Im nächsten Schritt bliebe nur die gerichtliche Eintreibung der Forderung.

Der AG scheint ja ein ganz schlauer Fuchs zu sein, aber der Krug geht ja bekanntlich immer solange zum Brunnen bis er bricht.

Mich wundert es immer wieder, wieviel sich so mancher AN gefallen lässt.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
les08 29.04.2016, 10:58

Naja, so gesehen war mir schon klar, dass das nicht in Ordnung ist. Aber bevor man irgendwie dagegen vorgeht, sucht man sich ja doch gern noch einmal Bestätigung, bevor man handelt. Schließlich muss die Verfahrenskosten ja derjenige tragen, der verliert..

Das mit der Abmahnung ist eine gute Idee, danke. Fände es ja doch schade, wenn man deshalb direkt vor Gericht müsste.

Naja, soweit ich gehört habe, hat der Chef auch schon (bei anderen) Überstunden abgezogen, weil sie ihm zu langsam gearbeitet haben.

1
Dexter10x 29.04.2016, 11:50
@les08

Direkt zum Arbeitsgericht wäre falsch, zuerst muss der AG abgemahnt werden. 

Deshalb war es gut, dass Du vorher fragst. Dafür ist dieses Forum ja da.

Nach der dritten Abmahnung kann man dann sogar fristlos kündigen und riskiert noch nicht einmal eine Sperre beim Alg1.

1

Meiner Ansicht nach ist der AG in diesem Falle in der Beweispflicht, er hätte ja von Anfang an eine Stückliste vorlegen können, die der AN unterschreibt. Jetzt im Nachhinein fehlende Teile zu reklamieren ohne Nachweis der tatsächlichen Ausgabe derselben ist m. E. unzulässig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
les08 29.04.2016, 10:15

Der Meinung bin ich ja auch. Also muss man sich, wenn er wirklich etwas vom Lohn abzieht, ans Gericht wenden? Das ist doch aber auch Mist, wenn er da noch eine Weile arbeiten sollte..:/

0

Der Arbeitgeber ist hier in der Nachweispflicht. Zudem stellt sich die Frage, in wie weit ein Fehlen der Teile durch normalen Schwund erklärbar ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entschuldigung, hatte einen Fehler beim Kopieren des Textes. Deshalb ist das gerade am Anfang so gedoppelt. Habs aber eigentlich schon bearbeitet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der chef kann nicht einfach frei nach dem Thema mir nichts dir nichts irgendwo einfach mal Lohn streichen. Hat der Chef beweise? nein. Hat dein freund beweise ? nein. Aussage gegen aussage.  Schau mal hier http://www.zeit.de/karriere/beruf/2012-01/arbeitsrecht-mobbing habe ich dir geholfen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
les08 29.04.2016, 10:11

Naja, es handelt sich ja nicht in dem Sinne um Mobbing. Aber das mit dem Notieren der Vorfälle ist denke ich ganz ratsam, haben ja hier die Belege in den Abrechnungen.

Trotzdem danke! :)

0
MrJava88 29.04.2016, 10:14
@les08

Naja, wenn der chef sich denkt ohne da klar mit dem freund drüber zu reden und das zu klären einfach mal hingehen und lohn kürzen ist schon sowas wie mobbing. ;). geht ja nicht nur um mobbing sind ja auch andere hilfreiche beiträge in dem artikel :P 

mfg

Habe ich geholfen? drücke den "Danke" Knopf

0

Was möchtest Du wissen?