Warum werden alte Leute immer kleiner?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn man alt wird verändert sich auch die Bandscheiben.Sie sind nicht mehr so elastisch (deswegen ein Grund mehr Sport zu machen)und liegen dichter aufeinander.Das kann schon 2bis 3 cm ausmachen.Wahrscheinlich kam es Dir nur so vor´,weil Dir die 4 Wochen wie eine Ewigkeit vorkamen,sie bald wiederzusehen zu dürfen. Ich weiß was Du meinst,hatte vor einiger Zeit denselben Gedanken bei einem liebenswerten Menschen.Seine Haare wurden immer grauer und lichter und mir schien es auch er würde kleiner.Wir gingen auch Hand in Hand.

http://www.gutefrage.net/frage/stimmt-es-das-alte-menschen-immer-kleiner-werden

naja, so ganz stimmen die anworten hier nicht. defacto wird der körper schon "kleiner" (so wie er das bei uns jungen menschen im übrigen auch tut, wir sind morgens i.d.r. "größer" als abends). liegt einfach daran, dass durch degeneration, knochenstrukturen abgenutzt werden, die wasserdrücke in gelenkkissen abnehmen, die bandscheiben werden "weniger"...und so weiter. aber das sind größendimensionen die wirklich sehr gering sind... :-)

ah, da sind nun zwischenzeitlich doch einige gute antworten aufgetaucht

0

Das Knochengerüst schrumpft. :-}

  1. Wenn man selber wächst, dann erscheint es einem manchmal so, als ob die Umwelt und die bekannten Menschen kleiner werden. ("Früher konnten wir im Kornfeld Verstecken spielen, die Halme gingen mir bis zur Schulter...")

  2. Ja, alte Menschen werden auch wirklich kleiner. Einerseits ist es im Alter schwieriger sich gerade zu halten, andererseits verringert sich z. B. die Substanz der Bandscheiben, wodurch sich die Wirbelsäule insgesamt verkürzt.

Alte Menschen gehen gebückter, haben eine Skoliose, dünner werdende Bandscheiben oder arthritische Gelenke. Oder alles zusammen.

Im Übrigen bist auch du morgens 1-2 cm größer als abends. ;-)

Was möchtest Du wissen?