Was haltet ihr von männlichen Erziehern/Kinderpflegern in der Krippe?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Den Mann in der KiTa gab es - überhaupt kein Problem, die Kinder haben ihn sehr gemocht.

Kleinere Kinder neigen eher dazu, Vertrauen zu Frauen aufzubauen. Die Rolle der Kinderbetreuung wird seit je her mit "Frau" in Verbindung gebracht. Eine Frau scheint das "Haindling" mit Kindern genetisch in sich zu haben, einem Mann sagt man sowas gewöhnlich nicht nach. usw.

Wo nun genau die Vorzüge oder die Bevorzugung einer weiblichen Kraft liegen, kann ich Dir nicht sagen. Natürlich macht auch immer wieder die Angst vor "den falschen" Betreuern die Runde... Die wenigen Einzelfälle haben unglaubliches Gewicht.

Für mich persönlich ist das Urteil "Eine Frau kann sowas besser" eine Mischung aus traditioneller Sichtweise, Klischee und Unbelehrbarkeit. Ich würde die Qualität der Betreuung immer individuell beurteilen, nicht rückschließend und schon gar nicht pauschal.

Ist halt immernoch die Trennung Männerberuf / Frauenberuf...

Lass ich in einem Fall gelten:

Habe vor einigen Jahren im Rahmen eines Hausbesuches der Hebamme selbige mal rein interessehalber gefragt: Wie heißt eigentlich eine "männliche Hebamme"?

Die Antwort: Geburtshelfer.

Oh, naja, irgendwie klar. - Gibt es eigentlich viele davon?

(Zu der Zeit): Einen in ganz Deutschland! - wusste die Hebamme.

Das ist sicherlich ein Beruf, den ein Mann lernen kann.
Aber mitreden können, wird er niemals.

Grüße, ----->

Ich persönlich habe nichts gegen Männer in pädagogischen Berufen. Krippe ist aber wirklich ein heikles Thema. 

Meist werden männlliche Bewerber aus Schutz vor den Eltern und falschen Verdächtigungen nicht eingestellt. Es wird so schnell etwas falsches behauptet, weil irgendwer etwas erzählt hat (der hat aber viel zu lange beim Windeln wechseln mit dem Feuchttuch gewischt...)! Es sind eher die Eltern, die Probleme mit männlichen Erziehern haben. Da sich diese dann nicht wirklich wehren können, stehen sie leider ziemlich auf verlorenen Posten.

Das Verhalten deiner Kolleginnen zeugt natürlich von Intoleranz!  

Natürlich sind Männer genauso gut geeignet für solche Jobs wie Frauen. Wenn nicht sogar besser in manchen Bereichen (Vorteile und Nachteile haben halt beide Geschlechter)

Das was deine Kolleginnen an den Tag legen ist einfach nur Intoleranz. Solche Damen sind dann meistens auch die ersten die wegen Gleichberechtigung am Arbeitsplatz laut werden wenn es um Gehälter etc. geht

Was möchtest Du wissen?