Was bedeutet "Umsatz"?...bin irritiert :(

14 Antworten

also alles was man eingenommen hat, die Kosten noch nicht abgezogen.

Richtig, die Kosten sind im Umsatz nicht drin, hier steht es auch

http://de.wikipedia.org/wiki/Erl%C3%B6s

Aber Jemand der etwas eingekauft hat bzw. etwas produziert rechnet seine Kosten,bzw. seinen Audwand z.B. durch einen fakror schon mit in dem Verkaufspreis ein.

Mein Faktor war:

Einkaufspreis x 2,5 und meine Kosten waren gedeckt, hatte genug Gewinn und der Verkaufspreis war für die Kunden akzeptabel.

Der Umsatz ist die Gesamtsumme Deiner Einnahmen. In Deinem obigen Fall ist der Umsatz 3 Euro, der Wareneinsatz 2 Euro und der Gewinn 1 Euro.

So, wie Du es gesagt hast:

"Der Erlös oder die Erlöse (syn. Umsatz) bezeichnen in der Betriebswirtschaftslehre den Gegenwert, der einem Unternehmen in Form von Geld oder Forderungen durch den Verkauf von Waren (Erzeugnissen) oder Dienstleistungen sowie aus Vermietung oder Verpachtung zufließt. Beim Erlös (Bruttoerlös, Umsatz) sind noch keine Kosten (Material-, Personalkosten usw.), beim Nettoerlös nur die mit dem Verkauf zusammenhängenden Erlösminderungen (Rabatte usw.) abgezogen."

http://de.wikipedia.org/wiki/Erl%C3%B6s

Der Umsatz ist in dem Fall 1 Euro. Zusammenzählen ist richtig, aber die Ausgabe muss er Minus rechnen. Also nicht 2 + 3 sondern (-2) + 3 = 1

Falsch, der 1 Euro ist der Gewinn, Umsatz ist erstmal das, was man einnimmt. Zieht man davon alle Kosten ab, bleibt der Reingewinn.

0
@Stellwerk

Es ist auch nicht der Gewinn, es ist die Marge. Denn da gibt es noch mehr Kostne, die abgezogen werden müssen, um den Gewinn zu ermitteln.

0

Also, das ist eigentlich Allgemeinbildung. Und wenn ein Politiklehrer einen zentralen Begriff des Wirtschaftswesens so daneben hat, soll er sein Gehalt zurückbezahlen. Ja, ja, Politiologie ist halt zu 85 % gut raten. Lag er halt daneben.

Was möchtest Du wissen?