Was bedeutet es genau, mit Geld umgehen zu können?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich weiß nicht, was daran so schwierig sein soll. Mit Geld umgehen können bedeutet letztlich immer den Überblick über seine Einnahmen und Ausgaben zu haben. D.h. man sollte wissen (evtl. schriftlich mal festhalten) was die eigenen ständigen Einnahmen sind, wann sie eingehen, was davon kontinuierlich zu erwarten ist und was mal nur Sondereinnahmen (z.B. Geburtstag).

Schwieriger ist für die meisten, den Überblick über seine Ausgaben zu behalten. Da sind ständig vertraglich festgelegte Ausgaben wie Miete, Strom, Wasser usw., Raten+Abzahlungen und Abonnements (z.B. Smartphone). Als nächstes folgen regelmäßig anfallende Ausgaben z.B. für Essen und Trinken, Fahrten, Friseur, ständiger Verbrauch (z.B. Zigaretten), Unterhalt für Tiere. Das muss man anfangs ermitteln. Was dann übrig bleibt sollte man aufs Jahr hochrechnen und davon abziehen, was man so an Schuhen, Klamotten, Urlaub, usw. braucht. Was dann übrig bleibt durch 12 dividiert ist der klägliche Rest zur freien Verfügung. Ohne eine solche Übersicht überschätzt man leicht seine "frei verfügbare Masse". Wenn man einen Kredit aufnimmt, z.B. für ein Auto, einen Komputer oder eine andere teure Anschaffung, dann werden die Abzahlungen für den Kredit unter Raten+Abzahlungen zunehmen und man muss prüfen, wie sich das auf die anderen Positionen auswirkt.

Gefährlich ohne einen solchen Überblick ist das Zahlen mit Karte. Da stellt man am Vierteljahres- oder gar Monatsende schnell fest, dass man das Konto arg überzogen hat und heftig Zinsen zahlt. Für solche persönliche Kassenübersichten gibt es meiner Meinung nach auch kleine Programme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lichtpflicht
29.03.2016, 17:38

Schwierig ist nichts daran, dennoch kann man an der Länge der Antworten durchaus sehen, dass die Antwort so stumpf nicht ist.

Als Philosoph interessiert mich da einfach, was hinter einem so pauschalen Werturteil genau in der Realität steckt. Manche werfen eben gerne mit Bezeichnungen um sich und erklären aber nicht, was denn nun genau gemeint ist.

In meiner Familie etwa wird "mit Geld umgehen können" gleichgesetzt mit "reich sein". Ich dachte, da steckt wohl mehr dahinter ^^

0

Wenn Du Dein Geld entsprechend für Dinge einteilst, sodass Du mit dieser Einteilung zufrieden bist und zurechtkommst, dann würde ich davon sprechen, dass Du mit Geld umgehen kannst.

Die Einteilung ist von verschiedenen Faktoren abhängig, wie z.B.: Vermögen; Einkommen; Unkosten für Haus/Wohnung/Auto/Nahrung etc. und die persönlichen Wünsche. Die Banken machen mit Deinen Schulden Profit und deswegen wird ja für´s Kredit-aufnehmen geworben und wir werden zum Konsum animiert...

Wenn nun jemand, um all das bezahlen zu können, einen Kredit aufnehmen muss, dann ist das systembedingt. Ich würde nicht zwingend sagen, dass derjenige von Haus aus nicht mit Geld umgehen kann, aber ihm wurde ein Kredit angedreht, der ihn in die Schuldenfalle treibt.

Dies geschieht tagtäglich und wenn man sich damit etwas länger beschäftigt, merkt man erst, in welchem perfiden System man sich bewegt.

Aus diesem Blickwinkel können natürlich die allerwenigsten Menschen mit Geld umgehen, da sie nicht verstanden haben, wie das Geldsystem der Banken funktioniert. (Giralgeldschöpfung...)

Fazit: Es kommt auf die Sichtweise an. Wenn man selbst mit seinem Einkommen und seinen Ausgaben leben kann, dann kann man mit Geld umgehen. Wenn man aus diesem Grund aber unglücklich ist, sollte man sich das Ganze nochmal durch den Kopf gehen lassen.

Liebe Grüße! :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Geld umgehen zu können bedeutet für mich, zu wissen, was man hat. Man sollte sich nichts kaufen, was man sich nicht leisten kann. Das kann entweder bedeuteten, wofür man das Geld nicht hat, oder welchen Kredit man nicht zurückbezahlen kann. 

Ich kann mir z.B. kein Auto oder Haus für 100.000€ kaufen, wenn ich keine 100.000€ habe, oder weiss, dass kein Geld hinterher kommt, um die monatlichen Raten/den Kredit abzubezahlen. 

Ausserdem bedeutet mit Geld umgehen können auch, nicht immer alles direkt für (unnötige) Dinge auszugeben, sondern auch mal zu sparen für etwas, was man unbedingt braucht/sich schon lange wünscht. 

Ich gebe z.B. nie viel Geld aus sondern spare es, um mir dann ein neues Handy oder eben etwas teureres kaufen zu können.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?