Was ist der Unterschied zwischen dem Ton einer Eisenbahn- und Schiffshupe?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Der Unterschied im Geräusch entsteht durch die unterschiedlichen Hupenmodelle, ursprünglich wurden beide Sorten durch Dampf von den jeweiligen Antriebsmaschinen (Dampfmaschine in Lok, Dampfmaschine auf dem Schiff) betrieben, und da gibt es zwangsläufig Größenunterschiede, die Maschinen auf einem Schiff sind von Natur aus größer und haben mehr Dampf drauf als bei einer Lok.  Das vermeintliche "H" ist ja in Wahrheit ein Zischlaut, das durch durchströmende Luft entsteht, während das vermeintliche "T" ein plötzlicher Stoß komprimierter Luft ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Akustische signaleinrichtungen an schienenfahrzeugen erzeugen frequenzen von 370 und 660 Hz bei einem schalldruckpegel von 120 bis 125 dB(A).
https://de.wikipedia.org/wiki/Makrofon

Im schiffbau werden verschiedene typhone in abhängigkeit von der größe verwendet: je größer das schiff, desto tiefer und lauter.
Das reicht von 250 bis 700 Hz bei 120 dB für schiffe unter 20 m bis zu 70 bis 200 Hz bei 143 dB für schiffe über 200 m.
https://de.wikipedia.org/wiki/Typhon_(Schiffbau)

Ob das nun mit TUUUT oder UUUT wiedergegeben wird, dürfte damit zusammenhängen, wie schnell das ventil geöffnet wird, das das typhon mit druckluft versorgt.
Ein plötzlich einsetzender klang wird sprachlich gern mit einem "t" im anlaut dargestellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da das "T" ein stimmloser alveolarer Plosiv ist und weder ein Schiffshorn noch eine Dampflokpfeife aufgrund des fehlenden oberen Zahndammes einen derartigen Laut erzeugen können, haben weder Du noch Deine Kollegin Recht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich hab eher das Gefühl ein Zug macht ein hohes tut tut und ein schiff lässt ein tiefes UUUUUT erklingen. stimmt das?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ähnlich. Die Schiffssignale sind m.E. tiefer und langgezogener (hab viel zeit an der See verbracht)

Loksignale sind höher, können aber auch lang sein- je nachdem, wie der Lokführer das Signal gibt (hab früher an ner Bahnstrecke gelebt und arb eite heute für sie)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Daoga
22.02.2017, 14:01

Wo Bahnlinien und Wasserstrecken dicht beieinander liegen, macht es auch Sinn, daß man beide Töne auf Anhieb voneinander unterscheiden kann, so daß Arbeiter, Lok- und Schiffsführer wissen, wofür jetzt genau das Signal ist.

1

beide systeme machen tuuut , nur die frequenzen sind unterschiedlich !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Prexiii

Schiffe tuten in tiefen Tönen, Lokomotiven pfeifen in hellen Tönen.

In diesem Film kann man viele Lokomotivpfiffe hören:

In diesem Film hört man das Tuten von Schiffen:

Gruß HobbyTfz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hahaha...lustige Frage...

Es hat allerdings was mit den Frequenzen zu tun ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Pfeife pfeift und eine Trööte tutet:

Die Loktrööten sind genormt:

Akustische Signaleinrichtungen der im internationalen Verkehr eingesetzten Triebfahrzeuge müssen folgende Anforderungen erfüllen:

Druckluft: 5 – 10 bar

Schalldruckpegel: 120 – 125 dB(A) in 5m

Frequenz: 370 +/- 15 Hz oder 660 +/- 15 Hz

Bei den Schiffen weiss ichs nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nitram
10.03.2017, 01:15

Hallo, ich stelle mir gerade den Aufstand vor, wenn diese Bekundung und Gedenken in der BRD gewesen wäre.

Ich habe mir das "Konzert" nochmal mit Kopfhörer angehört, das geht durch und durch.

0

Was möchtest Du wissen?