Was hilft gegen Angst vor Cannabis?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Als erstes möchte ich betonen, dass alles, was du konsumierst, in deiner Verantwortung liegt, ich kann dir nur Tipps geben, die du aber berücksichtigen sollst.

Die Erfahrung, die du gemacht hast, war sehr wertvoll und hat dich gelehrt, das die Welt auch ohne Begriffe wie Zeit und Realität existiert, das diese Begriffe relativ sind. Aber natürlich klammerst du dich an diese Worte und hast Angst, dass es dir schlecht geht oder dir was passiert. Ich kann dich in diesem Punkt beruhigen, dir wird gar nichts passieren, lass dich einfach fallen, genieß es einfach, du brauchst keine Zeit oder eine angebliche Realität, von anderen vorgeschrieben dazu. Mit Cannabis fängst du an, mehr zu spüren, das führt oft dazu, dass du weniger denkst, kann aber auch das Gegenteil bewirken. Das dümmste was du machen kannst ist, noch mal zu kiffen und dann wieder so verkrampft zu sein, das ist Verschwendung, und damit machst du dich selber fertig (ja genau, nicht das Cannabis macht dich fertig, sondern du selber). 

An so dämliche Begriffe wie Psychose brauchst du gar nicht zu glauben, dir steht auch gar nichts Ähnliches bevor, wie auch, wenn es eigentlich keine Psychosen gibt. ^^

Ich kann dir nur 2 Optionen wirklich geben:

1. Lass es bleiben, leb in dem Tunnel weiter, in dem du aufgezogen wurdest, und wunder dich später, warum du Probleme mit dir selber bekommst.

2. Nimm es noch mal und lass dich einfach fallen, dir wird nichts passieren, nur wenn du versuchst dich selber zu unterdrücken, denn das funktioniert natürlich nicht richtig, ist auch unnatürlich.

Für den Fall, dass du gestrecktes Cannabis hattest. Du bemerkst gestrecktes Cannabis eher an körperlichen Symptomen wie Herzrasen ohne Aufregung oder richtig krasser Husten (Bluthusten). Genrell würde ich nur aus vertrauenswürdiger Quelle Cannabis nehmen. Leider ist Cannabis ja weiterhin illegal, und die ganzen verdummten Cannabisgegner zwingen die Leute weiterhin, auf Streckmittel wie Brix achten zu müssen, aber genau diese beschweren sich nachher, dass Drogenkonsumenten zu viel Geld durch Krankenversorgung in Anspruch nehmen, lächerlich xD

Alles Gute und viel Spaß mit der besten psychoaktiven Pflanze, die ich kenne :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von danimustermann
19.02.2016, 07:38

Endlich eine gute Antwort! Leider gibt es zu wenige Leute wie du die Cannabis nicht nur zum Rausch missbrauchen. Wahrscheinlich war es mir in dem Moment einfach zu vielnund ich geriet daher in Panik. (hat ja auch meine bisherige Welt in welcher ich glaubte zu leben zerstört). Das blöde ist nur dass mein körper nun wie eine Abneigung gegen Cannabis entwickelt hatnund ich beginne schon automatisch zu zittern wenn ich neben meinen kiffenden Freunden sitze... Hast du eine idee wie ich diese Angst wegbekomme? oder beim nächstem konsum solche erlebnisse als positiv zu erleben? :-)

0

Zu viel von zu guter Qualität innerhalb von zu kurzer Zeit zu stark inhaliert. Man nennt es "Überdosierung". (Überdosierungen müssen natürlich nicht zwangsläufig tödlich sein; auch "Koma" durch Saufen ist lediglich eine Überdosierung.)

Von "Spiritueller Erleichtung" kann keine Rede sein.

Ich empfehle 10 € in Wissen über Cannabis zu investieren. Google "Rauschzeichen" .

Zugleich solltest Du darüber nachdenken, was das Wort "Idealdosis" bedeuten könnte und wie man eine solche (langfristig) lernt zu bemessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alternativ würde ich da Kratom empfehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von danimustermann
19.02.2016, 16:18

sins solche kräutermischungen nicht gefährlich?

0

Es gibt ja künstlich gestrecktes Gras. Da muß man aufpassen, bei solchem Gras ist die Wirkung oft deutlich stärker als bei normalem Gras. Frag mal deine Freunde ob sie den Stoff vllt von ne neuen Dealer geholt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von danimustermann
19.02.2016, 08:05

ja das war der Fall, jedoch verspürte keiner meiner Freunde solch ein intensives high.

0
Kommentar von kleinefrechemau
22.02.2016, 13:19

THC-Gehalt ist von der Sorte abhängig, Streckmittel dagegen sind Stoffe, die der Droge beigemischt werden, um das Gewicht zu erhöhen und dadurch einen größeren Gewinn zu erzielen. Das, was du erzählst, ist Blödsinn.

0

Lass es lieber...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?