Was ist der Unterschied zwischen Konjunktiv 1 und Konjunktiv 2?

5 Antworten

Konjunktiv 1 ist der "Realis", der oft in der indirekten Rede verwendet wird. Er sagte, er habe gestern viel arbeiten müssen. Er hat wirklich gearbeitet , es ist real. Achtung: In der 1. Person klingt der Realis wie der Irrealis, denn "Ich sagte, ich habe gestern viel arbeiten müssen" geht nicht, das klingt wie der Indikativ. Also verändert man hier das habe in hätte. Es bleibt aber dem Sinn nach ein Konjunktiv 1.

Konjunktiv 2 ist der "Irrealis": Wenn heute schönes Wetter wäre, würde ich gern einen Spaziergang machen. Es gießt aber wie aus Eimern, also macht der Betreffende eben keinen Spaziergang, es ist irreal. Aber: Er sagte, es sei schönes Wetter (Konjunktiv 1)

Es ist eine Frage der Wahrscheinlichkeit. Wenn du was im Konjuktiv Eins sagst, dann ist das noch möglich. Wenn du was im Konjunktiv Zwei sagst, besteht keine Möglichkeit mehr, dass es eintritt.

Die beiden Konjunktive brauchst du in der indirekten Rede: Immer dann, wenn der K1 und der Indikativ einander unterscheiden, nimmst du K1. also: Er sagte mir vorhin, er komme morgen gegen 3 Uhr. (Indikativ 3. Person sg. von kommen heißt kommt, also ist der K1 anders, also K1. Aber: Ich sagte ihm, ich käme morgen gegen 3. (Indikativ 1. pers. sg. ich komme, >K1 auch ich komme, also k2 (käme) Manche nehmen bei K2 dann die "würde-Form", Stilistiker raten hier zur Zurückhaltung, empfehlen die "würde-Form" nur, wenn der K2 sehr komisch klingt. Den K2 nimmt man noch bei verstärkten Wunschsätzen: Wenn er doch käme oder wenn er doch endlich ginge.

Was möchtest Du wissen?