Was ist die wahre bedeutung von das wort weichei und feigling?

7 Antworten

Die 'wahre' Bedeutung gibt es nicht.

Ich könnte dir jetzt Bedeutung oder Synonyme nennen, aber das würde dir nicht weiterhelfen, denn deine Interpretation beschränkt sich auf eine Person, die gewisse Handlungen ausführt (z.B. eine Frau schlagen oder kleine Kinder ärgern)...

So lässt sich die Wortbedeutung aber nicht fassen, denn bei AKtionen hängt es immer davon ab, was man persönlich als 'feige' interpretiert. Hier muss man eben abgrenzen zwischen Feige, ängstlich oder ggf. auch mal 'normal' vorsichtig, also eine Eigenschaft, die durchaus positiv bewertet ist.

Jemand, der eine Frau schlägt ist in meinen Augen nicht unbedingt ein Feigling... zumindest ließe sich allein aus diesem Punkt in meinen Augen keine Feigheit schließen. Und verschiedene Leute betrachten diese Situation eben verschieden. Für mich wäre jemand, der (einfach so, ohne nennenswerten Grund) seine Frau schlägt mehr brutal und jämmerlich betrachten, andere sehen das wiederum als situationsangemessen und konsequent

Bei einer schön durchtrainierten großen stattlichen Frau dürfte schon etwas Mut dazugehören...! Sonst ist von 'Eiern' hinterher überhaupt keine Rede mehr.

1

Der Begriff Weichei geht auf den Vergleich mit einem weich gekochten Ei zurück. Im Gegensatz zum hart gekochten, das länger gekocht wurde ist das weich gekochte Ei schonender zubereitet worden. Der Gegenbegriff lautet "hartgesotten" und bezeichnet jemanden, der keine Gefahr scheut oder schon viel durchgemacht hat.

Feigling geht auf die Eigenschaft feige zurück und bedeutet, dass man angesichts einer Gefahr die Flucht ergreift statt zu kämpfen.

Ein Weichei ist also jemand, der Anstrengungen vermeidet und bequem ist, ein Feigling rennt vor jeder Bedrohung davon.

Die Begriffe sind in der heutigen Sprache nicht mehr so stark voneinander abgegrenzt.

Ab und zu stolpert man auch bei GF über eine wirklich gute Erklärung. Da geht einem richtig das 💚 auf! Mit nur wenigen Worten eine so treffsichere Abgrenzung zwischen zwei bedeutungsähnlichen Begriffen hinzulegen, - Chapeau! -, das will mir nur ganz selten gelingen. Super, hat Spaß gemacht, deine Zeilen zu lesen. LG🐷

0

Ich weiß nicht ob es eine wahre Bedeutung gibt. Für mich ist ein Feigling jemand der sich seinen Ängsten nicht stellt, sondern sich von ihnen beherrschen lässt, auch wenn andere unter den Konsequenzen leiden müssen.

Jemand der sich an Schwächeren vergreift (und das sind nicht zwangsweise Frauen oder Kinder) ist in erster Linie ein A****

Das Adjektiv "feige" (davon abgeleitet "Feigling") bedeutete ursprünglich "dem Tode verfallen/dem Tode geweiht/dem Tode bestimmt".

In dieser Bedeutung taucht es in der Edda auf:

En þótt ek sakar eiga,             
þá mun ek forða        
fjörvi mínu fyr slíkum sem þú ert, 
nema ek feigr sé.

(...)
so muss ich mich verteidigen
gegen einen Schurken wie dich
wenn ich nicht dem Tode geweiht sein will.

(Odin zu Thor, Hárbarðsljóð Vers 12)   

Jemand, der "feigr" war, war also dem Tode geweiht, und das Gegenmittel war die Verteidigung.

Weichei ist jemand der sich von alltäglichen bevormunden lässt --- z.B. von Frau, Chef.

Feigling ist jemand der sich von nicht-alltäglichen fern hält. Also z.B. Mutprobe verweigert.

Was möchtest Du wissen?