Was darf eine Reitbeteiligung an einem Freizeitpferd kosten?

13 Antworten

Da kann man keine feste Summe nennen: Der Besitzer des Pferdes errechnet, was das Pferd ihn monatlich insgesamt kostet (incl. Unterbringung, Versicherung, Schmied usw.). diese Summen können stark variieren, z.B. je nachdem, ob das Pferd zu Hause oder auf einer teuren Anlage steht. Nehmen wir an, das Pferd kostet im Monat 350 Euro, das wären pro Tag also etwa 11,70 Euro. Willst Du beispielsweise 10 Tage im Monat reiten, kann der Besitzer bis zu 120 Euro verlangen, je nachdem wie er selber finanziell gestellt ist. Ich denke, die meisten würden hier pauschal etwa 100 Euro nehmen. Ist der Pferdebesitzer finanzstark, verfügt dafür aber über wenig Zeit, kann man tatsächlich kostenlose Reitbeteiligung (Gegen Pflege und Training) bekommen. Alles weiter handelt man untereinander aus.

Also bei mir im stall ist es normal fuer einen tag in der woche 40 euro im monat zu zahlen . Je oefter du aber gehst und je mehr du im stall mithilfst desto mehr kann sich der preis verringern .

Das kommt ganz darauf an, wie oft man in der Woche (2,3,4x?) das Pferd 'benutzen' darf. Es kommt natürlich auch auf den Stall (Anlage, Springplatz usw.) und das Gelände an. Bei uns im Stall wurden zwischen 150 und 250 Euro gezahlt. Oft geht das natürlich auch billiger, wenn der Besitzer froh über die Pflege ist...

Ich Sitze 5x in der Woche auf 2 verschieden Pferden( Hafi&Ponymix) die ich im Gelände sowie in der Halle Dressur und Springen reiten kann und sie sonst wie meine eigenen Behandeln kann, dafür bezahle ich 60 Euro im Monat und mache DI&DO Futter die die 3 Pferde von der Besi. Zusätzlich darf meine Mutter gelegentlich an einem Ausritt auf ihrer Stute mit. Das ist aber eher ein Ausnahmefall und selten das du so eine Rb findest. Ich würde für 2-3 mal die Woche nicht mehr als 50 Euro zahlen.

Habe selbst eine Reitbeteiligung. Ich zahle im Monat 100€. Dafür reite/versorge ich das Pferd an drei Tagen in der Woche.

Was möchtest Du wissen?