Was für eine Bedeutung hat eigentlich ein Landvogt?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Landvogt verwaltete das ihm übertragene Land stellvertretend für den König oder Kaiser. Er war in erster Linie Steuereintreiber aber auch Richter. Die Besonderheit ist, dass der Landvogt kein Adliger war, der wie ein Fürst seine Rechte und das Land weitervererbte, sondern er war eine Art Beamter.

Hi, danke du hast mir echt geholfen, wenn keine bessere Antwort kommt gebe ich dir den Stern!! :-)

0

Der altdeutsche Begriff Vogt - auch Voigt oder Fauth - ist abgeleitet vom lateinischen Wort "Advocatus " ( der Hinzu - / Herbeigerufene ). Er bezeichnet allgemein einen herrschaftlichen,meist adligen Beamten des Mittelalters und der frühen Neuzeit. Der Vogt regiert und richtet als Vertreter eines Feudalherrschers in einem bestimmten Gebiet im Namen des Landesherrn. Er hat den Vorsitz im Landgericht und muss die Landesverteidigung organisieren. Im Krieg führte er das Lehensaufgebot des Landes. Der Machtbereich eines Vogts und sein Amtssitz ( meist eine landesherrliche Burg ) werden als Vogtei bezeichnet und schließt auch das Gewalt - und Vertretungsrecht ein.

Ich hoffe ich habe dir geholfen,liebe Grüße Regina.

sehr hoher verwaltungsbeamter mit polizeigewalt heute in deutschland hieße so einer regierungspräsident.

... oder Landrat (je nach Kommunalverfassung)

0

Was möchtest Du wissen?