Warum zieht mein Beagle so?..ist er untervordert.?

11 Antworten

Hunde, die an der Leine ziehen, haben ein Problem mit der Unterordnung und reagieren nicht auf das Kommando " Fuß ". Das liegt aber in erster Linie nicht an dem Hunde, den dem muss man es beibringen. Gehe in einen Wald und nimm den Hund an die Leine, halte ihn links so, dass sein Kopf auf deiner Schenkelhöhe ist, dann geh mit ihm und wenn er nach vorne will, zieh mit einem kurzen Ruck an der Leine und sag " Fuß ". Wenn er es macht, belohne ihn. Dann wieder und wieder, bis er es sich gemerkt hat. Dann ohne Leine probieren. Wenn er es begriffen hat, dann in freier Wildbahn trainieren, also da wo Menschen sind, auf der Staße, Stadt und halt immer belohnen.

Vllt ist er unterfordert...oder du gehst in eine Hundeschule 👍er muss es irgendwie lernen aber es bringt nix wenn du ihr "kurz hälst" 

Leider muß ich Dir sagem, daß Du mit einem Beagle eine besonders schwierigen Hund hast. Dieser Rasse ist nur schwer Gehorsam beizubringen, wenn überhaupt. Alle Beagles, welche ich kenne sind sehr freundlich, aber ohne Leine auf eigenen Wegen. Ich denke, damit beantworte ich auch Deine zweite Frage. Aber gib nicht auf, vielleicht hast Du ja die Ausnahme von der Regel. Alles Gute!!

Was Du da schreibst stimmt nicht. Einen Beagle kann man sehr gut erziehen, braucht aber sehr viel Geduld und muß sehr konsequent sein. Eine strenge Hand und ein Leckerli zur rechten Zeit und derBeagle macht alles was sein Herrchen oder Frauchen will.

0

Was möchtest Du wissen?