Was hält länger - eine Steuerkette oder ein Zahnriemen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo!

Ich würde es einmal so sagen:

  • In der Vergangenheit war die Steuerkette eindeutig das langlebigere Element.
  • Heute, in der Neuzeit kann es das so nicht mehr unterschreiben! Es kommt sehr auf den Motor an und das Fahrverhalten bzw. die Fahrstrecke.

Klassischer Kurzstreckenverkehr, wo der Motor nicht einmal Betriebstemperatur erreicht, sind für heutige Steuerketten tödlich.

  • Die Frage ist aber eigentlich nicht, was hält länger, sondern wie sieht mein Motor nach einem Riss des Zahnriemens oder einer Längung der Steuerkette aus?
  • Habe ich einen Motor-Totalschaden oder das Glück, dass mein Motor ein Freiläufer ist? Dieser Punkt ist mM nach wesentlich interessanter, als die Frage nach dem Antrieb des Ventiltriebs.

LG Bernd

BTW: Und eMotore haben das alles Gotseidank nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von playandtravel
30.08.2015, 12:38

Weißt du, wie es da bei dem Toyota Aygo aussieht? Ist der Motor ein sogenannter Freiläufer?

0

Theoretisch die Steuerkette. 

VAG hat aber vor ein paar Jahren mit einigen Motoren gezeigt, dass bei schlechter Qualität die Steuerketten deutlich eher kaputt sein können, als ein Zahnriemen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zahnriemen je nach Hersteller  von 80,000 bis hin zu 240,000 bei einzelnen Ford Modellen . Steuerkette ist wartungsarm und bei regelmäßigen Ölwechsel für 500,000 bis 1,200,000 Km gut  MB  W123 240 D mit 975,000 KM der Rost hat ihn mir genommen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von playandtravel
29.08.2015, 22:04

Wow das ist ja wirklich ne tolle Leistung!  :))

0

Das Leben besteht nicht aus Verallgemeinerungen. Welche konkreten Motoren vergleichst du miteinander?

Beispiele:

Zahnriemen: 30.000km bis über 329.000km

Steuerkette: 12.000km bis über 240.000km

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rizilaus
29.08.2015, 22:40

Das stimmt nicht ganz. Es sind sogar schon fahrzeuge mit 8000Km vom steuerkettenverschleis betroffen gewesen.

2

Das ist je nach Fahrzeug unterschiedlich. Bei dem, was sich aber VW geleistet hat, kann man sich nicht mehr sicher sein. Es kommt immer wieder bei FSI motoren vor, dass steuerketten nicht mal die 100.000Km marke schaffen. Es sind sogar schon extremfälle aufgetreten, wo die steuerkette nach 8.000km das rasseln angefangen haben.

Ein Fahrzeug mit steuerkette ist desweiteren nichts für Kurzstreckenfahrer und intervallmuffel. Durch die Kurzstrecke gelangt wasser ins öl, was die schmierung mindert. Zum anderen verwirbelt die steuerkette das Öl-wassergemisch zu einem schlamm, der den vorgang durch oxidation noch verschlimmert. Zum anderen bewirken überzogene intervalle schlechte schmierfähigkeiten des öl.

Ich selber bin mehr der Zahnriementyp. Die sind einfacher zu wechseln und es gibt keine zusätzlichen stellen (wie steuerkettendeckel), die undicht werden können.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rizilaus
29.08.2015, 22:43

Bei manchen BMW modellen musste ich ebenfalls schon bei 20.000KM die steuerkette tauschen. Dort war das Todesurteil Kurzstreckenfahrt. Das Steuerkettengehäuse war voll von Cremefarbenen Ölschlamm. Der Ventildeckel und der Ölabscheider von Nocken - und Kurbelwelle ebenfalls.

1

Eine Steuerkette haelt im Normalfall deutlich laenger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Steuerkette ist im Normalfall wartungsfrei. Ein Zahnriemen bedarf eines Wechsels nach Herstellerangaben des Fahrzeugs. Im Regelfall zwischen 80.000-120.000km inkl. Spannrolle und ggf. Umlenkrollen und Wasserpumpe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?