Was kann ich gegen meine Dackelblase tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

http://www.gesundheitsinformation.de/blasentraining.706.de.html

lies dir das einmal durch.

Ausreichendes Trinken ist wichtig, auch die Mengen langsam steigern. Übrigens kann auch ein vernünftiges Ess- und Bewegungsverhalten allgemein eine aus dem Ruder gekommene Blase wieder 'ausloten'.

Übermäßiger Zucker in der Nahrung ist ebenfalls kontraproduktiv, da durch die starken Insulinschwankungen der gesamte Verdauungs- und Stoffwechselbereich (auch die Nieren) starker Unregelmäßigkeit unteliegen, ausserdem ist er ein Magnesium und Vitamin-B-Räuber, was für die Stoffwechselorgane insgesamt (und das Bindegewebe) nicht zuträglich ist.

Gewöhne dir ein regelmäßiges Trinken über den Tag verteilt an und achte darauf, daß deine Nieren keinen Zug oder Kühlung erfahren.

Wenn es sich damit nicht bessert, solltest du tatsächlich einen Arzt aufsuchen und feststellen lassen, ob ein organisches Problem vorliegt.

GLG und alles Gute :))

Hallo Letha,

wenn das schon länger andauert, ist ein gesundheitliches Thema zu vermuten. Hier kann Dir ein Urologe oder eine Urologin helfen. Bitte mache mal einen Termin und trage das vor.

Du kannst unabhängig davon Beckenbodenmuskulaturtraining machen. Hier möchte ich auch auf Hinweise verweisen, die in urologischen oder gynäkologischen Praxen aushängen oder ausliegen. Das mag helfen - oder auch nicht.

Die Blase kann man vielleicht nicht trainieren, aber den Mechanismus, der Pipi innen behält. Hier kannst Du versuchen, Pipi immer einige Minuten länger zu halten. Aber nicht übertreiben - wenn's nicht mehr geht, Pipimachen gehen.

Zu guter Letzt, wenn Du immer oft musst und keine Toilette in der Nähe ist (z.B. auf Reisen, in der Stadt), bleibt sicherlich die ungewöhnlichste Möglichkeit, aber eine sehr praktische: die Pants zum Pipimachen wo- und wannimmer. Es ist nicht schlimm, so etwas zu tragen, da wird niemand merkwürdig schauen. Im Freundeskreis auf das Thema angesprochen, wird sicherlich jeder Verständnis haben.

Aber - diese Möglichkeiten ersetzen nicht den Gang zum Arzt oder zur Ärztin ...

Viele Grüße EarthCitizen

Was sagt denn der Arzt dazu?

Letha 30.08.2013, 13:42

Noch nichts, aber ich denke, ich werde es beim nächsten Mal ansprechen.

0
FlyingCarpet 30.08.2013, 13:51
@Letha

Dann aber mal zügig - könnten auch Anzeichen von Diabetes sein.

0
Letha 30.08.2013, 13:57
@FlyingCarpet

Ich hoffe mal nicht, ich hasse Spritzen :D

Ich hab das Problem schon eine ganze Weile, und außerdem hat meine Tante auch Diabetes, könnte also durchaus sein...

0
cakejane 30.08.2013, 14:32
@Letha

Bei einer rechtzeitigen Diagnose und Behandlung von Diabetes braucht man nicht gleich mit Spritzen zuzuschlagen. Hier ist meist eine Umstellung der Ernährung erfolgversprechender und auch langfristig der besserere Weg zu einem beschwerdefreien Leben ;))

Die Ärzte können sich aus Zeitmangel leider oft damit nicht beschäftigen, oder die Patienten haben daran kein Interesse; oder es fehlt (auf beiden Seiten) an Kenntnis, Information oder Erfahrung.

Lass dir keine Panik machen; aber Abklärung wäre sicherlich von Vorteil.

2
Letha 30.08.2013, 19:48
@cakejane

Ui, das ist ja super, danke für's Beruhigen :)

0

Du könntest dir Windeln anziehen, oder das irgentwie trainieren!

Letha 30.08.2013, 13:36

Es ist nicht so, als ob ich das nicht halten könnte, ich hab nur andauernd Harndrang.

0

Jo entweder ein ernsthaftes Blasenproblem oder zu wenig Flüssigkeit.

Arzt besuchen - 1. Schritt!

Was möchtest Du wissen?