Was bedeutet "Wurden Sie zur Einkommensteuer veranlagt"?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Veranlagung ist der Vorgang in dem das Finanzamt aus Deiner Erklärung einen Bescheid produziert.

Veranlagt wurdest Du, wenn Du einen Bescheid hast.

Stimmt natürlich - aber darf ich deshalb heute die Frage "Wurden Sie zur Einkommensteuer veranlagt?" verneinen, nur weil der Bescheid erst nächste Woche kommt?

Mein Gefühl sagt mir, dass der derjenige, der die Frage so gestellt hat, ein "ja" erwartet. Aber andererseits kann dem, der die Frage nach dem Wortlaut beantwortet, daraus kein Vorwurf gemacht werden.

0
@TomRichter

Die Frage kommt meist vom Arbeitsamt oder es geht um Kredite. Der Hintergrund ist meist, ob evtl. noch eine Steuererstattung zu erwarten ist, oder nicht.

Gerade die ARGE ist da sehr scharf drauf.

0

Veranlagung bedeutet, dass sowohl a als auch b zutreffen können.

Durch die Veranlagung soll festgestellt werden, wie hoch die "korrekte" Steuer (in deinem Fall Est) ist. Du kannst entweder per Bescheid vom Finanzamt aufgefordert werden, eine Steuererklärung abzugeben oder dich freiwillig dazu entscheiden (weil du z.B. Höhere steuerlich abzugsfähige Aufwendungen hattest und mehr Steuer gezahlt hast als du müsstest).

In beiden Fällen müssen Dokumente an das Amt gesendet werden.

Dann hat das Finanzamt festgestellt, das du Einkommensteuerpflichtig bist: Selbstständig? Hohes Einkommen als Arbeitnmehmer? Heute bekommt das Finanzamt diese Daten ja vom Arbeitgeber gemeldet, weil es die Lohnsteuerkarte nicht mehr gibt. Also mußt du eine Einkommenssteuererklärung machen, sonst wirst du eventuell veranlagt und das kann teuer werden. Die ziehen nämlich nichts ab, weil sie nicht wissen, was du zur Steuerminderung vorlegen kannst.

Verdopplung der Kinderfreibeträge bei unbekanntem Vater?

Und zwar folgendes: Ich bin verheiratet und habe Kinder. Der Vater des Kindest ist unbekannt. Ich habe in meiner Steuererklärung die Verdopplung der Kinderfreibeträge beantragt da der Vater unbekannt ist.

Nach §32 (6) Nr. 1 : Bei der Veranlagung zur Einkommensteuer wird für jedes zu berücksichtigende Kind des Steuerpflichtigen ein Freibetrag von 2 358 Euro für das sächliche Existenzminimum des Kindes (Kinderfreibetrag) sowie ein Freibetrag von 1 320 Euro für den Betreuungs- und Erziehungs- oder Ausbildungsbedarf des Kindes vom Einkommen abgezogen. 2Bei Ehegatten, die nach den §§ 26, 26b zusammen zur Einkommensteuer veranlagt werden, verdoppeln sich die Beträge nach Satz 1, wenn das Kind zu beiden Ehegatten in einem Kindschaftsverhältnis steht. 3Die Beträge nach Satz 2 stehen dem Steuerpflichtigen auch dann zu, wenn 1. der andere Elternteil verstorben oder nicht unbeschränkt einkommensteuerpflichtig ist oder..

Der Vater des Kindest ist zwar nicht verstorben aber er ist unbekannt, das ist doch das selbe. Kann ich einen Einspruch einlegen? Oder hat das Finanzamt recht?

...zur Frage

Steuererklärung für 2012, wenn 2013 schon abgegeben?

Hallo,

ich habe (freiwillig) eine Steuererklärung für 2013 abgegeben. Kann ich nach dem Steuerbescheid der Steuererklärung für das Jahr 2013 noch die Steuererklärung für das Jahr 2012 abgeben?

Ich bin nicht verpflichtet eine Steuererklärung abzugeben, würde dies aber gerne freiwillig machen.

MfG und schönes Wochenende

...zur Frage

Bafög Hilfe Formblatt 3?

Wurden Sie für das nach den Zeilen 47 und 48 maßgebliche Kalenderjahr zur Einkommensteuer veranlagt? Werden Sie noch für das nach den Zeilen 47 und 48 maßgebliche Kalenderjahr zur Einkommensteuer veranlagt?Wurden Sie nach nach § 46 Abs. 2 Nr. 8 EStG zur Antragstellung verlangt (früherer Lohnsteuerjahresausgleich)?

Das Kalenderjahr ist 2014. Und ich muss denke ich, bei allem mit JA antworten, aber es geht irgendwie nicht.. Verstehe ich die fragen falsch? Was bedeuten die?

...zur Frage

Bafög Formblatt 3 Einkommenssteuer?

Guten Tag,

Es geht um die Zeilen 54-56 im Formblatt 3:

54 - Wurden Sie (...) zur Einkommensteuer veranlagt?

55 - Werden Sie noch (...) zur Einkommensteuer veranlagt?

56 - Erfolgte eine Antragsveranlagung (...) (früherer Lohnsteuerjahresausgleich)?

Die Deutschkenntnisse meiner Mutter sind gering, weshalb ich den Antrag ausfüllen muss.

Es werden die Daten von 2016 gefordert. Allerdings hat sie in diesem Jahr nur einen Minijob gehabt und Brutto monatlich zwischen 468€ und 480€ verdient. Vom Staat hat sie kein Geld bezogen. Wie sind diese Zeilen dann zu beantworten?

Lg

...zur Frage

Steuererklärung zum ersten mal

Hallo,

ich möchte zum ersten mal eine Steuererklärung abgeben u. weiß nicht welche Formulare ich ausfüllen muss.

Ich hab nur Einkommensteuer u. Kapitalertragssteuer gezahlt die ich gerne zurückerstatten haben möchte, da ich unter der Steuergrenze liege.

Muss ich nun alle Anlagen audrucken u. ausfüllen od. nur Einkommensteuer-Mantelbogen und den Anhang KAP

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?