Was bedeutet "einbehalten Restsaldo" in Bezug auf eine Löschung des Girokontos?

5 Antworten

Läuft, bzw. lief eventuell eine Kreditrate über Dein Konto oder war eine größere Überweisung angwiesen worden, die das Guthaben auf dem Konto übersteigt?

Irgendetwas muss den Differenzbetrag ja verursacht haben.

Im Zweifelsfall einfach bei der entsprechenden Bank nachfragen.

Und warum fragst Du nicht einfach mal die Bank, was mit Deinem Restsaldo geschieht?

Normalerweise schließt man ein Konto, wenn nichts mehr drauf ist. Oder die Bank fragt, wo das restliche Guthaben hinüberwiesen werden soll.

Wenn die Bank aber keine Informationen darüber hat, wo sie mit dem Restguthaben hin soll, was soll sie anderes machen, als es einbehalten?

Natürlich weiß die Bank wo das Guthaben hin soll. Wie bereits geschrieben, sind beide Konten bei einer Bank gewesen, das war ja auch nicht die Frage.

Danke trotzdem für die hilfreiche Antwort

0
@kitty861

Nur dass beide Konten bei der selben Bank sind heißt ja nicht, dass Du bei der Auflösung des Kontos explizit angegeben hast, was mit dem Restsaldo geschehen soll.

0

Ist der Restsaldo auf das verbliebene Konto umgebucht worden? Das müßte aber aus dem Kontoauszug hervorgehen. Die einfachste Lösung ist aber: einfach die Bank fragen, die weiß es doch.

Gerichtsvollzieher Pfändung GEZ

Darf ein Gerichtsvollzieher eine Kontopfändung (GEZ/Beitragsservice Nichtzahlung) bei ein Rentner Ehepaar vornehmen wenn diese nachweislich unter der Pfändungsfreigrenze liegen?

Ich weiss das es das P Konto gibt aber es handelt sich hier um ein normales Girokonto als Gemeinschaftskonto.

Darf da einfach mir nichts dir nichts gepfändet werden?

...zur Frage

Ab wann sind die Kontoauszüge bei der Commerzbank ENDGÜLTIG weg?

Hallo Leute, mal eine kurze Frage zum Thema Commerzbank: Gleich vorweg: Online-Banking mache ich bisher per se gar nicht. Ansonsten: Ich würde gerne wissen, ab welchem Zeitraum nach Geldein- bzw. -ausgang meine Kontoaktivitäten ENDGÜLTIG gelöscht werden. Ich weiß, dass man Kontoauszüge für ein halbes Jahr nachfordern kann und dass das danach evtl. 10 Euro pro Auszug kostet, weil die dann schon im Archiv lagern. Was ich nicht weiß, ist, ob diese Archivlagerung dann für 10 Jahre oder so Bestand behält oder ob die Bank diese Transaktionen irgendwann löscht. Mir geht es nur darum, ob ich mich im äußersten Notfall darauf verlassen kann, dass meine Bank mir immer noch aushelfen kann - und wenn ich dafür mal 10-20 Euro bezahlen muss - oder ob ich schon nach einem Jahr Angst haben muss, dass ich ein riesengroßes Problem kriege, falls ich mal irgendeinen Kontoauszug verloren habe. Mich kotzt der Hintergedanke an, dass nach einem Jahr vielleicht ALLE Züge abgefahren sind und es evtl. keinen Rückweg mehr gibt, falls doch mal ein Auszug verloren geht...

Dank & Grüße, A.

...zur Frage

Kontoauszug nicht rausbekommen

Hallo , kann es seien das wenn Am Konto keine Veränderungen sind bzw keine abbuchungen oder Überweisungen das der Kontoauszug dann nicht gedruckt wird beim Automaten in den Banken . Ich mein es muss doch jedentag ein Auszug rauskommen wenn man hingeht und die karte reinsteckt . Oder ist es nicht so ? Bin bei der Volksbank

...zur Frage

Wird bei Pfändungen der Geldeingang einbehalten auch wenn das Konto schon gekündigt ist?

Ich hatte mit meinem Mann ein Gemeinschaftskonto, daß wir nach erfolgloser Pfändung gekündigt haben. Mein Mann war selbständig und ist jetzt in der Privatinsolvenz. Nun erwarte ich nach einem Jahr einen Geldeingang der leider zum gekündigten Konto angewiesen wurde. Wird das Geld von der Bank einbehalten, obwohl ich mit der Pfändung nichts zu tun habe?

Danke für Eure Antworten...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?