Was ist "Kontoblätter Erlöse"?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Vermutlich hast du ein Unternehme oder eine Firma mit einem bestimmten Jahresumsatz, der dich bestimmt zu Buchhaltung verpflichtet.

Je nachdem welchen Kontenrahmen du verwendest, musst du ja deine Erlöse (Verkäufe/Ausgangsrechnungen) in deinen Erlöskonten festhalten. Diese Konten, welche auch immer bebucht wurden, will wohl das Finanzamt haben. Also alle ausdrucken und per Fax oder Brief hinschicken.

Andernfalls hast du sicher eine EÜR für die Gewinn-/Verlustermittlung. Die brauchen das für die Einkommenssteuer.

Danke für die Antwort. Ja ich habe eine Gewerbe Online-Handel. Ich habe auch alle Verkäufe/Ausgangsrechnungen auch da (in Papier Form). Ich mache jeden Monat Vorsteuranmeldungen. Aber... ich habe keine Erlöskonten.... Ich habe noch nie gehört von diesen! Bin ich Verpflichtet oder nicht Erlöskonten zuhaben?

0
@Anastasia8607

Wenn du deine Vorsteuer beim Finanzamt als Forderung bzw. Rückzahlung geltend machst, muss du doch Aufwandskonten für deine Eingangsrechnung haben und davon die Umsatzsteuer deiner Ausgangsrechnungen abziehen?
Oder auf welcher Grundlage ermittelst du die Vorsteuer? USt - VSt =
Zahllast bzw. Forderung.

Mach halt zur Not eine Excel-Tabelle mit allen Ausgangsrechnungen für jeden Monat mit Netto/Brutto Beträgen und schick denen das vorab, als Nachweis der Erlöse.

0

Machst du keine Buchhaltung? Wie erfasst du diese ganzen Belege?

0
@BarbaraHo

Ich mache jeden Monat Vorsteueranmeldung (Ein Ordner): alle Eingans-Ausgangrechnugen alle Kontoauszüge usw. bzw. alles mit MwSt. verrechne dann schicke an das Finanzamt per Elster-Programm als Vosteueranlendung und dann überweise MwSt von mein Gewinn an das Finanzamt. Alle Verkausrechnungen drücke ich doppelt mit Microsoft Office Word aus, ein Rechnung schicke ich zusammen mit die Ware an der Käufer ab. Und zweites Verkaufsrechnung behalte ich. Am ende des Jahr mache ich Steuererklärung, Gewerbesteuererklärung und Umsatzsteuereklärung. Es ist alles ordetlich in Ordnern.

0
@Anastasia8607

Hört sich doch gut an. Und das Finanzamt möchte jetzt eine Auflistung aller Ausgangsrechnung (deine Erlöse) habe, periodengerecht d. h. für jeden Monat extra in dem die Ausgangsrechnung datiert wurde. Das Finanzamt geht davon aus, dass du eine Buchhaltungssoftware verwendest, in der es "Erlöskonten gibt" z. B. DATEV SKR03: http://www.hilgefort.com/downloads/kontenrahmen/SKR%2003%20-%20E-Bilanz%20Standardkontenrahmen%20f%C3%BCr%20Kapitalgesellschaften.pdf

Ab Konto 8000 kommen alle Erlöskonten.

0

Was möchtest Du wissen?