Warum werden Mobbing Opfer zu Killer?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das tun nicht alle,aber Du hast Recht,z. B. Robert Steinhäuser,der wurde in der Schule ausgelacht und selbst von Lehrern als dumm betitelt,wenn die Berichte stimmen. Aber er war Mitglied im Schützenverein und hat dort Combat-Schießen geübt.
Dann lief er Amok.
Hilfe suchen.. ich denke,wenn Du eine Zeitlang Ziel von derlei Aktionen bist,verlierst Du den Glauben daran,daß jemand zu Dir hält oder Dir helfen will oder kann. Bei manchen führt das zu Suizid,andere entscheiden sich,vorher noch die "mitzunehmen",die gequält hatten,bzw.sehen sie es so,da Ihnen gefühlt niemand beistand,es letztendlich auch wurscht ist,wenn sie treffen.
Ich wurde zu Beginn meiner Pubertät sehr ausgelacht,obwohl ich immer einen guten Freundeskreis hatte. Und von denen kam das auch nicht. Aber es hat mein ganzes Leben bis heute geprägt. Ich bin zwar heute mit mir soweit im Frieden,aber ich gehe nicht auf Feste oder würde jemals Alkohol trinken,auch nicht in kleinen Mengen. Denn da ist was. Das bleibt besser drin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich beschäftige mich mit diesem Thema und bin auch selbst in diesem Bereich aktiv.

Manche bekommen nicht die Hilfe, die sie brauchen oder erwarten. Manche bekommen überhaupt keine Hilfe. Manche schämen sich zu sehr, um sich Hilfe zu suchen. Manche werden so eingeschüchtert, dass sie sich nicht trauen.

Bei einem kleinen Anteil dieser Opfer schlagen die Hilflosigkeit und die Wut dann in solche Aktionen um. In den meisten fällen sehen Sie für sich selber keinen anderen Ausweg und möchten sich noch an allen Peinigern rächen oder so viel wie möglich von den Peinigern mitnehmen. Dann kommt es zu diesen Aktionen.

Einige Amokläufer aus Deutschland hatten Bloggs oder Tagebücher oder Abschiedsbriefe, aus denen solche Situationen deutlich hervorgehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Asunara
07.03.2017, 08:55

Man sollte allerdings noch festhalten, dass nur ein kleinerer Prozentsatz wirklich Amok läuft. Ich kann von Glück reden, dass ich Unterstützung bekam. Nicht gegen die Mobber selbst - gegen die stand ich allein. Aber Menschen die mir zuhörten und mich gestützt hatten. Ich gehöre zu dem Prozentsatz der in einigen Situationen Angst hat was falsches zu machen, aber ansonsten all die Jahre überwunden haben. Jeder findet da seinen eigenen Weg raus, der nicht von jemand anderem als man selbst gesteuert werden kann.

0
Kommentar von uncutparadise
07.03.2017, 23:12

Man braucht jemanden, der einem hilft oder jemanden, der einen hält. Die meisten schaffen es nicht allein. Ich bekam damals Hilfe von außen, mit der ich nicht gerechnet hatte.

0

Weil wenn man nur Hass bekommt entwickelt man das selbe für sein Umfeld. Man will Rache für das was sie einem angetan haben. Man will dass die anderen selber mal leiden und viele entwickeln aber auch eine sehr narzistische Ader welche sie für was besseres fühlen lässt und man die anderen als Abfall betrachtet. (siehe Columbine)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als ob wirklich JEDES Mobbing Opfer gleich zu einem Killer wird 🙄

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?