Was ist dran am Pendeln?

1 Antwort

die vorstellung, das pendeln sei nur aberglaube und humbug, oder sei nur psychologisch mit dem unterbewußtsein zu erklären - das ist beides falsch. es stecken dabei wirkliche kräfte dahinter, aber nicht jeder hat die möglichkeit, das zu machen. wenn man sich die leute ansieht, die es tun, dann fallen einige sachen auf: es sind immer menschen, bei denen in der vererbungslinie schon jemand oder mehrere waren, die diese fähigkeit auch schon hatten, das ist wie beim wünschelrutengehen. weiter fällt auf, dass leute, die viel pendeln - alltagsentscheidungen, oder sogar diagnosen und therapien von patienten, oder richtige platzierung von schlafplätzen und so weiter - dass diese leute im laufe einiger jahre immer mehr sich an die methode verlieren, immer weniger ihr eigenes köpfchen bemühen, sie werden nur noch durchgangsstation, medium. und das zehrt an ihnen, das macht sie zu schwächeren persönlichkeiten. manchmal kommen sachen wie rückenschmerzen - typisch, denn die wirbelsäule hat mit power der persönlichkeit zu tun, mit "aufrichtekraft" - und dann fragen solche leute vielleicht das pendel, wo die ursache für die rückenprobleme liegen, aber sie finden nichts, keinen zahnherd, der schuld sein könnte usw. weiter fällt auf, dass solche leute immer versuchen, andere auch zum pendeln zu überreden, und soweit sie mit patienten zu tun haben, gehen sie leider oft von sich aus auf menschen zu und versuchen, denen eine angeblich hilfreiche therapie durch ihr pendeln aufzuschwatzen. aber wirkliche hilfe erhält immer nur der, der von sich aus auf einen behandler zu geht und ihn um hilfe fragt. noch eine beobachtung: bei patienten hilft oft das gependelte mittel, starke anfangserfolge. aber leider starke rückfälle, meist beginnend mit einer starken grippeartigen erkrankung. die behandler und die patienten werden beide abhängig von der methode pendeln, statt freier und selbstbestimmter zu leben, was jede echte therapie anstreben sollte.

fazit: es gibt starke kräfte hinter dem wirksamwerden von pendeln, aber diese tatsache bedeutet noch lange nicht, dass das kräfte sind, die grundsätzlich dem menschen wohl wollen! da helfen auch nicht die oft zu beobachtenden versuche, das ganze in bewußt christliche rituale einzubinden in der hoffnung, schädliches damit fernzuhalten.

Das hört sich ja toll wissenschaftlich an, ist aber aus meiner Sicht, bitte nicht böse sein, totaler Blödsinn. Welche Kräfte sollen das sein ? Glauben wir nun wieder an Zauberei ?

2
@collo

also: böse bin ich nicht. es geht schon um "weltanschauung" und im wesentlichen um die frage, ob es außer unserer materiellen welt auch eine nicht materielle gibt, eine geistige, spirituelle, vor- und nachgeburtliche, ein jenseits, eine "andere seite". es liegt in der natur der sache, dass, falls es eine solche geben sollte, sie auf gar keinen fall mit mitteln dieser materiellen welt bewiesen werden kann. diese einfache feststellung kann wohl jeder sehr leicht akzeptieren. übrigens: weisst du überhaupt, dass deine reaktion ("totaler blödsinn") mal eben zweitausend jahre christliches abendland auf den müllhaufen der geschichte wirft? jetzt bitte nicht vermischen: ich habe nicht gesagt, dass pendeln christlich ist, sondern dass die annahme einer nicht materiellen welt oder seins-ebene die grundlage der christlichen zivilisation ist.

1

Das ist kein Humbug! MFG Sachsen

0

Was möchtest Du wissen?