Haben nette Menschen es im Leben wirklich immer schwerer als andere?

14 Antworten

Menschen, die nur nett sind und nicht gelernt haben, auf ihre eigenen Bedürfnisse und ihre eigene Würde zu achten, haben es schwer. Auch sind viele Menschen, die "nett" wirken, nicht wirklich nett aus purer Nächstenliebe, sondern verhalten sich so, weil sie denken, dass sie das für ihr Ego brauchen, so eine Art Märtyrerrolle, weil sie sich selbst nicht ausreichend lieben. Das sind auch klassisch jene Menschen, die in Beziehungen zweite Wahl sind: Weil der potenzielle Partner die Unsicherheit und das verzweifelte Kalkül, das hinter dieser vermeintlichen Nettigkeit steckt, bemerkt.

Am besten fährt man meiner Meinung nach, wenn man zuerst auf sich selbst und seine eigene Psychohygiene schaut und auf dieser Basis dann offenherzig für andere Menschen da ist, solange diese einem nicht schaden. Es spricht nichts dagegen, nett zu sein, aber man muss auf Energievampire achten und diese aus dem Leben verbannen.

Man sollte seine Energie nicht jedem Menschen bereitwillig schenken, sondern ein Gespür dafür entwickeln, wer sie verdient hat, und wer nicht, sonst kann das sehr enttäuschend sein und ins Gegenteil umschlagen, bis man am Ende keinem Menschen mehr vertraut oder verbittert wird.

Psychohygiene, Energievampire - sehr hübsche Bezeichnungen, merk ich mir! :D

1

Das wirkt nur so. Jeder stößt bei dem ein oder anderen mal auf Widerstand.

Direkte Menschen haben genauso ihre Probleme wie zu nette.

Im Prinzip sollte jede Seite sich um ein gutes Auskommen bemühen und nicht sofort aufeinander einhacken. Die Meinung des Gegenübers ist immer genau so viel Wert wie die eigene, auch wenn sie von dieser abweicht.

Das müssen mache noch üben;)

Ich kann nur ausgenutzt werden, wenn ich es zulasse. Deshalb muss ich nicht zum Ekelpaket mutieren. Das eine schließt das andere nicht aus.

Es wird immer wieder vorkommen, dass man versucht, Dich auszunutzen. Das kann auch das eine oder andere Mal gelingen, aber dann sollte man schon dazulernen, dass sich das nicht wiederholt.

Egal ob nett oder nicht, zur zweiten Wahl hab ich mich noch nie machen lassen - und da sind meine Antennen höchst empfindlich ;)

Alles Gute :)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das kommt darauf an:

Immer nett und freundlich, dabei seine eigene Meinung nicht kundtuen bzw. Sich "unterdrücken lassen" damit man höflich bleibt - schlecht

Nett und freundlich, dabei aber auch unfreundlich sein können - in ordnung

Immer abgebrüht sein - schlecht

.

.

.

LG

Anon

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Psychologiestudium Schwerpunkt Sozialpsychologie

Ja. Nettigkeit bringt einen meistens nicht weiter... man muss auch mal sagen was Sache ist

0
@Manuel0404

Auch das gar nichts mit "nicht nett sein" zu tun.

Das Problem ist, dass die meisten die Wahrheit einfach nicht ertragen können.

2

Nein, das kann man nicht verallgemeinern. Zum Ausnutzen gehören zwei. Einer, ders versucht und einer, der das mit sich machen lässt. Nett sein heißt nicht, sich alles gefallen zu lassen.

Was möchtest Du wissen?