Was ist der unterschied zwischen Republikaner und Demokraten in America?

6 Antworten

asklubo.com






Die wichtigsten Unterschiede zwischen Republikanern und Demokraten?

Foto: Shutterstock.com




Letztes Update am 22.10.2014, 14:09

Viele Menschen hierzulande glauben, es gäbe im US Parteisystem nur zwei Parteien, die Demokraten und die Republikaner. Das stimmt so nicht. Es hat in der Geschichte des USA sogar eine Menge anderer Parteien gegeben, aber die meisten von ihnen existierten nicht lange und sie waren auch nie imstande, die große Politik mit zu bestimmen. Das liegt am Wahlrecht der USA, das ein Mehrheitswahlrecht im Sinne einer Präsidentenwahl ist.

Personen sind dabei viel wichtiger als die Parteien, denen sie angehören. Außerdem können nur sehr große und wohlhabende Parteien sich den sehr langen und extrem teuren Wahlkampf überhaupt leisten und das sind die Demokraten und die Republikaner.

beides sind demokratische parteien nach unserem sprachgebrauch.

während die republikaner mehr nationalbewußtsein zeigen und in ihren politischen zielen immer erst die amerikanischen interessen im vordergund sehen, kann man die demokraten etwas mehr "weltoffen" bezeichnen. sie sind auch eher mal zu kompromissen dem ausland gegenüber, insbesondere gegenüber der EU bereit.

der vergleich hinkt zwar, aber: die republikaner (man kann sie nicht mit den deutschen republikanern vergleichen) kann man am besten mit der bayerischen CSU vergleichen, die demokraten eher mit dem rechtsgerichteten flügel der SPD.

43

Der Vergleich hinkt erheblich. Die Ziele der CSU sind ganz andere als die der Republican Party.

0

Beides sind demokratische Parteien der USA, wovon die Republican Party die (erheblich) Jüngere ist.

Beide Parteien sind sich i.A. sehr ähnlich, weil beide im Grunde dieselben Ziele haben. Doch wie diese Ziele verwirklicht werden sollen, ist z.T. sehr unterschiedlich.

Der wohl größte Unterschied liegt darin, dass die Republicans für so wenig staatlichen Einfluß wie möglich sind, die Demokraten dagegen einen Hang zur staatlichen Regelung privater Angelegenheiten haben.

Eine Auswirkung davon ist, dass die Demokraten meist Steuern anheben, um z.B. staatliche soziale Projekte zu fördern, bei Republikanern Steuern oft gesenkt werden (wenn der Rahmen der Möglichkeiten dies erlaubt), weil sie staatliche Programme abbauen.

In beiden Parteien gibt es Befürworter und Gegner zu Krieg und Abtreibung. Meist finden jedoch die als fortschrittlich empfundenen Themen mehr Gehör bei den Demokraten. So kann man aber nicht sagen, dass z.B. Gay/Lesbian Issues nur von Demokraten unterstützt werden. Sogar der ultrarechte Dick Cheney befürwortete sie.

Was möchtest Du wissen?