Was ist ein Rentenältester und wie gut kennt er sich aus?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Versichertenälteste ist ein Wahlamt. Er wird aus dem Kreis der Versicherten gewählt und handelt ehrenamtlich.

Das ist noch am ehestens vergleichbar mit einem Betriebsrat. Auch der ist gehalten sich rechtlich weiter zu bilden. Dafür bieten die Rentenversicherung dann auch kostenlose Kurse an, damit er sich ständig auf dem neuesten Stand der Rechtsprechung halten kann.

hallo,

das ist ein ehrenamt und es sind arbeitnehmer welche über die vertreterversammlungen bestellt worden sind. es ist durchaus möglich, das es ehemalige angestellte der drv sein können, welche diese tätigkeit als rentner ausüben. die versichertenältesten sind geschult imm beantragen aller renten und wissen welche unterlagen benötigt werden, können kopien beglaubigen. grundkenntnisse über rentenarten haben sie auch.

sie bekommen eine aufwandsentschädigung für diese ehrenamtliche tätigkeit. du drafst dort gern hilfe einholen.

beste grüsse

dickie59

Ich würde an Deiner Stelle eher zu einer Auskunfts- und Beratungsstelle der Rentenversicherung gehen, die werden sofort über Gesetzsänderungen informiert und bekommt das beigebracht, ob sie wollen oder nicht, die sind dort fest angestellt und bekommen entsprechende Pflichtunterweisungen. Es gibt imho ne Menge Versichertenberater der Rentenversicherung die nicht wirklich auf dem aktuellen Stand sind., die müssen sich selber bei Kursen der RV anmelden etc.

Hallo Emely369,

Sie schreiben:

Was ist ein Rentenältester<

Antwort hierzu finden Sie bei der DRV, z.B. unter folgendem Link:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/01_kontakt_und_beratung/02_beratung/01_beratung_vor_ort/04_versichertenaelteste_berater.html

Auszug

Versichertenberater und Versichertenälteste

Hilfe aus der Nachbarschaft

Die zahlreichen, ehrenamtlichen Versichertenberaterinnen und Versichertenberater sowie Versichertenälteste beantworten Ihnen alle Fragen rund um die Rentenversicherung. Sie kümmern sich auch nach Feierabend um Ihre Anliegen, nehmen Ihre Anträge auf und lassen für Sie bei Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger Ihren gegenwärtigen Rentenanspruch berechnen.

Sie sind die Helfer in Ihrer unmittelbaren Nachbarschaft. Sie sind selbst Mitglieder der Rentenversicherung, kennen die Probleme der Versicherten ganz genau und werden für die Beantwortung aller Fragen von uns regelmäßig geschult.

Die Adressen der Versichertenberaterinnen und Versichertenberater sowie Versichertenältesten erhalten Sie in der Beratungsstellensuche.

und wie gut kennt er sich aus?<

Antwort:

Darauf kann es an dieser Stelle keine verbindliche Antwort geben, denn das wäre buchstäblich Hellseherei!

Wie gut sich die betreffende Person auskennt, das muß sich in der Praxis herausstellen!

ein Bekannter, hat mir vorgeschlagen, weil ich mit meinen Rentenbescheid wegen voller Erwerbsminderung nicht zurecht komme, bezüglich der Berechnung und der Rentenpunkte, mich an einen Rentenältesten zu wenden und mir von ihm den Becheid erklären zu lassen.<

Antwort:

Da können Sie nicht viel falsch machen, einfach testen!

Kann mir bitte einer erklären, was diese Ältesten machen und in wieweit sie sich auskennen.<

Antwort:

Siehe bitte unter obigem Link der DRV.

Sind die bei der DRV angestellt oder arbeiten die für sich.<

Antwort:

Diese Leute arbeiten in der Regel ehrenamtlich!

Und wie zuverlässig sind deren Angaben?<

Antwort:

Absolut zuverlässig kann nur ein direktes Beratungsgespräch bei der DRV sein und daran anschließend ein schriftlicher, verbindlicher Bescheid der DRV.

Mündliche Beartungen beinhalten niemals einen Rechtsanspruch!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

"absolut zuverlässig" sorry, aber ich habe es des öfteren erlebt, das diese eben NICHT "absolut zuverlässig" waren.

0
@derajax

"absolut zuverlässig" sorry, aber ich habe es des öfteren erlebt, das diese eben NICHT "absolut zuverlässig" waren.<

Klarstellung:

Mit absolut zuverlässig ist gemeint, daß ein schriftlicher Bescheid in jedem Fall einer rein mündlichen Aussage vorzuziehen ist!

Liegt ein schriftlicher Bescheid vor, so hat man etwas in der Hand!

Im Zweifelsfall begibt man sich damit zu seinem Rechtsbeistand und läßt diese schriftliche Aussage fachlich- juristisch auf den Prüfstand stellen, zum Beispiel beim VDK!

Link:

http://www.vdk.de/deutschland/pages/mitgliedschaft/64026/rechtsberatung

Ohne Hinzuziehung eines kompetenten Rechtsbeistandes hat man immer das Risiko, wichtige Dinge zu übersehen, denn der Teufel steckt ja bekanntlich im Detail!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

0

Rentenälteste sind ehrenamtlich für die gesetzliche Rentenversicherung tätig und helfen z.B. beim Anträge ausfüllen. Sie können aber keine verbindliche Auskünfte geben. Alternativ kannst Du Dich noch an Versicherungsberater wenden, die verlangen Honorar oder Verbraucherzentralen, die nehmen in der Regel auch eine Gebühr. Oder Du kannst auch zu einem unabhängigen Versicherungsmakler gehen (ich arbeite bei so einem) und Dir eine Ruhestandsplanung ausarbeiten lassen. Weitere Infos z.B. hier https://www.hoesch-partner.de/finanzielle-ruhestandsplanung

Was möchtest Du wissen?