Was ist besser, ein Kondenstrockner, oder ein Ablufttrockner?

15 Antworten

Also ich hab grad mal bei Amazon.de nachgeschaut und wer hier schreibt, dass Ablufttrockner weniger Energie brauchen als Kondensationstrockner, der irrt! Hab mal 3 Bosch Trockner miteinander verglichen:

Abluft: 449€, Energieeffizent: C; 4,48kWw/Schranktrocken

Kondens: 479€, Energie: B; 3,92kWh

und Kondens mit Wärmepumpe: 899€, Energie A; 1,61kWh

Tipp: Wenn schon Trockner, dann mit Kondenstrockner mit Wärmepumpe!! Zwar in der Anschaffung etwas teurer, wer aber viel trocknet, spar über die Hälfte an Strom. Es gibt auch noch Trockner für 1200€ die brauchen noch weniger Strom!

Gruß aus Oberbayern

und wo bleibt die feuchte?

0

Das ist m. E. keine Frage von "besser" sondern eine Frage der Eignung.

Hast Du die Möglichkeit, den Abluftschlauch aus dem Fenster zu hängen, wähle einen Ablufttrockner, die sind meist preiswerter.

Kannst Du das nicht tun, musst Du auf den Kondenstrockner zurückgreifen - diese Teile bescheren Dir allerdings dann auch noch destilliertes Wasser fürs Bügeleisen :-)

In jedem Fall aber sind beide Arten Stromfresser - auch die sparsamen Modelle!

Ich habe einen Ablufttrockner - dazu braucht es aber einen Lüftungskanal durch die Wand. Ablufttrockner arbeiten viel effektiver (schneller) als Kondenstrockner, sind auch etwas billiger in der Anschaffung. Einen Schlauch aus dem Fenster zu hängen halte ich wenig sinnvoll, denk doch bitte an den Winter - willst Du wirklich das Fenster eine Stunde oder länger offen lassen? Abgesehen von diesen Überlegungen bin ich ein eifriger Verfechter des Wäschetrockners - erstens kann man sich Weichspüler sparen, dann hat man die Wahl die Wäsche so zu trocknen, dass sie schranktrocken wird (Handtücher, Unterwäsche etc.), und bei Bügelwäsche stelle ich eben auf Bügel- oder Mangeltrocken und weiß genau, wann die Wäsche fertig ist und ich sie bügeln kann. MfG, Schurlioma

so denke ich auch. leider gibt es immer weniger ablufttrockner?

0

Ein Ablufttrockner verbraucht etwa die Hälfte an Energie als ein
Kondenstrockner, ist aber nur sinnvoll und anzuraten, wenn in der Wand
ein Abluftrohr vorhanden ist. Musst du zum Trocknen das Fenster öffnen,
um einen Schlauch hinauszuhängen, ist ein Ablufttrockner sinnlos. Ein
Ablufttrockner ist günstiger in der Anschaffung, weil er technisch
wesentlich einfacher aufgebaut ist.

Bei einem Ablufttrockner musst du dafür sorgen das die Abluft nach außen abgegeben wird. Im Sommer ist es zwar leicht den Abluftschlauch aus dem Fenster zu hängen, aber bedenke die Situation im Winter. Auch sammeln sich im Abluftschlauch Fuseln die man nur schwer entfernen kann. Wenn sich der Abluftschlauch mehr und mehr zusetzt vergrößert sich der Energiebedarf und das Trocknungsergebnis wird schlechter.

Beim Kondenstrockner ist kein Abluftschlauch erforderlich, aber beim konventionellen Trockner wird einerseits die Luft zum Trockenen erwärmt, zum anderen aber auch zum Kondensieren wieder abgekühlt. Die dabei frei werdende Wärme wird nach außen abgegeben. Damit übernimmt das Gerät auch noch die Funktion einer elektrischen Heizung.

Die Wärmepumpentrockner sind im Grunde auch Kondenstrockner, bei denen aber die Wärme die man der Luft zum Kondensieren entzogen hat wieder zum aufheizen der eintretenden Luft verwendet. Das Kondenswasser aus einem Kondenstrockner ist nachdem man die Fuseln abfiltriert hat durchaus zum Bügeln geeignet.

Was möchtest Du wissen?