Was für Persönlichkeitsveränderungen Treten mit Methylphenidat auf.

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es treten keine Persönlichkeitsveränderungen auf. Du bist etwas kontrollierter, das mag für andere wie ein Änderung aussehen, in Wirklichkeit schaffst du es dich so zu verhalten wie du es willst - was ja eigentlich der Normalzustand ist. Und da komme ich zum eigentlichen Punkt:

Wenn du "nur" etwas bessere Konzentration brauchst und sonst kein Leidensdruck durch die ADHS-Symptome vorliegt weiß ich nicht ob  Medikamente das richtige sind. Das ist ja keine Konzentrationspille die du reinschmeißt und dann bessere Leistungen bringst. Das ist ein Märchen. Die Leute die das behaupten verwechseln Schlafstörungen mit Wachheit. 

Zumindest bei mir ist keine Konzentrationssteigerung spürbar. Konzentrieren kann ich mich ja aber eben nicht auf das was ich will / soll. Und da setzt das Medikament an - an der bewussten Fokuslenkung. Das Ergebnis ist für Außenstehende ein ähnliches wie bei einer Konzentrationssteigerung - ich bleibe länger dran und schaffe mehr. Aber der Mechanismus ist ein ganz anderer (und nebenbei ist das verdammt schwer neurotypischen Menschen zu erklären was da mit der Wahrnehmung passiert). Insgesamt stören mich äußere Einflüsse nicht mehr so stark und dadurch werde ich auch etwas ruhiger - auch das führt dazu dass ich mehr hinbekomme. Bei mir und den niedrigen Dosen übrigens absolut ohne Nebenwirkungen. 

Die die "nur" Konzentration steigern wollen erhöhen oft die Dosis so lange bis sie glauben die richtige Wirkung trete ein, in Wirklichkeit sind sie dann einfach nur überdosiert - mit allen Folgen. Bei massiver Überdosierung scheint sich nämlich die Konzentration zu erhöhen, in Wirklichkeit steht man unter Stress. Wenn du den Beipackzettel anschaust siehst du dass  Stressreaktionen die üblichen "Nebenwirkungen" sind, also erhöhter Puls, Schwitzen, Schlafstörungen und so weiter. In Wirklichkeit sind die meisten der sogenannten Nebenwirkungen normale Wirkungen einer zu hohen Dosis (und natürlich auch die normale Wirkung bei neurotypischen Menschen). Was man bei ADHS will passiert lange vorher und das ist nicht Konzentrationssteigerung.  

Nebenbei: Wirklich gut funktioniert Methylphenidat nur mit einer  gleichzeitigen Therapie. Du musst ja diese plötzliche besser Fokussierung und nutzen lernen und eventuell Wege finden ohne Medikament den Fokus zu steuern und ruhiger zu werden. Wenn du aufgrund der Medikamente weißt wie sich das anfühlt ist es leichter das ohne zu erreichen. Und dieser Lernprozess, die Psychotherapie, führt tatsächlich zu einer Persönlichkeitsänderung oder genauer zu einer Verhaltensänderung - das ist ja gerade der Sinn der Übung. Wenn du das nicht willst brauchst du keine Behandlung. 

Danke gut erklärt. Ja ich habe damit eigentlich die Fokussierung gemeint und länger an der Sache dran bleiben... und habe das Wort Konzentration benutzt... aber Fokussierung gemeint. 

Danke für dein Beitrag!

0

Bei Methylphenidat kann es allerdings auch zu gefährlichen Nebenwirkungen kommen! Die Nebenwirkungen reichen von Appetit- und Schlaflosigkeit über Bullimie bis hin zu Herzrhythmusstörungen! Ich habe selbst Methylphenidat verschrieben bekommen und plötzlich kam mein Monatszyklus aus dem Gleichgewicht, teilweise blieb die Regel einfach aus, auch wenn mein Frauenarzt mir versicherte, ich sei nicht schwanger, außerdem stellte sich mit 13 1/2 Jahren mein Brustwachstum ein, was mir in der Schule und anderswo persönlich schwer zu schaffen machte und letztendlich bekam ich solche Angst unter Leute zu gehen, dass ich gar nicht mehr zur Schule wollte und von Meinen Eltern in ein Mädcheninternat gesteckt wurde. Ich setzte das Teufelszeug auf eigene Faust ab und bestand trotzdem mein Abitur (durch LERNEN!) und studierte schließlich Psychologie! ALLES OHNE RITALIN! 

Also um Himmels Willen widerstehe der Leistungsgesellschaft und lass dich nicht von der Pharmaindustrie und unserem peitscheschwingenden Bildungssystem zu jemandem machen, der du nicht bist!

Sei du selbst und bleib so, wie du bist

Deine Gooseretti

Ich habe nur sehr gute Erfahrungen damit gemacht

Man ist konzentrierter,kann kaum abgelenkt werden .und ein ganz wichtiger Punkt: das was du unter dem Einfluss von Methylphenidat lernst,ist und bleibt auch in deinem Kopf. Ich konnte endlich still sitzen und hatte nicht mehr den drang,permanent rumzuzappeln.Das war fur mich persönlich eine enorme erleichterung.und man bekommt echt das mit,was gerade läuft,ob auf einem Lehrgang,im betrieb oder in der Berufsschule.Es hatte bei mir keinerlei Nebenwirkungen ,der Arzt hatte mir ja genaue dosierungsanweisungen gegeben.keine angst ,ich bin mir sixher dass alles gut laufen wird.ich hoffe ich konnte dir helfen

Was möchtest Du wissen?