Was findet ihr effektiver bei der Erziehung?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zuerst mal ist es Sache des Erziehers, dem Kind zu erklären, wie man sich richtig verhält, oder worauf man achten muss, oder was man nicht tun darf und warum. Ein Kind, das unwissenderweise gegen Regeln verstößt, kann nichts dafür und sollte mit dem nötigen Ernst aufgeklärt werden. (nicht "eigentlich...")

Verstößt das Kind trotz besseren Wissens nachlässig gegen ein Gebot, stellt man es zur Rede und macht ihm klar, dass das so nicht geht und sollte es Schaden angerichtet haben, ist es sinnvoll, es beim Wiedergutmachen helfen zu lassen.

Verstößt es absichtlich gegen klare Regeln und schadet damit anderen, ist eine Strafe nötig - wer nicht hören will muss fühlen... Allerdings darf man da nicht übertreiben!

Reagiert man bei böswilligem Vorsatz zu lasch, bestärkt man Menschen (egal welchen Alters) in ihren kriminellen Handlungen.

Sehe ich auch so

0

Seh ich nicht so

0
@Kitharea

Kannst Du einer studierten Pädagogin auch begründen, wieso und wie Du das anders siehst?

0

Bei deiner Fragestellung vergisst du, dass es nicht nur die Wege körperliche Gewalt und Ausdiskutieren gibt. Jede Form von körperlicher Gewalt stellt in Deutschland einen Straftatbestand dar, unabhängig davon, dass dies auch entwicklungspsychologisch eindeutig negative Auswirkungen hat. Kinder brauchen für eine positive Entwicklung zunächst eine vertrauensvolle  / liebevolle Umgebung. Der nächste wichtige Punkt heisst Konsequenz. Grundsätzlich brauchen Kinder zwar Freiräume und Möglichkeiten sich auszuprobieren, deshalb braucht es nicht für jede Kleinigkeit enge Regeln, dennoch muss es für die Kinder klar verständliche Grundregeln geben und bei einem Verstoß gegen diese eine unmittelbare und klar verständliche Konsequenz- ohne Gewalt. Gerade mit kleineren Kindern muss man auch nicht alles ausdiskutieren bei Grenzüberschreitungen. Meinem 5jährigen Sohn sage ich auch immer wieder, dass die Erwachsenen die Regeln machen und Kinder diese akzeptieren müssen, dass klappt ohne Gewalt und lange Diskussionen ganz hervorragend.

Effektiver .... bei der Erziehung von Kindern ... mhm ... kommt ganz darauf an, was du für den Moment erreichen möchtest, was deine Kinder letztendlich daraus machen, wenn sie herangewachsen sind, kann niemand genau sagen. Zu viele Variablen gibt, Resilienzen werden gebildet, Persönlichkeit wird nicht nur durch die Erziehung geprägt und mitgebrachte Fähigkeiten, so wie unvorhersehbare Ereignisse lassen jeden Menschen anders werden.

Ich finde es sonderbar, bei der Erziehung von Kindern von Effektivität zu sprechen. 

Waren Kinder damals rücksichtsvoller und besser erzogen?

oder irre ich mich ? ich habe nämlich oft den Eindruck, daß Kinder früher besser erzogen waren und sich z.B. auch gegenüber den Nachbarn weitaus rücksichtsvoller verhalten haben als dies heute der Fall ist. heutzutage geniessen Kinder scheinbar absolute Narrenfreiheit und " dürfen " alles, aber wirklich alles - ohne Rücksichtnahme auf andere Menschen. warum ist das so ? warum hat sich die Kindeserziehung im Wandel der Zeit so nachhaltig verschlechtert ?

...zur Frage

Aggressives Kind im Kindergarten?

Hallo, ich bin mittlerweile verzweifelt und hoffe, dass jemand helfen kann. Mein 5-jähriges Kind geht in den Kindergarten und dort gibt es einen fürchterlichen Jungen. Er ist total aggressiv, schlägt wild um sich und lernt nicht daraus. Mein Kind hat schon kleine Metall-Roller an den Kopf geworfen bekommen, grundlos ins gesicht und den Bauch geboxt bekommen und kommt beinahe täglich mit Beulen und Blutergüssen nach Hause. Einmal habe ich beobachtet wie der Junge gespielt hat, dann plötzlich aufgestanden ist, zu einem Mädchen ging und ihr einfach in den Bauch getreten hat, ganz einfach so. Andere Kinder werden ähnlich behandelt, jedoch scheint er es auf mein Kind besonders abgesehen zu haben. Die Eltern sind auf dem Stand " Mein Kind würde so etwas nicht tun" und die Erzieher sind machtlos, da das Kind nicht belehrbar ist. Da mein Kind mittlerweile jeden Morgen weint und darum bettelt, nicht mehr in den Kindergarten zu müssen, weil er Angst vor dem Kind hat, weiß ich nicht mehr was ich machen soll. Kann man die Eltern des Kindes irgendwie dazu zwingen, ihr Kind in eine angemessene Einrichtung zu stecken? Immerhin sind in der Gruppe auf 2 Erzieher ca 16-20 Kinder und dieses Kind bräuchte theoretisch schon einen eigenen Erzieher. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll, ich habe einfach Angst um mein Kind...

...zur Frage

Psyche meiner Mutter kaputt?

Hallo, meine Mutter hat eine sehr strenge Erziehung erlebt, Sie hatte noch 4 Geschwister und Zuhause lief nicht alles optimal, Ihre Mutter war sehr herzlos. Ihr Vater hatte viele Sorgen war aber auch sehr streng. Sobald ein Brot vergessen wurde gab es erst mal Ärger und manchmal eine Ohrfeige. Meine Mama hat sich dann gesagt sie erzieht Ihre Kinder mal nie so streng. Das Problem unsere Mutter hat uns alles abgenommen , war überbehütet. Unser Vater hat Sie nicht unterstützt bzw. war nicht für uns da. Was hat das für Folgen das uns alles abgenommen wurde bzw. der Vater nicht da war? Warum hat unsere Mutter uns nicht etwas strenge mitgegeben? keine Grenzen aufgezeigt?

...zur Frage

Erziehung ohne jegliche Gewalt?

Oft gibt es hier Fragen zur Erziehung und ich bin erschrocken wie Viele als Rat geben : Ohrfeige, Klaps auf den Po, Hände, Mund oder sogar das Kind zurück beissen.

Ich finde Kinder dürfen nie-niemals-geschlagen oder beleidigt werden! Kleine Kinder verstehen ja nicht mal warum Mama zuschlägt.

Ich habe meine Kinder ohne Probleme gewaltfrei erzogen.

Ist Gewalt gegen Kinder wirklich (noch) so sehr an der Tagesordnung?

Finden Eltern Schläge wirklich normal?

...zur Frage

"Gewalt" als Erziehungsmethode?

Hallo,

Ich weiss, dazu gibt es hunderte Beiträge im Internet und auch bereits Fragen, die hier gestellt wurden, aber ich möchte das gerne nochmal auftischen, weil ich das für eine Arbeit brauche, in der ich meine eigene Meinung reinbringe.

Es geht um "Gewalt" als eine Erziehungsmethode. Damit meine ich nicht, das eigene Kind mit Gürtel oder Baseballschläger im Gesicht zu verletzen, sondern viel mehr mit einem dünnen Bambusstab oder einen Klaps auf den Po, weil diese Methoden schmerzen, aber "gefahrlos" sind.

Ich habe mitbekommen, dass Menschen, die sagen, Schläge als Erziehungsmethode seien unmöglich und sollten verboten werden, usw. In der Kindheit nie selbst geschlagen wurden (mit Ausnahme von denen, die gewalttätig Missbraucht wurden).

Kein Elternteil möchte sein Kind verletzen, und es ist auch nicht spassig für sie, die eigenen Kinder zu schlagen, aber ich finde, manchmal muss es sein, wenn das Kind nicht hören will. Es dient nur der Erziehung, und solange das Kind keine Schäden davon trägt, ich finde diese Methode in einem Mass völlig okay.

Ja, ich wurde als Kind von meinen Eltern geschlagen. Sie haben Bambusstäbe benutzt und von 3 runtergezählt; wenn ich mich bis dahin noch nicht benommen habe, habe ich einen Schlag auf die Oberschenkel oder auf den Po bekommen.

Ich kann vollkommen nachvollziehen, warum sie ab und zu zum Bambusstab gegriffen haben, und finde diese Erziehungsmethode effizient.

Mein Freund hingegen ist völlig gegen Gewalt in einer Erziehung und möchte auch nicht, dass unsere zukünftigen Kinder, sollten wir welche bekommen, geschlagen werden. Diese Entscheidung ist auch vollkommen in Ordnung für mich, weil ich verstehe, weshalb Menschen diese Erziehungsmethode kontrovers finden.

Mit diesem Beitrag möchte ich nicht nur versuchen zu erklären, weshalb ich finde, dass Schläge in einer Erziehung nicht so schlimm sind, sondern auch erfahren, warum andere finden, dass Schläge, auch wenn es nur ein winziger Klaps auf dem Po ist, überhaupt nicht in Ordnung sind.

PS: Ja, man kann sein Kind über alles lieben und es schlagen.

...zur Frage

Ist die Erziehung eine "Sache der Schule"?

Anfang des Jahres sorgte ein Schulpakat im englisch-sprachigen Raum für einige Aufregung und fand geradezu eine virale Verbreitung.

Liebe Eltern,

  • Wir möchten Sie daran erinnern, dass magische Worte wie "Hallo", "Bitte", "Danke" und "Es tut mir leid" zunächst einmal zu Hause erlernt werden sollten.
  • Ebenfalls zu Hause lernen Kinder ehrlich, pünktlich, fleißig, freundlich und mitfühlend zu sein, sowie Älteren und Lehrern Respekt entgegen zu bringen.
  • Zu Hause lernen sie auch, sauber zu sein, nicht mit vollem Mund zu reden und Müll richtig zu entsorgen.
  • Zu Hause lernen sie auch organisiert zu sein, gut auf ihre Sachen zu achten, und dass es nicht ok ist, andere einfach anzufassen.
  • Hier in der Schule bringen wir ihnen wiederum Sprache, Mathe, Geschichte, Geographie, Physik, Naturwissenschaften und Sport bei. Wir unterstützen nur die Erziehung, die die Kinder zu Hause von ihren Eltern erhalten haben.

Wie denkt ihr darüber? Sollten Lehrer öfter mal laut protestieren, wenn Eltern versäumen ihren Kindern einige Grundregeln des sozialen Zusammenlebens beizubringen?

http://www.manchestereveningnews.co.uk/whats-on/family-kids-news/portugese-school-poster-parents-manners-12492658

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?