Warum wird oft "Samstag" gesagt, obwohl es "Sonnabend" heißt?

22 Antworten

"Samstag" ist eine Kürzung/Vereinfachung/Entstellung von "Sabbatstag"; "Schabbat" ist der ursprüngliche Name dieses Wochentages.

Den Namen "Sonnabend" = "Vortag des Sonntags" hat er erst später bekommen. 

(Ob mehr deshalb, weil der Sonntag so furchtbar wichtig genommen wurde, mehr deshalb, um die Juden zu ärgern, oder aus anderen Gründen, das könnte ich so auch nicht beantworten.)

Weil das überall unterschiedlich ist.   Genauso wie Begrüßungen oder Uhrzeiten.

In Nord- und Mitteldeutschland wird häufiger "Sonnabend" verwendet, in Süddeutschland fast ausschließlich "Samstag". 

Beide Begriffe existierten schon im Althochdeutschen, also im 9. Jahrhundert nach Christus. 

"Samstag" kommt vom griechischen Wort "sábbaton", das zur jüdisch-griechischen Wochentagszählung gehört und auf dem hebräischen Sabbat ("Ruhetag") beruht. 

Der "Sonnabend" meinte ursprünglich nur den Vorabend des Sonntags, entwickelte sich dann aber im Mittelhochdeutschen zur Bezeichnung für den ganzen Tag. 

Warum heißt Samstag Sonnabend?

...zur Frage

Warum heißt Freitag Freitag, obwohl man an ihm nicht frei hat, sondern meist erst ab Samstag?

...zur Frage

Kennt jemand ein richtiges Fremdwort für "Glück"?

Hallo liebe Wissende,

 

hat jemand Ahnung von Fremdwörtern? Ich suche ein richtiges Fredwort für den Begriff "Glück", nicht nur ein Synonym.

 

Danke im Voraus! Küsschen aufs Nüsschen, Rudelraupe.

...zur Frage

Wieso gelten Anglizismen als Verhunzung der Sprache aber Lateinische Fremdwörter als intelligent?

Guten Abend, Die Überschrift ist aus Platzgründen nur sehr kurz. Eigentlich sollte sie heißen Wieso gilt es als Verge...tigung der Sprache, wenn man Anglizismen verwendet, aber als gebildet/intelligent, wenn man lateinische, griechische oder französische Fremdwörter benutzt?

Ich hoffe, ihr versteht mein Problem.

Wenn man in einem Text viele lateinische, griechische oder ggf. auch französische Fremdwörter verwendet, dann wird der Text als sehr gut geschrieben und sprachlich exzellent(Fremdwort) und blabla angesehen.

Wenn man viele Anglizismen verwendet, dann heißt es gleich, die Deutsche Sprache verkommt und wird zerstört durch diese Anglizismen...

Aber warum ist das so? Ich versteh es einfach nicht!

.

Mal ein paar Beispiele. Sagt mal ganz ehrlich, wie die folgenden Wörter in einem offiziellen Text auf euch wirken würden!

  • Statement

  • Deadline

  • par excellence

  • Anglizismus(Das Beispiel par excellence zu dieser Frage ;-) )

  • Attitüde

  • Wenn sich ein Fernsehmoderator verspricht, was würdet ihr dann sagen, wenn er "sorry" sagt. Warum aber hätte gegen "Pardon" keiner etwas? o.O

.

Ich hoffe, euch ist klar, was ich meine!

Jetzt meine Frage: Ist das irgendwie psychologisch/gesellschaftlich oder wasauchimmer begründet? Woran liegt diese "gespaltene" Einstellung zu Fremdwörtern?

Vielen Dank um jegliche Antwort

Punkrockgarçon!

...zur Frage

Warum schreiben wir im Deutschen den x-laut oft "chs"?

Viele deutsche Wörter, die mit x gesprochen werden, werden mit "chs" geschrieben, obwohl sie in älteren Sprachstufen oder in verwandten Sprachen auch mit "x" geschrieben werden, z.B. Fuchs, Sachsen, Wachs, etc..

Warum ist das so?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?