Was ist ein Nuklideinstrom im Knie?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo morlockdilemma,

dies ist ein Begriff der Nuklearmedizin. Er beschreibt eine Phase zwischen Verabreichung eines "Radiopharmakons" und Bilderfassung mit der sogenannten Gamma-Kamera (-->Szintigraphie).

Die Phasen sind (vereinfacht):

  • Nukleideinstrom
  • Blutpoolphase
  • Gewebephase

Ein Radiopharmakon ist ein Medikament, das diagnostisch (vor allem Technetium 99m) oder therapeutisch (z.B. Iod131 bei Strumaerkrankungen oder bestimmten Schildrüsenkarzinomen) eingesetzt wird.

Es besteht aus einem Protein, welches sich hauptsächlich im Zielgewebe anreichert und einem strahlenden Nuklid, welches entweder das Gewebe durch Strahlen zerstört, oder Gammastrahlung aussendet, die das Gewebe -in diagnostischer Dosis- nicht stark beeinträchtigt  (bei Diagnostik eben Technetium 99m, ein Gammastrahler-->wenig Energieresorption im Gewebe, hauptsächlich Durchtritt nach außen-->Erfassbar durch Gammakamera; in der Therapie beispielsweise Jod131, ein Betastrahler-->viel Energieresorption im Gewebe und damit Zerstörung)

Diese Untersuchungen werden z.B. gemacht, um Infektionen in Knochen darzustellen, zu überprüfen, ob sich Prothesen gelockert haben oder pathologische Stoffwechselaktivitäten vorliegen.

Gruß,

MedIudex



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von morlockdilemmma
04.11.2016, 19:19

Sehr gut Erklärt, danke :)

0

Vermutlich (es fehlt etwas der Zusammenhang: Welche Untersuchung wurde vorgenommen?) die Beobachtung nach der Verabreichung eines radioaktiven Medikamentes, dass dieses teilweise ins Knie strömt.

Wenn das Medikament ins Blut gegeben wurde, und sich dann im Knie ansammelt, kann man auf eine Blutung im Knie schließen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wird dein Knie untersucht? Dann lass dir das vom Arzt erklären. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von morlockdilemmma
04.11.2016, 19:11

Ist eine Hausaufgabe :D

0

Was möchtest Du wissen?