Warum werden nette Menschen eher ausgenutzt?

3 Antworten

Ich glaube gar nicht, dass "nette Menschen" eher ausgenutzt werden, was Hilfsbereitschaft und Fleiß anbelangt. "Nette Menschen" sind vielleicht von der Charakterstruktur her hilfsbereit und fleissig, viele davon arbeiten ja ehrenamtlich in Sozialeinrichtungen aller Art.

Es ist eher die Selbstverständlichkeit, dass diese netten Menschen stets nett und fleissig und hilfsbereit sind, die schon in's Ausnutzen tendiert und einen enormen Hallo-Wach-Effekt bewirkt, wenn diese Selbstverständlichkeit ganz plötzlich auf "off" gekippt wird. Nanu? Was ist denn das? Was bildet denn dieser nette Mensch sich ein?

Dann ist dieser nette Mensch sehr unnett, doch damit kann er prima leben, denn diese nette Charakterstruktur bleibt ja unberührt erhalten und wird nur auf einer anderen Ebene gelebt.

Ausgenutzt werden nur Menschen, die nicht gelernt haben Nein zu sagen. Sie können ihre eigenen Interessen, gegenüber anderen, nicht richtig vertreten. Das wirkt oberflächlich betrachtet sehr nett. Aber jedes fehlen von Egoismus, ist eigentlich sehr tragisch.

Hilfsbereitschaft und Fleiß sind sehr gute Eigenschaften. Ein gewisser Grad an Egoismus ist aber auch lebensnotwendig und schützt davor, dass man durch andere ausgenutzt wird.

Kommt drauf an. Innerhalb einer Gruppe oder Familie ist es eher ein Geben und Nehmen. Sonst würde man nicht mehr lange zu dieser Gruppe gehören.

Was möchtest Du wissen?