Was ist mit dieser Aufgabe gemeint?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Jedes Atom will immer acht Elektronen in der äußersten Schale haben.

Beispiel:
Fluor steht in der siebten Hauptgruppe, hat folglich sieben Außenelektronen. Es will aber nach der Oktettregel acht haben. Es würde folglich gerne eins aufnehmen. Wenn es das tut, ist es einfach negativ geladen, da es ja im Vergleich zum ursprünglichen Zustand ein zusätzliches Elektron besitzt.
Das Ion dazu wäre dann Fluor-.

Und so machst Du das jetzt komplett durch:
1. Wie viele Valenzelektronen besitzt es (Hauptgruppe)?
2. Ist es einfacher, diese abzugeben (bei beispielsweise drei) oder ist es einfacher, welche aufzunehmen?
Abgeben --> positive Ladung
Aufnehmen --> negative Ladung
3. Wie oft ist es positiv oder negativ geladen?

cg1967 22.08.2016, 02:12

Jedes Atom will immer acht Elektronen in der äußersten Schale haben.

Unsinn. Atom <> Ion. Und bring mal Wasserstoff dazu, 8 Elektronen zu besitzen.

0
kath3695 22.08.2016, 07:11

Doch. Jedes Atom (die einzige Ausnahme ist Wasserstoff, das habe ich vernachlässigt, richtig) will acht Elektronen in der äußersten Schale. Dazu wird es zum Ion. Bitte auf den genauen Wortlaut achten.

0
cg1967 23.08.2016, 02:37
@kath3695

Doch.

Nein.

Jedes Atom (die einzige Ausnahme ist Wasserstoff, das habe ich
vernachlässigt, richtig)

Falsch. Gilt auch für Li, Be und B sowie teils C. Über die Elemente ab der 3. Periode reden wir mal nicht.

will acht Elektronen in der äußersten Schale.
Dazu wird es zum Ion. Bitte auf den genauen Wortlaut achten.

Sowieso. Was ist an "Jedes Atom will immer acht Elektronen in der äußersten Schale haben." mißverständlich? Nichts, du wirfst Atome und Ionen schon auf relativ geringem Wissensstand durcheinander.

0
kath3695 24.08.2016, 16:17

Wollen ist nicht haben. Deine sarkastischen Beleidigungen kannst du gerne bei Dir behalten. Antworte selbst, wenn Du Dir alles hier zurechtstutzen musst. ;)

1
cg1967 25.08.2016, 02:02
@kath3695

Wollen ist nicht haben.

Was denn nun. Entscheide dich.

Deine sarkastischen Beleidigungen kannst du gerne bei Dir behalten.

Welche "sarkastischen Beleidigungen"? Empfindest du es als beleidigend, wenn ich dir dein Unwissen unter die Nase reibe?

Antworte selbst, wenn Du Dir alles hier zurechtstutzen musst. ;)

Hab ich doch.

0
kath3695 26.08.2016, 16:59

Dreh den Spieß nicht um, ich habe diese beiden Wörter nicht sinnlos um mich geworfen. Ich habe von Beginn an klar und deutlich gesagt, was ich meine, in diesem Sinne geht diese Frage (die üblicherweise mit einem Fragezeichen ausgestattet wird) an Dich zurück. Mein Unwissen? Du streitest Dich hier mit mir über eine Kleinigkeit, wobei Du nicht verstehen willst, was ich darunter verstehe. Ich habe es ja immerhin verfasst. Damit reibst du mir ganz sicher nicht mein angebliches Unwissen unter die Nase. Das nennst du eine Antwort? Die Lösungen ohne Erklärung aufzuschreiben hilft dem FS ganz sicher nicht weiter.

0

ionen sind geladene teilchen

kationen sind positiv geladene ionen und anionen sind negativ gelade ionen

du sollst jetzt aufschreiben welche ionen diese stoffe bilden

als beispiel mg:

magnesium ist in der 2. hauptgruppe folglich hat es 2 außenelektronen die es abgeben kann daraus ergibt sich das einfach positiv geladene Kation mg^+ und das 2-fach positiv geladene Kation mg^2+

2. beispiel O:

sauerstoff ist in der 6. hauptgruppe daher nimmt dieses element eher elektronen auf als diese abzugeben daher o^- und o^2-

verstanden?

Moin,

hier eine kleine Hilfsgrafik, die Dir das vielleicht etwas vereinfacht verdeutlicht.

Wohlgelaunte Grüße,

wölfin

Aufstellen chemischer Formeln - (Schule, Chemie, Gymnasium)

Ich habe allerdings keinen blassen Dunst was ich hier tun soll.

Du sollst das sich aus dem Element ergebende Ion angeben. Dies ist für die aufgeführten Elemente, ausgenommen Sauerstoff, trivial: Mg²⁺, F⁻, Al³⁺, K⁺, N³⁻.

Beim Sauerstoff gibt es tatsächlich mehrere sich ergebende Ionen, neben dem Oxidanion (O²⁻) das Disauerstoffkation (O₂⁺), das Hyperoxidanion (O₂⁻) und das Peroxidanion (O₂²⁻).

kath3695 24.08.2016, 16:18

Tolle Erklärung, so wird das in der Klassenarbeit sicher etwas! Daumen hoch!

0
cg1967 25.08.2016, 02:06
@kath3695

Kleiner Tipp: Frage lesen. Es geht um eine Hausaufgabe, nicht um eine Klassenarbeit. Vielleicht denkt, bei so einer Antwort, auch mal der Lehrer über seine Aufgabenstellung nach.

0
kath3695 26.08.2016, 17:01

Kleiner Tipp: Übungsaufgaben werden bearbeitet, um später in der Klassenarbeit abgefragt zu werden.

0

Sowas wie Mg ++

Was möchtest Du wissen?