Grüß Gott!

Spontan würde ich bei mir an den dummen August denken. Da erkenne ich einige Parallelen. :D

Aber ich bin ja auch ein großer, kräftiger Kerl. Und die Flieger am Trapez fand ich immer faszinierend. Von daher würde ich mich als Fänger am Trapez sehen, der die Flieger immer sicher auffängt, aber sich nicht in den Mittelpunkt stellt. Jemand dem man vertraut und auf den man sich verlassen kann. Und jemand, der wenn er mal daneben greift, sich aufrichtig und glaubhaft entschuldigen kann. :D

Liebe Grüße!

...zur Antwort

Was soll man da denken? Das ist jetzt nichts, was einen wirklich verwundern könnte, wenn man sich mit dieser Partei und ihren Protagonisten, näher auseinander gesetzt hat.

Wer jetzt aber immer noch nicht verstanden hat, dass die AfD der parlamentarische Arm in Deutschland, für Hass, Hetze, Rassismus und Menschenfeindlichkeit ist, dem ist wohl nicht mehr zu helfen.

...zur Antwort
Mann

Mahlzeit zusammen!

Ich bin eigentlich ganz zufrieden mit meinem Geschlecht. Ist ja auch nicht so, als könnte man es sich aussuchen. Da muss man nehmen was man kriegt, sich arrangieren und das Beste daraus machen. Jedenfalls im Normalfall.

Es gibt wenig, worum ich Frauen beneide. Auch wenn es sich immer mehr angleicht, leben wir doch noch immer in einer von Männern geprägten Welt.

Aber letztlich ist es so, dass ob Mann oder Frau, wir die zwei Seiten derselben Medaille sind. Beides hat Vor- und Nachteile, aber es gehört untrennbar zusammen.

Liebe Grüße und eine schöne Woche!

...zur Antwort

In den meisten Rennklassen, musst du Geld mitbringen, wenn dich ein Rennstall verpflichten soll. Da brauchst du Sponsoren, die dem Rennstall Geld zahlen, damit du dort fahren darfst. Da kriegst du kein Gehalt.

...zur Antwort

Ab einem Jahreseinkommen von 57 052 €, zahlt man in Deutschland den Spitzensteuersatz von 42 %. Ab 270 502 € Jahreseinkommen, kommen nochmal 3 % Reichensteuer dazu, so dass die Einkommenssteuerlast auf maximal 45 % steigt. Es gibt einige Länder, wo du mehr zahlen musst und einen Spitzensteuersatz unter 50 %, halte ich durchaus für attraktiv, für Spitzenverdiener.

Jetzt stellt sich mir aber die Frage, wie du auf 60 % kommst?

...zur Antwort

MEINE LETZTE FRAGE BEI GUTEFRAGE - Welche sind für euch die größten Filmmomente aller Zeiten?

Guten Morgen und Herzlich Willkommen zu meiner offiziell letzten Frage auf meinem Profil und als Abschluss dachte ich mir, dass eine reine offene Frage ohne Umfrage am besten ist.

Und ich möchte eben von euch wissen, welche eure liebsten oder größten Filmmoment/e sind?

Das darf also eine bestimmte Szene aus einem Film sein, die euch besonders berührt oder einfach auch fasziniert hat. Dabei könnt ihr gerne auch die entsprechende Szene/n, falls bei YouTube vorhanden, verlinken und zudem würde ich es bevorzugen, wenn ihr eure gewählten Szene/n auch begründen könntet.

Bin jedenfalls sehr auf eure Antworten gespannt und wünsche euch einen wunderschönen Sonntag und einen großartigen Start in die neue Woche.

Mit den besten Grüßen

Euer SANY3000

PS.: Hier übrigens noch meine restlichen Widmungen.

Den ersten Teil davon, gibt es bereits bei meiner Stanley Kubrick Umfrage:

https://www.gutefrage.net/frage/welcher-film-von-stanley-kubrick-ist-euer-persoenlicher-favorit-neuauflage

Phoenix686 - Er ist vor allem das, was mir noch gefehlt hat und zwar ein toller Kooperationspartner für Umfragen, der wie ein Phönix aus der Asche, den SANY3000 Umfragen ein zweites Zuhause gegeben hat und auch gleich dabei war, nachdem ich ihm die erste gemeinsame Umfrage angeboten hatte und deshalb danke für bisher 10 gemeinsame Umfragen. Zudem schreibt er natürlich auch selbst lesenswerte Beiträge.

Das Gutefrage Team – Die gesamte Seite und natürlich das Support Team möchte ich natürlich ganz zum Schluss auch nicht vergessen zu erwähnen, denn ohne die Existenz von Gutefrage, gäbe es tatsächlich auch SANY3000 in dieser Form nicht, denn noch vor YouTube und auch anderen Internetaktivitäten, war das hier die erste Seite auf der ich mich als SANY3000 versucht habe und somit war sie ein Grundstein von dem, was danach gekommen ist. Also zumindest das bisschen was ich bisher neben Gutefrage gemacht habe.

Außerdem bedanke ich mich für den mal schnellen, aber auch langsameren Support auf meine vielen Verbesserungsanfragen, etc, denn mit einem Perfektionisten wie ich es bin, hat man es wohl nicht so einfach.

Danke natürlich auch an alle Nutzer, die ich aus Platzgründen nicht erwähnen konnte, denn man hat wie viele von euch wissen, neben den leider immer noch beschränkten 7 Antwortmöglichkeiten bei Umfragen, auch hier eine zum Glück großzügiger gewählte Zeichenvergabe zur Verfügung, die aber auch irgendwann zu Ende ist und ich meine Widmungen deshalb auch auf meine zwei letzten Fragen aufteilen musste.

Jedenfalls möchte ich somit allen Nutzern, die Teil meiner Umfragen und Fragen durch ihre Antworten geworden sind, ein großes Dankeschön ausschreiben. „Dies ist eine Reminiszenz an euch“ „Also Hut ab für diese geile Zeit“ (Leicht verändertes Zitat von Spaceinvaders)

Nach einer Kreativpause lesen wir uns jedenfalls zumindest wieder in Form von Antworten von mir und Umfragen in Form von Kooperationen sind selbstverständlich auch nicht ausgeschlossen.

...zur Frage

Grüß Gott!

Jetzt wird es dramatisch. Die letzte Frage von SANY3000. Seine 333. Frage. Das bedeutet wohl, dass ein Cineast nicht einfach so von der Plattform verschwindet, sondern einem Drehbuch folgt, in dem das Ende inszeniert und zelebriert wird. Bei dem Filmtitel, SANY3000, hätte ich mir jetzt aber mindestens 3000 Fragen erwartet. ;)

Aber so ist das im Kino, wie im Leben. Man bekommt nicht immer das was man erwartet. Das kann manchmal gut sein, aber manchmal ist es auch einfach nur enttäuschend.

Aber kommen wir zu meiner letzten Antwort an dich.

Das darf also eine bestimmte Szene aus einem Film sein, die euch besonders berührt oder einfach auch fasziniert hat.

Es gibt sicherlich viele Filmszenen, die mich, auf die ein oder andere Weise, besonders berührt und fasziniert haben. Es ist nicht leicht für mich, da eine Szene heraus zu stellen.

Ein Film, der mich besonders berührt hat und der viele Szenen enthält, die mir besonders in Erinnerung geblieben sind, ist Steven Spielbergs Meisterwerk: Schindlers Liste!

Es gibt eine Szene an einem Bahnhof. Ein Zug voller Juden, eingepfercht und eng stehen sie in Güterwaggons. Frauen, Kinder, Männer, Alte und Junge. Es ist heiß. Die Sonne scheint direkt auf den Zug. Die Menschen darin haben nichts zu trinken, bekommen kaum Sauerstoff und leiden unter Durst, der Hitze und der Enge. Sie sind schon einige Tage unterwegs gewesen. Richtung Auschwitz. Schindler will den Zug umleiten lassen, zu seiner Fabrik. Er will die Juden retten. Es sind seine Leute, deren Transport versehentlich Richtung Auschwitz, Richtung Vernichtung, geleitet wurde.

Schindler regelt das, dass der Zug umgeleitet wird. Er lässt noch einen Wasserschlauch bringen und versucht verzweifelt, den Menschen, Wasser in die Waggons zu spritzen. Die Soldaten am Gleis, beäugen die Szene belustigt und lachen über die Fürsorge, die Schindler den Menschen im Zug zuteil werden lässt.

Ein Soldat sagt: "Schindler ist grausamer als wir alle. Er gibt ihnen Hoffnung!"

Danke, lieber SANY3000, für deine guten Fragen, die diese Plattform bereichert haben. Alles Gute!

Liebe Grüße!

...zur Antwort

Er darf Waren mit abgelaufenem MHD verkaufen. Aber er muss sich davon überzeugen, dass die Ware noch gut ist und die Haftung des Herstellers, geht dann auf den Händler über. Außerdem muss er den Kunden darauf hinweisen, dass das MHD abgelaufen ist.

Waren mit Verbrauchsdatum, dürfen nach Ablauf nicht mehr verkauft werden.

...zur Antwort
Auch ohne Phase 3 ist so der Impfstoff ausreichend getestet

Ist er eben nicht. Wir sind doch nicht Russland, dass wir jeden Standard zur Zulassung von Impfstoffen außer Acht lassen und damit die Bevölkerung unnötig in Gefahr bringen. Es gibt klar festgelegte Verfahren, für die Zulassung von Impfstoffen. Diese wurden schon verkürzt. Aber diese komplett zu vernachlässigen, wäre ein unkalkulierbares Risiko für die Menschen und Wasser auf die Mühlen von Impfskeptikern und Impfgegnern.

...zur Antwort
und sie sagten, dass sie sich nicht sicher sein ob es so gut wäre wenn wir die zu uns kommen. Sie machen sich "Sorgen" ob wir stemmen können.

Also wenn man sich Sorgen macht, dass Zuwanderung Probleme mit sich bringt und zweifelt, dass wir das als Gesellschaft stemmen können, ist man bei dir schon ein Nazi? Interessante Sichtweise. Allerdings völlig verquer, absurd und realitätsfremd.

Du solltest dringend, deine Definition von "Nazis" überdenken. Denn sie hat nichts mit einer objektiven, sachorientierten und differenzierten Sichtweise zu tun.

...zur Antwort

Grüß Gott!

Ich bin verwirrt. Habe ich doch gerade schon auf eine andere Gugumo geantwortet. Macht doch sowas nicht mit einem alten Mann. :D

Aber zur Frage: Weder noch!

Ich trage keine Hörner. Denn ich bin nicht Obelix. Außerdem sind die relativ unpraktisch. Man bleibt überall hängen und in der Kneipe kommt immer irgendein Heini, der seine Jacke daran aufhängen will. Mit Hörnern ist Ärger vorprogrammiert. ;)

Einen Heiligenschein habe ich auch nicht. Der mag vielleicht abends, zum Lesen im Bett, ganz praktisch sein, aber ich würde ihn bei mir für absolut unangemessen halten. Und bei denen die mich kennen, würde er nur zu Erheiterung und Gelächter führen. Das muss ich nicht haben. :D

Liebe Grüße!

...zur Antwort

Grüß Gott ihr lieben Mitmenschen, Mitmenschinnen und solche die es werden wollen!

Ein guter Kaffee vertreibt am Morgen Kummer und Sorgen. Kann ich den noch bei angenehmen Temperaturen, den ersten Sonnenstrahlen und Vogelgezwitscher auf meiner Terrasse einnehmen, dann kann es nur ein guter Tag werden. Obwohl das heutige Wetter auch etwas hat, man am Küchentisch sitzt und der Regen prasselt draußen vor sich hin.

Ein guter Morgen ist auch, wenn ich Morgens aufstehe, mich recke und strecke und meine Schmerzen in einem erträglichen Rahmen sind. Weil manchmal habe ich Tage, da möchte ich mich eigentlich gar nicht bewegen. Umso mehr freue ich mich, wenn das relativ unproblematisch möglich ist.

Von daher brauche ich nicht viel, für einen guten Morgen. ;)

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

...zur Antwort

Auto Verkauf. Wer kennt sich bei dem Thema Strafrecht aus?

Hallo zusammen,

ich habe gestern Post von der Polizei bekommen, wo drin steht das ich als beschuldigter angehört werden soll wegen Betrug. 😥 Konnte die Nacht gar nicht schlafen. Ich hatte noch nie was mit der Polizei zu tun gehabt.

Ich habe mit dem Beamten telefoniert und der sagte mir es geht wohl um ein Auto was verkauft wurde und da wurde wohl der Tachostand manipuliert. Bin im ersten Moment natürlich geschockt gewesen. Ich weiß nicht mal wie sowas geht. Der Beamte konnte mir nicht sagen um welches Auto es sich handelt weil er die Akte nicht parat hatte. Aber ich gehe davon aus, dass es das Auto ist was ich im 03/2020 verkauft habe. Bin kein Händler! Habe das Auto von Privat verkauft.

Ich habe das Auto 06/2016 mit einem Km-Stand von ca. 198.000km gekauft. Baujahr 2004. Kaufvertrag liegt vor. Habe es zur Sicherheit behalten.

Selbst bin ich das Auto bis 03/2020 gefahren. Dort war der Tachostand bei ca. 298.000km. Also habe ich in den zwei Jahren knappe 100.000 km hinter mir gelassen. Meine Familie wohnt knappe 675km entfernt. Da ich die mehrmals besucht habe in den zwei Jahren ist es normal das der Tachostand auf 298.000km gekommen ist.

Beim Verkauf habe ich alles im Kaufvertrag angegeben. Bei der Anzahl der Vorbesitzer ist es denke ich auch normal so ein Tachostand. Vorbesitzer 2. Der Käufer hat da schon Probleme gemacht weil er kein Ausweis angeblich dabei hätte etc. Auto wollte er auch angemeldet mitnehmen. Habe es aber trotzdem zuerst abgemeldet und dann verkauft. Jetzt nach knapp 6 Monaten dann das.

Ich besitze eine Rechtschutzversicherung Premium. Jedoch wird dort angegeben das bei Strafrecht (Betrug) keine kosten übernommen werden. Jetzt stehe ich da und weis nicht was auf mich zukommt und was ich machen soll. Ich hatte noch nie was mit der Polizei zu tun gehabt.

Kennt sich jemand mit so einem Fall aus? Kann mir hier jemand weiter helfen?

Ich bedanke mich im Voraus für die hilfreichen Antworten.

Lg

...zur Frage

Ich würde mir da nicht allzu viele Sorgen machen. Man müsste dir nachweisen, dass du den Tacho manipuliert hast. Hast du aber nicht, von daher kann man dir das auch nicht nachweisen.

Du kannst aber nachweisen, mir wie viel Kilometern du das Auto gekauft hast und kannst dann deine eigene Fahrleistung, mit diesem Wagen, schlüssig erklären.

Also gehst du zur Polizei, erklärst denen alles und dann würde ich davon ausgehen, dass dies damit für dich erledigt ist und niemand Anklage gegen dich erhebt.

...zur Antwort

Wen sollte es interessieren, was irgendein Fernseh-Fuzzi darüber denkt? Auf die Schwierigkeiten dabei, weißt du ja selber hin. Von daher darfst du davon ausgehen, dass es keine gesetzliche Pflicht geben wird, die Corona-App bei sich zu führen.

...zur Antwort

Mahlzeit zusammen!

Das weiß ich leider nicht mehr, was ich heute Morgen als erstes gedacht habe. Ist ja schon wieder ewig her. Aber da ich einen Termin hatte und extra den Wecker gestellt hatte, aber mal wieder vor dem Wecker wach war, galt wohl mein erster Gedanke der Uhrzeit.

Liebe Grüße!

...zur Antwort

Guten Morgen. Wovon träumt ihr so? Kommt es immer anders als man denkt? Oder sind Lebensträume auch erfüllbar?

Hallo zusammen, ich möchte mal eine Frage in Bezug auf Lebensträume in den Raum werfen. Kommt es überhaupt vor, dass sich Lebensträume erfüllen?

Klar ist, dass Lebensträume sich mit der Zeit und mit der sich wandelnden Realität verändern. Als Kind träumt man zum Beispiel davon mal Pilot zu werden, oder Lokführer. Später merkt man, dass man ganz andere Talente hat und ergreift z.B. einen technischen Beruf. Aber man muss deswegen ja nicht aufhören zu träumen, sondern mal bekommt neue Lebensträume. Wie wäre es mit einer eigenen Firma?

Man malt es sich aus, wie es wäre sein eigener Chef zu sein, aber wenn man dann tatsächlich die eigene Firma gründet ist es völlig anders, als man sich das erträumt hat und es ist sehr viel schwerer erfolgreich zu sein als gedacht.

Oder nehmen wir ein Beispiel aus dem privaten Bereich. Ich habe immer gedacht ich will mal heiraten aber keine Kinder haben. Dann lernte ich ein Mädchen kennen und es schien zu passen und darauf hinaus zu laufen. Ich malte mir schon ein Leben mit ihr aus, stellte mir vor, wie wir gemeinsam vereisen usw. Aber plötzlich hatte sie einen anderen und ich war bei ihr abgemeldet.

Jahre später lernte ich dann die Frau kennen, die ich dann tatsächlich auch geheiratet hab. Auch da hab ich mir natürlich ausgemalt, wie glücklich unsere Ehe sein würde. Aber auch diesmal kam es wieder ganz anders - was zum Teil auch meine eigene Schuld war, wie ich unumwunden zugeben muss. Jedenfalls haben wir schwere Zeiten in unserer Ehe durchgemacht und dreimal waren wir kurz davor uns zu trennen. Inzwischen sind wir seit 15 Jahren verheiratet und haben uns aneinander gewöhnt und sind sagen wir mal gute Freunde geworden. Aber dass sie meine große Liebe geworden wäre - so wie ich mir das dereinst erhofft hatte - ist leider nicht eingetroffen.

Nun frage ich mich: Ist es überhaupt möglich, dass sich solche Lebensträume erfüllen? Ich glaube ich kenne niemanden, bei dem sich je auch nur einer der großen Lebensträume erfüllt hätte. Wobei ... vielleicht ändert sich das ja heute mit dieser Gugumo-Frage...

Haben sich Eure Lebensträume erfüllt?

...zur Frage

Mahlzeit zusammen!

Finde ich irgendwie eine ganz schwierige Frage. Irgendwie halte ich mich für einen staubtrockenen Realisten. Und Träume haben und aktiv an deren Erfüllung zu arbeiten, sind ja nochmal zwei Paar Schuhe. Sogar recht unterschiedliche, was Material, Form und Farbe angeht.

Ich habe nie groß geträumt oder Pläne gemacht. Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt! Ich hatte nie wirklich einen Plan. Irgendwie hat sich in meinem Leben alles gefügt. Wenn es Chancen gab, die mir gefielen, dann habe ich sie genutzt.

Als junger Mann, wollte ich Abenteuer erleben. Irgendwie. Genaue Vorstellungen hatte ich da gar keine. Ich war jetzt aber auch nicht der Typ, der einen Rucksack packt, sich 50 Mark einsteckt und damit die Welt bereist. Ich hatte dann eher den Ansatz, nach meiner Ausbildung, 8 Jahre zur Bundeswehr zu gehen. Man kann jetzt darüber streiten, wie abenteuerlich das wirklich war, aber mir hat es gefallen. Aber auch nicht so gut, dass ich dort hätte für immer bleiben wollen.

Ich hatte auch nie wirklich den starken Wunsch nach Familie und Häuschen mit Garten. Aber als ich die Chance dazu hatte, habe ich sie ergriffen und war sehr glücklich damit.

Letztendlich geht es doch im Leben darum, glücklich zu sein. Klar, erfüllte Träume können glücklich machen. Aber wie viel Unglück steckt in Träumen, denen man ewig hinterherläuft und die sich nie erfüllen?

Ich kann sagen, ich war weite Strecken meines Lebens sehr glücklich. Sicherlich hätte ich mir mein letztes Lebensdrittel irgendwie anders vorgestellt. Mit mehr Gesundheit und der Liebe meines Lebens an meiner Seite. Da waren sicherlich andere Wünsche und andere Träume. Aber das Schicksal hat es anders geplant. Da änderst du nix. Man muss das Leben nehmen wie es ist und das Beste daraus machen.

Träumen ist sicherlich eine gute Sache. Man muss aber darauf achten, dass man vor lauter Träumen, nicht die Chancen verpasst, die die Realität bietet. ;)

Liebe Grüße!

...zur Antwort

Grüß Gott!

Das fällt mir sehr leicht. "NEIN!" ;)

So viel zur Theorie. Die Praxis sah natürlich oft anders aus. Auch ich konnte den Verlockungen des Gebrauchtwerdens nicht immer widerstehen und hatte da auch meine Schwierigkeiten, ein gesundes Maß zu finden, zwischen Engagement für Andere und der Selbstverantwortung, für mein persönliches Wohlbefinden.

Mit dem Alter ist das allerdings sehr viel besser geworden. Ich weiß mittlerweile was ich leisten kann und was ich nicht leisten will. Und in diesem Rahmen schaffe ich es mittlerweile auch, ein klares Nein zu formulieren, ohne auf fadenscheinige Ausreden zurückzugreifen. Ich muss es ja nicht jedem Recht machen. In erster Linie, muss ich es mir selbst Recht machen. Und das kann ich mittlerweile.

Vielleicht auch ein Segen des Alters, dass man niemandem mehr etwas beweisen muss und man weniger darauf wert legt, was andere Menschen über einen denken, wenn man ihre Erwartungen und Wünsche nicht erfüllt.

Liebe Grüße!

...zur Antwort

"Durchschnorren" als Frau?

Hallo.

Jetzt mal angenommen man hat als Frau keine Lust auf arbeiten oder studieren, weil man auf der Arbeit sowieso fast immer als Einsteiger/in schlechter behandelt wird und ein Studium wieder Lernen voraussetzt. Wäre es da etwas verwerfliches, wenn man sich dann einfach einen Typen holt, der Geld hat und dann nur von ihm lebt?

Ich weiß, das ist vielleicht eine etwas komische Frage, aber mittlerweile frage ich mich, für was ich mir das alles antue. Ich habe die Schule abgeschlossen und mich nun für ein Studium beworben und werde demnächst damit anfangen. Das Hauptproblem hierbei ist aber, dass ich seit längerem keine Lust mehr auf das ganze habe. Oft frage ich mich, wieso ich das nicht alles gleich sein lasse und mir eben das Leben von einem Mann finanzieren lasse. Das wäre doch viel einfacher und die Männer, die ich bis jetzt kennengelernt habe, waren sowieso immer nbisschen großzügiger. Mir kommt es so vor, als würde es ihnen nicht wirklich viel ausmachen, wenn sie arbeiten gehen und die Partnerin dann miternähren..

Ich bin auch eigentlich überhaupt nicht so eine Person, die auf Geld o.Ä. fixiert ist, aber wieso sollte man sich z.B. den schweren Wegen im Leben "stellen", wenn man auch den leichten nehmen kann.

Freue mich schon auf Antworten. (Falls jemand abwertende Begriffe oder so benutzen möchte, oder mir irgendwas unterstellen möchte, lasst es bitte gleich sein. Das ist einfach eine Frage von mir, die ich mir seit geraumer Zeit stelle und selbst irgendwie im Zwiespalt "stehe". Denn irgendwie hasse ich es, wenn jemand mir auch nur ein Getränk zahlt, andererseits will ich eben nicht selbstständig arbeiten oder die nächsten Jahre in ein Studium investieren)

...zur Frage

Wenn du einen Mann findest, für den das okay ist, finde ich nichts verwerfliches daran. Es ist sicherlich ein Lebensentwurf von vielen.

Die Frage wäre, ob es wirklich das ist, was du dir vom Leben erwartest? Und wie es mit deinem Leben weiter geht, wenn solch ein Lebensentwurf scheitert und du dann plötzlich ohne Ausbildung und Berufserfahrung, doch für dich selbst sorgen musst? Da gibt es viel zu bedenken, was einem vielleicht gar nicht so schnell in den Sinn kommt. Sozialer Abstieg und Altersarmut, sind da nur 2 Möglichkeiten, die du auf dem Schirm haben solltest. Das Scheidungsrecht geht nämlich heute davon aus, dass nach der Ehe, jeder für sich selbst sorgen muss.

Von daher, solltest du vielleicht doch noch den ein oder anderen Lebensentwurf zusätzlich in Betracht ziehen und dir genau überlegen, was du dir von deinem Leben erwartest und was dich glücklich macht.

...zur Antwort