Was kann ich naturheilkundlich gegen eine Zahnwurzel-Entzündung tun?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hol Dir wenn noch offen bei DM oder Supermarkt Kaisernatron und trinke einen Teelöffel Kaisernatron auf ein Glas Wasser. Einmal am Tag. Du kannst Dir zusätzlich die Zähne damit putzen und dann würde ich unbedingt die Weleda Sole Zahnpasta benutzen. Ich hatte grosse Probleme mit meinen Zähnen und habe sie seitdem im Griff. Es kann auch helfen wenn Du die Weleda Sole Zahnpasta benutzt OHNE auszuspülen, Dich kurz währenddessen zu einem Nickerchen hinlegen. Ausserdem trinke enorm viel Wasser und KEINEN Kaffee oder Schwarztee. Das macht den Körper alles zusammen basisch und das relativ schnell sodass es sein kann dass Dein Zahnweh im Nu verschwindet und die Entzündung auch. Leider habe ich zu oft an meinen Zähnen rummachen lassen ohne dass wirklich was funktioniert hat. Wie gesagt, seit ich auf die Entsäuerung auf diese Art achte, habe ich jetzt seit drei Jahren keine Probleme mehr. Ich kann Dir von den Symptomen gut nachfühlen

Danke Dir ganz herzlich für Deine Hilfe, die ausführlichen & guten Tipps!

Jaaaa.... das kann es gut sein... denn ich trinke tatsächlich momentan vielzuviel Café & Tee... ich werde Dir dann berichten, ob sich was getan hat...!

D A N K E nochmal und wenn Du nachvollziehen kannst, wie sich das alles so wund anfühlt.... dann weißt Du auch, was ich gerade aushalte...!

Mein Problem ist, daß diese sich immer entzündende Zahnwurzel unter einer Brücke liegt und somit bräuchte ich eine NEUE.... das ist aber einfach UNERSCHWINGLICH!!! Werde also noch abwarten.... vielleicht ist es dem Zahn ja irgendwann zu blöd und der Nerv stirbt ab.... dann hätte ich Ruh'

Alles Liebe & Gute Dir !

1
@Glueckskaeferin

Vielen Dank. Ich hoffe es hilft Dir auch so gut wie mir. Man muss zahnmässig echt selbst viel mitdenken. Ich hatte diese Schmerzen fünf Jahre lang jeden Tag, zig Zahnarztbesuche, zig Wurzeln behandeln-zum Teil falsch behandelt. Da kam ich auf die Idee zu überprüfen, wann der Schmerz am Stärksten ist und voilà: Immer wenn ich Schwarztee, Kaffee getrunken habe oder zu wenigWasser getrunken habe. Innerhalb von einem halben Jahr haben sich sämtliche Zysten zurückgebildet, die ich hatte und meine Zahnärztin konnte das nicht glauben! Sie sagte immer, dass Zysten sich nicht zurückbilden. Aber selbst das ist dann bei mir passiert!

0

Ich möchte nur kurz anmerken, dass die vorgeschlagenen Behandlungsmöglichkeiten wohl mehr beim Zahnfleischentzündungen helfen. Eine Zahnwurzelentündung spielt sich aber im innen ab, sodass Pasten und Tinkturen nicht helfen können. Eine Wirkung von Globuli und Co ist mir unbekannt, aber seh gut kenne ich mich in der Naturheilkunde auch noch nicht aus. Bei einer Zahnwurzelentzündung, entzündet sich der Nerv im Zahn. Wenn er abstirbt, und das tut er, hat das eine sog apikale Ostitis, eine Entzündung an der Wurzelspitze des Zahnes zur Folge. Durch diese entstehen die berühmten Schmerzen beim Beißen. Die Entzündung arbeitet sich durch den Knochen voran und wird größer - Vorsicht! Das kann ab einem gewissen Zeitpunkt auch schmerzfrei vor sich gehen. Wenn man ganz großes Pech hat, nimmt das ganze dann Ausmaße an, die wirklich gefährlich werden.

Zu den Mengen an Wasser, die du trinken sollst: Bitte, obwohl Wasser recht harmlos klingt, nicht übertreiben. Vor ein paar Jahren hat es doch tatsächlich mal einer geschafft, sich wegen Zahnschmerzen, die er mit Wasser unterdrücken konnte, hmm...zu erledigen..

Wenn du momentan nicht zum Zahnarzt kannst, gibt es bei dir in der Nähe vielleicht einen Homöopathen oä, der dir helfen kann. Ich hoffe für dich, dass das funktioniert - auch wenn ich beruhigter wäre, würdest du doch bald einen ZA aufsuchen. Alles Gute soweit!

Hallo - ich danke Dir ganz herzlich!

Nun ja, ich hatte auch schon den leisen Verdacht, daß sich die ersten Antworten auf Zahnfleisch-Entzündungen bezogen hätten, aber nicht auf Zahnwurzelentzündungen.

Dennoch; ich habe das mit dem Natron gemacht, habe mir die Zahnpasta von WELEDA besorgt und auch Globulis gegen Entzündung eingenommen und irgendwie war es plötzlich wieder gut....

Keine Ahnung also... WAS dann letztenendes geholfen hat.... auf jeden Fall: DANKE! Vielleicht hat ja schon der Gedanke an "Heilung" geholfen...

Der Glaube kann ja angeblich Berge versetzen.... ;-)

DANKE für Deinen Kommentar!

0

Ich habe arsenicum album C30 genommen. Eine Nelke in den Mund an die entzündete Stelle. Gänsefingerkrautöl, -milch geht auch...durch den Mund ziehen.

ASS bis zur Tageshöchstdosis habe ich genommen..meine Zahnärzte blieben sehr zurückhaltend denn der Zahn hatte eine Inlay...also haben sie mich ewig damit leben lassen. Das mit dem arsenicum album habe ich erst beim letzten Mal wegen eines anderes zahnes genommen....und da hart sich das in kürzester zeit erledigt gehabt. Ich konnte es kaum glauben...gerade auch bei vereiterungen.

Danke für Deine Antwort!

Wie bereits oben erwähnt, war es bei mir genauso schnell wieder weg, wie es kam und ich hoffe, daß es dabei bleibt!

DANKE !

0

Noch ne Wurzelspitzenresektion?

Hallo! Ich war heute morgen beim Zahnarzt. Hatte das ganze Wochenende schmerzen an einem Zahn. Dieser Zahn macht mir schon seit letztem Sommer Probleme. Erst wurde mir gesagt ist ne Entzündung und es müsse eine Wurzelfüllung gemacht werden. War auch in Ordnung. Der Zahn machte aber ein paar Wochen später ziemliche Probleme und schnell fand mein Zahnarzt heraus, dass eine Wurzelspitzenresektion gemacht werden muss. ( wollte mich mit höllischen Schmerzen aber noch knapp 2 Wochen vertrösten) Bin dann Nachmittags zum Notdienst und der hat die WSR sofort gemacht. Mir ging es blendent. Hatte keine schmerzen mehr. Nun wartete ich das der Zahn komplett zugemacht wird von meinem Zahnarzt. Passiert aber nicht. Immer wieder nur gespült (warum auch immer) Heute wie gesagt wieder hin wegen schmerzen. Da sagte mir der Zahnarzt, das noch eine WSR gemacht werden muss an dem selben Zahn. Meine Frage: Geht das überhaupt?? Die Wurzelspitze ist doch schon ab.

...zur Frage

Zahnfleischentzündung-Wie lange dauert abheilung?

Wie auf den Foto zu sehn ist hab ich eine Zahnfleischentzündung.

nebenbei: ich versuche am Montag einen Termin beim Zahnarzt zu bekommen.

Ich hab die Entzündung ca einen Monat. Zwischendurch ist sie immer mal wieder abgeheilt aber sie geht nicht mehr wirklich weg und ich mach mir Sorgen, dass ich mir eine chronische Zahnfleischentzündung geholt habe :(

und nein ich konnte nicht zum Zahnarzt gehen, da ich Prüfungszeit hatte und das einfach nicht in den Plan passte. Ich wollte ja auch zu meinen Zahnarzt und nicht zu einem fremden. Schmerzen habe ich ja keine, es zieht halt (natürlicherweise) minimal. Ich habe schon gespült, gecremet oder nicht mehr doll Zähne geputzt... keine Ahnung nichts hilft

vielleicht ist es auch nur Stress bedingt

Hat jemand schon mal eine Zahnfleischentzündung gehabt und kann mir Tipps geben? Ich mach mir einfach nur Sorgen. Am Montag wird mir der Arzt ja (denke ich) was verschreiben, aber ich weiß natürlich auch nicht was mit erwartet.

...zur Frage

Zahnwurzel entzündung von wem krankmeldung?

Ich habe von donnerstag auf freitag eine sehr schmerzhafte zahnwurzelspitzen entzündung bekommen. Am freitag bin ich zum zahnarzt. Dieser hat den zahn lokalisiert mir eine betäubung gegeben und antibiotikum verschrieben so wie eine AU für einen tag. Am 13.03 will er sich den zahn genauer ansehen.

Über das WE sind die schmerzen immer schlimmer geworden. Auf die schmerzmittel wird mir mittlerweile schlecht und sobald ich bissl bewegung habe schmerzt der zahn sehr böse.

So kann ich jedenfalls nicht arbeiten da ich den ganzen tag laifen heben und bücken muss.

Schreibt mich jetzt der zahnarzt oder der hausarzt krank. Das ich nochmal zum zahnarzt muss ist klar.

...zur Frage

Macht Bioqualität bei Ingwer Sinn?

Ich glaube das Zeug wächst ohnehin unter der Erde und ist somit nahezu Pestizid frei oder?

Die Wurzeln werden doch bestimmt nach der Ernte nachbehandelt um Viren, Bakterien etc. zu vernichten?

...zur Frage

Was hilft (gerne auch Globuli oder Schüssler Salze) zum Aufbau für immunschwache, alte Menschen nach bzw. vor OP?

Mein Vater liegt seit 4 Wochen im Krankenhaus und kann nicht aufstehen, weil er einen Oberschenkelbruch hatte. Leider hat sich innerlich eine Entzündung an der OP-Stelle gebildet, die schon mehrmals unter Narkose gespült wurde. Sein Immunsystem ist sehr schwach (hat zudem CoPD und Diabetes). Da er schon seit Jahren darmkrank ist, hat er nun aufgrund der fehlenden Bewegung wenig Darmtätigkeit und dadurch ständiges Völlegefühl und keinen Appetit. In den letzten Wochen hat er sehr abgenommen und die Haut hängt in Falten an ihm runter. Sobald die Entzündung abgeklungen ist, muss er nochmal am Bruch operiert werden. Bis dahin hätten wir ihn gerne etwas aufgepäppelt.

Kann mir jemand neben Echinacae noch was rezeptfreies empfehlen?

...zur Frage

was hilft bei zahnwurzel entzündung die schmerzen zu lindern

hallo wer kann mir helfen bin in der 21 ssw und hab wurzelzahn entzündung mein zahnarzt konnte leider nicht viel tun er hat mir nur eine schmertzlindernde salbe um und auf den zahn gegeben gibt es denn ein hausmittel gegen schmerzen? habs mit kamillentee versucht (gurgeln) hilft leider nicht

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?