Was ist der Unterschied zwischen einem Zuchthaus und einem Konzentrationslager?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Heute gibt es nur noch die Strafe "haft" früher Gefängnis und Zuchthaus.

Zuchthaus war härter, da gab es z. b. für die Häftlinge sogar bei Verstößen gegen die Vorschriften "Essensentzug" als interne Strafe. Trotzdem galt natürlich Grundgesetz und die anderen Gesetze.

KZ, eingerichtet um unliebsame Leute wegzusperren (genannt Schutzhaft), war ganz was anderes. Die Insassen hatten meist keine Gerichtsunteile, die sie dorthin gebracht hatten. Bei den Bewachern herrschte Willkür. Hat ein SS-KZ Aufseher einen Häftling umgebracht gab es keine Untersuchung des Falles.

Zuchthaus is so etwas ähnliches wie ein Gefängnis, bloß das es früher dort ein wenig brutaler/härter zuging als heute. Zucht - also Erziehung der Gefangenen.
KZ's wurden im 2.WK von den Nazis gebaut um Staatsfeinde, Kriegsgefangene, Andersdenkende und vor allem Juden zu ermorden.
KZ heißt Konzentrationslager.

Wenn Du Dich für Geschichte interessierst (Profilangabe), solltest Du Deine Anstrengungen intensivieren! Konzentrationslager gab es seit knapp nach der Machtergreifung! Viele Inhaftierte der KZs der 30er Jahre wurden - freilich nach Überleben der Zwangsarbeit, Hunger, Demütigungen, Schlägen, auch Folter - auch wieder entlassen!

Der Übergriff "KZ" umfasst eben alles: Die "Schutzhaft"- und Straflager der 30er, die im Krieg im Osten errichteten Vernichtungslager und auch der veränderter Charakter der bestehenden KZs in Deutschland.

1

Was möchtest Du wissen?