Was bedeutet für euch "Leben heißt soviel wie nie darüber nachdenken."?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn die Voraussetzungen erfüllt sind, lebt man biologisch. Das ist eben so und man muss sich nicht jeden Tag selbst dazu auffordern in dieser Weise zu leben - man tut es einfach. Ebenso wie das atmen. Aber da der Mensch mehr ist als nur eine biologische Ansammlung von Nerven, Muskeln etc. (mit begrenzter Haltbarkeit) sollte man schon in der Lage und auch willig sein, sich mehr Gedanken über das Leben in sich und um sich herum zu machen, als ein Kaktus oder dergleichen. Der Mensch besteht aus Geist, Seele und Körper. In dieser Reihenfolge. Die Frage und Möglichkeit darüber nachzudenken. woher der Mensch kommt und wohin er geht, ist eigentlich eine ganz besondere Fähigkeit für ein Lebewesen. Dies sollten wir als Menschen nutzen und nicht stets nur oberflächlich in den Tag hinein dümpeln.

Der Mensch hat tatsächlich die innere Veranlagung über den Horizont hinaus zu blicken und nach dem Sinn des Lebens zu fragen und danach zu forschen. Weniger wäre inakzeptabel. Sicherlich gibt es Grenzen im Verstehen und Wahrnehmen in unserer Dreidimensionalität. Und da besteht dann auch die Gefahr, daß man sich unsichtbaren Mächten öffnet, denen man nicht gewachsen ist und die einen in die Irre führen können und wollen. Es gibt auch eine unsichtbare Wirklichkeit. Die Bibel (und darauf will ich hinaus) gibt uns hier Auskunft. Dort wird auch das Problem des Menschen beschrieben und seine Schuld vor Gott definiert. Ebenso wird die einzige Lösung offenbart - und zwar nur dem, der daran glaubt.

Durch den Glauben können wir über den Horizont hinaus blicken und Gottes Realität wahrnehmen. In Person von Jesus Christus können wir unsere Sünden, die uns von Gott trennen, uns vergeben lassen. Das hat enorme Konsequenzen für dieses und das ewige Leben (nach dem leiblichen Tod). Leben heisst für mich also, sehr wohl darüber nachzudenken und dann die richtigen Entscheidungen zu treffen. Eines ist in Bezug auf das Leben ganz sicher - ob man nun daran glaubt oder nicht - es endet! Ebenso wird jeder Mensch über sein Leben einmal vor Gott Rechenschaft ablegen müssen. Und dann zählt eben nur, ob Jesus unser Erlöser war oder nicht. Ich wünsche dir Frieden und Gottes Segen!

nein, das heißt "Leben" nicht. Leben ist eine Kombination folgender Dinge:

Energie- und Stoffwechsel und damit Wechselwirkung der Lebewesen mit ihrer Umwelt.

Organisiertheit und Selbstregulation (Homöostase).

Reizbarkeit, das heißt, Lebewesen sind fähig, auf chemische oder physikalische Änderungen in ihrer Umwelt zu reagieren.

Fortpflanzung, das heißt, Lebewesen sind zur Reproduktion fähig.

Vererbung, das heißt, Lebewesen können Informationen (Erbgut) an ihre Nachkommen übermitteln.

Wachstum und damit die Fähigkeit zur Entwicklung.[5]

Das Zitat ist ja wirklich eine sehr komische und dü***** Auffassung vom Leben.

Leben heißt genau so auch eben über dieses nach zu denken. Das Leben zu hinter fragen, die einzelnen Peripherien im Leben zu überdenken, auch das kann das Leben aus machen.

Dieses Zitat kann man vielleicht Jemanden vorhalten, der niemals aus der Pupertät gelangt und das Leben immer und immer wieder aus einer naiven und einseitigen Blickrichtung betrachtet.

Das Zitat will uns sagen, das leben bedeutet nicht über dieses nachzudenken? Es einfach passieren zu lassen? - Das tut es ohnehin, ob wir darüber nachdenken, oder nicht.

das man es einfach macht ^^ und nicht erst ewig nachdenket und es dann vllt verpasst :)

Das man nicht rumgrübelt und jammert, wie wenig man hat und das man sich nichts leisten kann... sondern aus dem was man hat das Beste macht und sich daran erfreut!

vielen Dank für deine Meinung! :)

1

Was möchtest Du wissen?