Was bedeutet Verwendungszweck bei Überweisung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du MUSST da nicht zwingend etwas angeben. Wenn du beispielsweise bei einem Bekannten Geld geliehen hast und es ihm zurückzahlst per Überweisung, kannst du im Verwendungszweck zb "Rückzahlung geliehenes Geld" oder so angeben, um das ganze für den Empfänger und später auch für dich verständlicher zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kommt meistens irgendeine Artikel - oder andere Nummer rein,damit die Überweisung zugeordnet werden kann.Das ganze musst Du aber nicht ausfüllen wenn es nicht verlangt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Verwendungszweck beschreibt die Überweisung, sprich warum und für was sie das Geld überweisen. Er ist zwingend notwendig. Bsp. wenn sie etwas kaufen bei einem Unternehmen, muss die Firma ja wissen, welche Rechnungsnummer es ist und zu welchen Kunden in dem Fall sie, sie es zu ordnen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist wie die "Betreff"-Zeile einer E-Mail zu verstehen: Für den Empfänger zur Orientierung = muss theoretisch nicht sein, praktisch dann aber eben durchaus. Meistens kommt dort die Rechnungsnummer / Kundennummer / Auftragsdatum rein, damit der Empfänger die Zahlung zuordnen kann.

Kleiner Hinweis nebenbei: Dieses Textfeld wird von Banken gescannt und ggf. den Ermittlungsbehörden gemeldet. Wer da also sowas reinschreibt wie "..Zahlung für 3kg Plutonium" und sei es nur aus Witz, bekommt massiv Ärger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du MUSST nicht, aber da gehört eigentlich die Rechnungsnummer oder der Grund rein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von melodyofsatan
18.04.2016, 17:40

naja mir hat jemand im auftrag eben ein halsband angefertigt also gehört da : HALSBAND hinein :D?

0

Was möchtest Du wissen?