Was ist eine Erregerwicklung bzw ein Erregerfeld?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Als Erregerwicklung werden die Spulen (Feldwicklung bestehend aus Draht-Wicklungen) in einer elektrischen Maschine bezeichnet, die das magnetische Feld für die Energiewandlung (Hauptfeld/Luftspaltfeld) erzeugen, wenn sie von einem elektrischen Strom (Erregerstrom) durchflossen werden. Bei Gleichstrommaschinen spricht man auch von der Hauptpolwicklung. Als Erreger bezeichnet man den dafür vorgesehenen Teil der Maschine.

Die Bezeichnung ist von dem Begriff Magnetische Erregung abgeleitet, der historischen Bezeichnung der magnetischen Feldstärke.

Maschinen mit Permanentmagneten benötigen keine Erregerwicklung. Diese, üblicherweise Maschinen kleiner bis mittlerer Leistung, werden auch als permanenterregt bezeichnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
malabhau 26.08.2016, 20:32

Das heißt bei einem Drehstromgenerator/Lichtmaschiene muss ich Strom in die Erregerwicklung befördern um Strom zu gewinnen?????

0

Das heißt bei einem Drehstromgenerator/Lichtmaschiene muss ich Strom in die Erregerwicklung befördern um Strom zu gewinnen?????

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
madguy1 26.08.2016, 20:45

Ein Teil wird dafür aufgewendet, ja.

1
malabhau 26.08.2016, 20:50
@madguy1

Als erzeugt die Erregerwicklung mein Magnetfeld?

Wieso benutze ich denn dann keinen Magneten? Im Kfz kann doch alles über den Keilriemen angetrieben werden.

0
madguy1 26.08.2016, 21:28
@malabhau

Durch ständiges Ein- und Ausschalten des Erregerstroms wird die Spannungsreglung ermöglicht, was bei einem Generator mit Permanentmagnet etwas schwieriger wäre.

Ausserdem wird beim Starten des Motors der Erregerstrom ganz abgeschaltet, damit der Starter durch das fehlende Magnetfeld noch weniger Widerstand hat, bzw. der Motor sich leichter drehen lässt.

1
malabhau 26.08.2016, 21:34
@madguy1

Vielen vielen Dank. Nun habe ich das System verstanden DANKE.

0
malabhau 26.08.2016, 21:41
@malabhau

Eine Frage hätte ich noch^^. Wie unterstützt mich der Klauenpolläufer bei der Gleichrichtung?

0
madguy1 26.08.2016, 21:50
@malabhau

Anstatt wie bei einem normalen Eisenkern in einer Spule, bei dem 2 Pole vorhanden sind, sind beim Klauenpolläufer mehrere Nord- sowie Südpole vorhanden.

Somit entstehen pro Umdrehung mehr Halbwellen, was nach der Gleichrichtung zu einer Spannung mit geringerer Restwelligkeit führt.

1
malabhau 26.08.2016, 22:10
@madguy1

Unterstützt die Erregerwicklung das Magnetfeld des Klauenpolläufers oder wozu brauch ich dann 2 Magnetfelder?

0
madguy1 26.08.2016, 22:17
@malabhau

Der Klauenpolläufer hat die gleiche Aufgabe wie ein Eisenkern in einer Spule, nämlich das Magnetfeld der Erregerwicklung zu verstärken.

1
malabhau 26.08.2016, 22:36
@madguy1

Aber der Klauenpolläufer ist als Magnet ausgelegt ? Anders kann ich mir den Nordpol und Südpol des Klauenpolläufers nicht erklären. Das würde heißen wenn ich versuche einen beliebigen Magneten über den Südpol des Klauenpollaufers mit den Südpol des Magneten zu verbinden versuche, würden die sich abstoßen?

0
madguy1 26.08.2016, 22:47
@malabhau

Der Klauenpolläufer wird durch das Erregermagnetfeld zum Magneten, vorher ist er nicht magnetisch.

1

Was möchtest Du wissen?