Was genau passiert beim "Pfeffer-Spüli-Experiment"?

5 Antworten

http://www.mathematik-forum.de/forum/showthread.php?t=46499 das wusste ich auch nicht :)

Danke. Auch an die 3 Leute vorher!

0

Die Antwort mit den Gummibändern ist wohl die Richtige. Es gibt just zu diesem Versuche auch ein kleines Spiel, das sich dazu eignet den Sachverhalt auch Kindern deutlich zu machen. Die Kinder (Wassermoleküle)stehen im Kreis und haken sich unter. dann gehen sie alle noch einen halben Meter zurück, so dass zwischen den kids eine starke "Spannung" entsteht. Über die Oberarme der Kinder legt man braune Stoffetzen, die die kleine Pfefferkörner darstellen sollen. In der Mitte des Kreises sind natürlich "eigentlich" auch wassermoleküle = kids, die aber nur beschrieben werden. Dann kommt der große Moment! Der Spielleiter hat eine leere Spüliflasche in der hand und stellt den Spülitropfen dar. er geht in die Mitte des Kreises und "knackt" nacheinander die Bindungen zwischen den Kindern auf, in dem er deren Verbindungen (untergehakte Arme) trennt. Da die kids vorher "auf Spannung" standen, werden sie jetzt, wo sie keinen Halt mehr durch den Nebenmann haben, nach hinten weggehen oder gar stolpern. Die Stoffetzen nehmen sie dabei mit, das heißt diese werden wie beim richtigen Versuch nach außen, zum Rand des Tellers gezogen. Viel Spaß beim Nachspielen

Das muss mit der Oberflächenspannung des Wasser zusamnmenhängen. Durch das Spüli wird diese Spannung beseitigt.

Pfeffer will nicht gewaschen werden!Nein im Ernst.Ich nehme an,da Spüli ja die Oberflächenspannung Vom Wasser nimmt,das der Pfeffer dadurch an den Rand "Getrieben2Wird!

dann müßte der Pfeffer untergehen.

0

Es bildet sich ein dünner Seifenfilm auf der Oberfläche, der den Pfeffer verdrängt.