Was haltet ihr von dieser aussage?

19 Antworten

Die Aussage, dass die menschliche Spezies die wichtigste Spezies auf der Welt ist, weil sie das Potenzial hat, das Leben im gesamten Universum zu verbreiten, ist völliger Quatsch. Tatsächlich wäre die Erde, die Natur und die Tiere besser dran, wenn wir als Menschen nicht existieren würden. Der Mensch sieht sich oft zu wichtig und überbewertet seine Rolle.

Es ist richtig, dass das Leben auf der Erde ohne uns eine Chance hätte, sich ohne menschliche Einflüsse positiv zu entwickeln. Die Natur hat ihre eigenen Wege, sich anzupassen und zu überleben. Es ist nicht unsere Aufgabe, das Leben im Universum zu verbreiten, indem wir andere Planeten terraformen. Diese Vorstellung basiert auf anthropozentrischem Denken und dem Glauben, dass wir die Kontrolle über das gesamte Universum haben sollten.

Es ist wichtig zu erkennen, dass wir als Menschen Teil eines größeren Ökosystems sind und dass das Überleben anderer Spezies genauso wichtig ist wie unser eigenes Überleben. Anstatt uns als die wichtigste Spezies zu betrachten, sollten wir unsere Verantwortung wahrnehmen, die Erde und ihre Bewohner zu schützen und zu erhalten. Wir sind ehrlich gesagt, für das Ökosystem, zu nichts zu gebrauchen.

Und falls die Erde mal unbewohnbar wird: Das Leben findet immer einen Weg

(Ich beziehe mich im folgenden auch auf Antworten die er auf Antworten gegeben hat)

Ich finde das die Aussage völliger Quatsch ist.

Der Mensch nimmt sich selbst für zu wichtig. Vielleicht hast du mit der Aussage recht das Bärtierchen keine Planeten terraformen können. Doch unsere Geselschaft soll das an dem Punkt wo wir uns gerade befinden können? Nein! dazu kommt das wir auch das Glück haben müssten einen geeigneten Planet zum terraformen zu finden (genau wie die Bärtierechen zum leben) .

"Zudem braucht dan das Leben Milliarden von jahren entwicklung und in der Zeit kann ein neues Massenaussterben kommen." Zitat von Aleks632 das gute ist ja das wir Meschen die "Spezies" sind die aktuell ein solches "Massenaussterben" herbei führen.

Viel Spaß :))

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Noch ein Menschenhasser was?

Ja wir Menschen sind nicht perfekt aber trotzdem ändert es nichts an meiner Aussage, nämlich das nur wir und sonst niemand auf diesen Planeten das Potenzial dazu hat das Leben im Universum zu verbreiten.

Das es einfach sein wird oder das wir deswegen ruhig unsere Umwelt zerstören können habe ich nirgends behauptet.

0
@Aleks632

letzteres hat Niemand von uns behauptet

und Nein ich hasse Meschen nicht ich sehe es nur sehr kritisch was wir momentan fabrizieren.

Ich stimme deiner Aussage das nur wir auf dem Planeten das Potential haben leben im Universum zu verbreiten nicht zu da Ich uns als Menschheit nicht Ihn der Lage Dazu sehe dies zu vollbringen

ich glaube das unsere Menschheit in der Lage währe, währen wir als Geselschaft nicht vor einiger Zeit falsch abgebogen jetzt ist unser Planet wegen uns im Arsch (sry) und das was wir tuen ist einfach weiter machen bis es zu spät ist.

Wir sind wie Fische die den See leer trinken in dem sie schwimmen.

Also Niemand wirklich Niemand ist aktuell auf unserem Planeten dazu in der Lage.

LG

0

Wenn die menschliche Spezies sich wirklich im gesamten Universum verbreiten würde, dann würde sie das gesamte Universum zerstören, so wie sie es heute mit der Erde tut. In diesem würde ich die menschliche Spezies als die schrecklichste Spezies nicht nur der Erde, sondern des gesamten Universums bezeichnen. Außerdem dehnt sich das Universum dermaßen schnell aus und ist so riesig, dass die Menschheit schon echt ranhauen müsste.

Wenn die menschliche Spezies sich wirklich im gesamten Universum verbreiten würde, dann würde sie das gesamte Universum zerstören

Wie den das?

99% der Planeten sind tote Welten.

Wie willst du zum beispiel so eine tote Welt wie Mars oder Venus Zerstören?

Diese Planeten sind schon "tot" und wenn wir da leben wollen, müssen wir sie bewohnbar machen.

Das heißt das wir wenn überhaupt diese Planeten lebendig machen.

Warum?

Weil wir da leben wollen.

 In diesem würde ich die menschliche Spezies als die schrecklichste Spezies nicht nur der Erde, sondern des gesamten Universums bezeichnen.

Wir sind nicht die "schreckliste Spezies" sondern die überlegensete Spezies auf diesen Planeten und die Spiezies mit dem größten Potenzial.

Außerdem dehnt sich das Universum dermaßen schnell aus und ist so riesig, dass die Menschheit schon echt ranhauen müsste.

Nun selbst wenn wir ewig existieren würden wir es nicht schaffen das "gesamte" Universum zu erobern.

Aber das war ja auch nicht der Punkt der Aussage.

0
@Aleks632

Wenn du die Menschheit so toll findest, dann arbeite lieber daran deine Expansionsziele zu erreichen. Also empfehle ich, dass du Physiker wirst und dir die Zeit hier sparst,

0

Die Menschen sind also wichtig, nur weil sie das Leben verbreiten können?

Ich glaube, dass wir das zwar könnten, jedoch nicht dass das ist, was uns besonders macht, sondern etwas viel grundsätzlicheres.

Die Aussage setzt voraus, das "Wichtigkeit" und "Lebendigkeit" positiv miteinander korreliert sind.

Da aber nur der Mensch selbst für diese Korrelation eintritt, würde er alleine durch seine Meinung den Wahrheitsgehalt dieser Aussage positiv beeinflussen.

Du könntest genauso gut jeden anderen Glauben an die Stelle der Aussage setzen...

Oder andersherum:
"Die Menschliche Spezies ist die unwichtigste Spezies dieser Welt, weil sie das Potenzial hat das Leben im gesamten Universum zu verbreiten, obwohl das Leben von alleine im ganzen Universum entstehen könnte."

obwohl das Leben von alleine im ganzen Universum entstehen könnte."

Wissen wir nicht.

Das Leben auf der Erde hat jedenfalls ohne uns keine Möglichkeit zu entkommen und sich zu verbreiten.

0
@Aleks632

Das wissen wir auch nicht, vielleicht sterben wir aus und die Evo dreht nochmal 5 Mio. Jahre, bis ein Lebewesen ins All aufbricht.

Wenn es aber da draußen kein anderes Leben gäbe, so wäre es einfacher, die Wichtigkeit aus der Einzigartigkeit zu speisen, anstelle des Potenzials. Da letzteres nur eine Prognose darstellt...

0
@stescope
Das wissen wir auch nicht, vielleicht sterben wir aus und die Evo dreht nochmal 5 Mio. Jahre, bis ein Lebewesen ins All aufbricht.

Klar mein Kommentar sagt ledeglich das wir das Potenzial dazu haben.

Wir dürfen uns davor jedenfalls nicht selbst Zerstören.

Und ich glaube nicht das in 5 Millionen Jahren leben wie wir entsteht, wenn man bedenkt das das Leben auf der Erde vor 3,5 Milliarden Jahren entstanden ist und wir erst vor kurzem entstanden sind.

Zudem wissen wir nicht wie viel zeit dem Leben auf der Erde noch bleibt, womöglich kommt schon in par Millionen Jahren eine Katastrophe die alles Leben auslöscht.

0
@stescope
Wenn es aber da draußen kein anderes Leben gäbe, so wäre es einfacher, die Wichtigkeit aus der Einzigartigkeit zu speisen, anstelle des Potenzials. Da letzteres nur eine Prognose darstellt...

Gut zumindest kann man sagen das nur wir das Leben was auf der Erde entstanden ist retten können.

Womöglich können wir zukünftig auch ausgestorbene Spezies wieder zurück bringen und wieder gut machen was wir zerstört haben.

0