Was bedeutet "Wohnhaft bei..." bei einer Bewerbung?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du zum Beispiel in eine Stadt neu gezogen bist und dort noch nicht offiziell angemeldet bist und zum Beispiel auch nicht am Briefkasten stehst, dann schreibst du "wohnhaft bei Max Müller". Dann kommt bei deinem Mitbewohner Max Müller die Post für dich an.

Wenn du bei deinen Eltern wohnst und am Briefkasten "Familie Köster" steht, dann brauchst du nicht "wohnhaft bei..." zu schreiben, sondern du schreibst deinen Namen und die Adresse.

Ich persönlich fänds ein bisschen peinlich "wohnhaft bei meinen Eltern" zu schreiben ;)

Ja, nur ich muss das Formular ausfüllen und das "Wohnhaft bei..." ist ein Pflichtfeld, deswegen weiß ich nicht was ich da reinschreiben soll, weil es muss ja was rein...

0
@WhyISmilex3

Einfach deine eigene normale Adresse. Du wohnst also bei dir ;)

Das ist nur eine ungünstige Formulierung, häng dich daran nicht auf.

Das mit den Eltern würde ich wirklich weg lassen ;)

0

Würde den Wohnort angeben. So drückt man im "Amtsdeutsch" den Wohnort aus. Man kann zum Beispiel sagen "jemand wohnt in Berlin" oder "jemand ist wohnhaft in Berlin". Ist inhaltlich die gleiche Aussage.

Ja, das heißt Wohnhaft in. Ich muss aber Wohnhaft bei angeben und das klingt ja anders.

0
@WhyISmilex3

Sicher, dass es nicht nur um eine unglückliche Formulierung handelt? Kann man aus dem Zusammenhang nicht ersehen, wie das gemeint ist? Oft stehen ja thematisch zusammengehörige Felder unmittelbar untereinander.

Gehe stark davon aus, dass nicht so etwas wie "Wohnhaft bei: meinen Eltern" hineinkommt, erst recht nicht wenn es sich um ein Pflichtfeld handelt, sonst müssten ja Leute mit eigener Wohnung "Wohnhaft bei: mir selbst" eintragen, das ergibt ja wenig Sinn.

0

dein momentanen Wohnsitz. also wo du angemeldet bist.

Was möchtest Du wissen?