Was Ist Euer Gottesbild?

18 Antworten

Hallo Kaffeeklatsch24,

über dieses Thema ließe sich natürlich Vieles schreiben, doch möchte ich mein Gottesbild, so wie ich es aus der Bibel gewonnen habe, einmal in einem Kurzporträt darstellen:

1. Gott ist ein Geist (siehe Johannes 4:24). Das bedeutet, dass er keinen materiellen Körper hat wie wir. Dennoch ist er nicht nur eine unfassbare, unpersönliche Kraft. Die Bibel beschreibt ihn als eine Person mit Eigenschaften, wie wir Menschen sie auch besitzen. Aus diesem Grund sagt die Bibel , dass wir "im Bilde Gottes" erschaffen wurden (1. Mose 1:27).

2. Gott stellt sich uns als ein liebevoller Vater vor, der sich von seinen irdischen Kindern wünscht, dass sie eine enge Beziehung zu ihm eingehen. In seinem Wort werden wir daher aufgefordert: " Naht euch Gott, und er wird sich euch nahen" (Jakobus 4:8). Dazu stehen uns zwei Kommunikationswege zur Verfügung: Sein geschriebenes Wort, die Bibel, (wodurch Gott zu uns spricht) und das Gebet, durch das wir uns ihm mitteilen können.

3. Gott ist Liebe (1. Johannes 4:8). Gott besitzt zwar eine große Vielzahl von Eigenschaften, doch die herausragendste ist die Liebe. Diese Liebe macht sein ganzes Wesen aus, ist stets die Triebkraft seines Handelns und steht immer in Harmonie mit seinen anderen Eigenschaften (wie z.B. seiner Weisheit, Gerechtigkeit und Macht).

4. Er besitzt die anziehendste Persönlichkeit überhaupt. Eine Kurzbeschreibung wird an dieser Stelle gegeben:"Ein Gott, barmherzig und gnädig, langsam zum Zorn und überströmend an liebender Güte und Wahrheit" (2. Mose 34:6). Da jedoch auch die Gerechtigkeit zu seinen Eigenschaften zählt und sein Handeln bestimmt, lässt er sich von Menschen nicht auf der Nase herumtanzen. Menschen, die willentlich und bewusst schlecht handeln, wird er zur Rechenschaft ziehen (siehe Römer 14:12). Das hat er in der Vergangenheit auch immer wieder getan. Aus diesem Grund stellen ihn einige fälschlicherweise als einen rachsüchtigen Gott dar. In der Bibel heißt es jedoch über ihn: "Der FELS, vollkommen ist sein Tun, denn Gerechtigkeit sind alle seine Wege. Ein Gott der Treue, bei dem es kein Unrecht gibt; gerecht und gerade ist er" (5. Mose 32:4).

5. Er ist ein glücklicher Gott (1. Timotheus 1:11). Er ist nicht nur selbst glücklich, sondern lässt auch andere an diesem Glück teilhaben. Das mit dem Wort Glück verwandte Wort "Freude" kommt in der Bibel über 150 mal vor. In den Psalmen steht beispielsweise: "Du wirst bestimmt Freude in mein Herz geben" (Psalm 4:7). Und von denen, die Gott dienen heißt es, dass sie glücklich sind (siehe Psalm 33:12).

Das ist in sehr groben Zügen das Gottesbild, durch das Gott in der Bibel dargestellt wird, das jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Bei genauerem Nachdenken ließen sich noch viele weitere Punkte anführen, die ganz sicher dieses Bild vervollständigen würden. Doch möchte ich es damit bewenden lassen.

LG Philipp

Gott scheint fast jeder Mensch etwas anders zu definieren. Das einheitliche Gesamtbild, das sich ergibt ist das einer erfundenen Wesenheit oder Macht. Auf diese Erfundene Gestalt kann man Verantwortung abladen für Dinge die passieren, sie als Legitimierung nutzen um Regeln die man anderen aufzwingen möchte und natürlich muß sie auch für alles herhalten das man sich nicht erklären kann. Das hat dann Gott gemacht und man kann Energie sparen und aufhören zu denken.

Bin Atheist, so etwas wie Gott oder ein höheres Wesen kommt für mich nicht in Frage, außerdem bin ich der Meinung dass Religion lediglich als Kontrollwerkzeug und zur Machtsteigerung der Kirche dient und somit in gewisser Weise verwerflich ist. Auch wenn Religion Menschen Trost gibt, aber auch das ist letztendlich Kontrolle.

Was möchtest Du wissen?