Was ist zu beachten, wenn wir den vorhandenen Pferdestall ausbauen wollen?

3 Antworten

Das ist von vielen Faktoren abhängig. Gibt es einen Bebauungsplan (§30 BauGB), liegt das Grundstück im unbeplanten Innenbereich (§34) oder Außenbereich (§35) oder im Landschaftsschutzgebiet, gibt es geschützte Bäume, wo liegt die Grundstücksgrenze oder ...?

An einer Bauberatung in deiner Gemeinde oder einem Termin mit dem Sachbearbeiter des Bauamtes wirst Du nicht vorbeikommen. Oder Du fragst einen bauvorlageberechtigten Entwurfsverfasser (§70, BauO NRW), den Du für so ein Vorhaben sowieso benötigst.

Grundsätzlich ist das möglich, kann dir aber aus Erfahrung sagen, dass das für Pferde (auch, wenn der Hof landwirtschaftlich geführt wird) recht aufwändig ist.

Es ist praktisch ein Anbau, der eure Wohnfläche vergrößert, auch, wenns nur ein Balkon ist. Sofern ihr mal ein Austragshaus oder ein zweites Haus bauen wollt, wird euch diese Fläche abgezogen, das nur als Gedankenanstoß für die Zukunft.

Dann ist es so, dass ihr einen Plan vom Architekten braucht (immer, wenn ihr Wohnraum oder Stallungen bauen wollt), das muss dem Bauamt in der Gemeinde/KVR vorgelegt werden und bei der nächsten Versammlung wird das besprochen und im Normalfall auch genehmigt, sofern die Statik passt, die Nachbarschaftsgrenzen eingehalten werden und sofern von Nöten: der Nachbar auch zustimmt.

Ich hab das Thema Stallbau, Umbau und Neubau auf unseren ehem. Milchviehbetrieben bereits hinter mir. Ihr solltet darauf achten, Pferde nicht zu nennen in dem Antrag, schreibt lieber Nutzvieh rein.

Pferde werden nur allzugern als "Hobby" gesehen und fallen damit schnell in´s gewerbliche, auch bei Landwirten, was wiederum nicht gern gesehen wird.

Vielen dank für die schnelle Antwort.

Weiter Häuser werden wir in den nächsten Jahrzehnten nicht bauen müssen, außer ich bekomme mal mehr als 3 Kinder :)

Mit den Nachbarschaftsgrenzen haben wir auch kein Problem.

Und danke für den Tip mit dem Nutzvieh. :)

Dann werd ich mich wohl mal nach einem Architekten umsehen.

Nochmal Danke.

1

Architekten sind sehr Teuer, such dir besser ein Ingenieurbüro das Vorlageberechtigt ist, (zumal die wenigsten Architekten Statisch aktiv sind.)

1

naja, einen Bauantrag mußt du schon stellen... 

einfach so geht das nicht

fragt einen Fachmann vom Landvolk o.ä., der kann euch lokal besser weiter hefen

es kann sein, daß der Bereich einfach als Pferdeboxen tituliert werden kann, ggf ist aber eine variablere Nutzungsbennenung sinnvoller - DAS weiß nur der Fachanwalt vor Ort...

Was möchtest Du wissen?