Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Kölsch und Alt?

13 Antworten

Kann ich im Prinzip nur zustimmen: Das Alt ist im Gegensatz zum Kölsch alles andere als eine Erfolgsgeschichte: Seine Heimat ist der Bezirk Düsseldorf, einem Gebiet, irgendwo in Nordrhein-Westfalen, das im Westen und Norden bis zur holländischen Grenze reicht und in dem griesgrämige versnobbte Menschen leben, deren Humor die Gemüter zu Eis erstarren lässt. Im Süden ist dann glücklicherweise bei Leverkusen Schluss, ab da beginnt die Herrschaft des leckeren Kölsch (siehe: http://www.koelner-karneval.info/Geschichte_des_Alt.htm)

Ihr seid ja so gemein. Altbier wird überwiegend in Düsseldorf getrunken und Kölsch eben in Köln. Beides schmeckt auf seine Art lecker. Altbier ist dabei dunkel und Kölsch hell. Das zu den Äußerlichkeiten. Ich habe selbst Verwandtschaft in beiden Städten und bin deswegen neutral :-)

Hey,

wie du bereits gesagt hast, sind das beides obergärige Biere.

Meines Erachtens liegt der Unterschied im Mischen des Malzes mit Wasser, wobei diese keimt und verschiedene Enzyme freigesetzt werden und im späteren Darren (also Trocknen) des Grünmalzes. Denn je höher hierbei die verwendete Temperatur ist, desto dunkler wird später der Malz und somit die Farbe des Bieres.

Zu diesem Zeitpunkt kann der Braumeister also beeinflussen, welche Farbe, das Bier später bekommt und wie es schmeckt (klar beim Geschmack spielen natürliche auch noch weitere Faktoren eine Rolle).

Weitere Unterschiede erfährst du glaub ich am Besten, wenn du einfach mal in einem Brauhaus vorbeikütts und dort den Köbes nach 'nem Bier und dem Rezept fragst;)

Hoffe ich konnte ein wenig weiterhelfen LG

Also, ich komm eigentlich aus Bayern - und wenn ich schon im Ausland Bier trinken muss, dann am liebsten Alt. So, nun hab ich mich geoutet ;-)

Hier allerdings wirds genau erklärt zum Thema Kölsch>Alt:

http://www.bier-lexikon.lauftext.de/altbier.htm

Wenn du allerdings ein Fan von Zahlen bist, dann bekommst du's detailliert auf biertest.de/Altbier :-)

auch wenn die Frage SEHR alt ist - sie taucht in Google immer noch weit oben als Ergebnis auf, wenn jemand zu Alt oder Kölsch sucht. Daher hier mal die ausführliche Erklärung:

Alt und Kölsch sind beides obergärige Biere, deren Zutaten absolut gleich sind und die sich lediglich durch einen einzigen Arbeitsschritt voneinander unterscheiden. Außerdem sind beide Biere sogenannte "Biere alter Brauart" - woraus sich auch der Name "Alt" ableitet.

Der Unterschied bei der Herstellung betrifft das Altbier. Hier wird die Gerste, ehe sie zur Maische verarbeitet wird, vorher angeröstet. Dadurch entstehen Bitterstoffe, Röstaromen und die charakteristische, dunklere Farbe des Altbieres. Dieser Schritt wird beim Kölsch einfach weggelassen - die Dauer und Intensität des Röstens ist gleichzeitig auch die Erklärung der vielen unterschiedlichen Farben des Altbiers.

Was die Rezeptur angeht: Für Kölsch wird auch weniger Hopfen genommen, weswegen es weniger bitter schmeckt. 

Letzter Unterschied: Die Besonderheit Kölsch ist, dass man vom Dach des Brauhauses den Kölner Dom sehen können muss. Andere Brauereien, die sich dennoch an das Rezept für Kölsch halten, dies aber nicht können, dürfen ihr Bier nicht Kölsch nennen (Beispiel: Steffens Bräus "Steffi". Denen steht leider ein Berg im Weg, um den Dom sehen zu können). Diese Unterscheidung ist gleichzeitig auch Beweis dafür, dass Kölsch WESENTLICH jünger als Altbier ist.

Älteste Altbierbrauerei ist btw. die Brauerei Bolten in Korschenbroich. Hier wurde 1266 das erste Altbier gebraut. Randnotiz: Seit 2007 wird dort auch KÖLSCH abgefüllt.

Was möchtest Du wissen?