Was heißt Wiederbeschaffungswert?

3 Antworten

In der Geschäftsbuchführung wird abgeschrieben vom Beschaffungswert. Also du hast einen Firmenwagen gekauft für 40 000 €. Bei einer angenommenen Verwendungszeit von 4 Jahren schreibst du pro Jahr 10 000 € ab. In der Betriebsbuchführung, in der Kosten- und Leisstungsrechnung schreibt man oft zum Wiederbeschaffungswert ab. Du nimmst etwa an, dass der Waren in 4 Jahren 44 000 € kosten wird, dann würdest du als kalkulatorische Kosten 11000 € pro Jahr ansetzen,die du dann auch kalkulierst. Unternehmen werden also versuchen, den in 4 Jahren höheren Wiederbeschaffungswert über die Preise hereinzuholen. Ob die kalkulierten Preise dann vom Markt akzeptiert werden, ist natürlich eine andere Frage.

Die Abschreibung hat mit dem Wiederbeschaffungswert nur am Rande was zu tun. Das ist der Wert eines Wirtschaftsgutes der aktuell verlangt würde, wenn du es neu anschaffen müsstest. Dazu kämen dann noch eventuelle Beschaffungskosten. Bei einer Immobilie z.B. Grunderwerbssteuer, Notarkosten Makler usw.

Danke :)

0

Danke :)

0

Danke :)

0

Wiederbeschaffungswert spielt z. B. im Versicherungsbereich eine Rolle. Wenn Du z. B. einen Schaden hast und die Versicherung soll zahlen, dann kommt es darauf an, was in der Police steht - Zeitwert oder Wiederbeschaffungswert. Zeitwert wäre, was ist der Artikel heut noch wert und Wiederbeschaffungswert ist, wenn Du den Artikel heut neu kaufen musst.

Was möchtest Du wissen?