Warum war den meschen ,die die hadithe aufschrieben, der anfang so wichtig?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hadithe sind Überlieferungen über die Aussprüche des Propheten Muhammed. Dazu gibt es eine Hadith-Wissenschaft, in der die Hadithe auf ihre Authenzität untersucht wurden. Dabei mussten die Hadithe in der überlieferungskette (von A nach B, über C zu D usw.) 1:1 übereinstimmen und es darf keine Unterbrechung in der Überlieferungskette geben, damit ein Hadith als authentisch eingestuft wird. Allein die Frau des Propheten Aisha, die für ihre besondere Intelligenz bekannt war, hat über 2000 Hadithe übermittelt. Hinzu kommen die anderen Frauen und seine Gefährten und alle, die direkt von ihm etwas gehört haben und ihn in anderen Lebenslagen begleitet haben und zu bestimmten Situationen über den Propheten überliefert haben.

Zu der Präzision und Feinheit in der Hadithwissenschaft: einer der Hadith-Gelehrten namens Buhari verfolgte die Überlieferungsketten zurück, um sie nach der Richtigkeit zu prüfen. Er erfuhr eines Tages von einem Mann, der einen Hadith zu überliefern hätte. Er machte sich auf die Reise (denn die Überprüfung war seine Berufung), um diesen Mann zu besuchen und ihn nach dem vorigen Überlieferer des Hadiths zu befragen. Als er nach seinem Weg ankam, sah er den Mann bereits aus der Ferne. Der Mann stand mit seinem Kamel da und versuchte seinen Kamel mit Gras (oder was die halt fressen - habs leider vergessen) an eine Stelle zu locken. Nachdem er seinen Kamel herbeilockte, gab er ihm aber nicht das Gras. Als der Gelehrte Buhari, dies aus der Ferne mit ansah, kehrte er gleich um, ohne den Mann nach dem Hadith zu fragen und machte sich auf seine Heimreise. Der Grund warum er zurückkehrte war: Wenn dieser Mann seinen Kamel mit der Aussicht, Gras fressen zu können, lockt und ihm aber doch kein Gras gibt und seinen Kamel so zu sagen belügt, dem kann man auch keine Vertrauenswürdigkeit zusprechen!

kurzum: diese namenskette ist manchmal so lang, weil die Hadithe 1:1 überliefert wurden. Deshalb wird manchmal auch "a hat gesagt, dass b gesagt hat: c sagte:..." Jemand erzählt mir z.B. "Barbara hat gesagt "Der Winter ist da." Wenn ich das dann weiter überliefern möchte. Wir der Mensch nach mir sagen "UmmuHureyre hat gesagt, dass Barbara gesagt hat "Der Winter ist da."."

"Ummuhureyre hat gesagt "Der Winter ist da" wäre falsch, da dies nicht meine Aussage ist.

wollte gar nicht so groß und fett markieren. irgendwas ist schief gelaufen, sorry!

0

Einige Jahre nachdem der Prophet, der Friede und Segen auf ihm, verstorben war gab es einige Konflikte politischer Natur zwischen den Muslimen. Es gab natürlich auch nicht sehr fromme Muslime (sind ja auch nur Menschen) und diese haben dann Hadithe erfunden, um die eigene Meinung zu bestärken (Das ist nur einer von vielen Gründen, warum man Hadithe erfunden hatte). Dies haben aber (Gott sei Dank) die Muslime, die fester im Glauben waren und die Verstanden haben, dass die Religion bzw. die richtigkeit der Religion wichtiger ist als eine politische Einstellung, gemerkt und prompt Methoden entwickelt, um festzustellen ob ein Hadith authentisch ist oder nicht. Nach ca 200 Jahren war diese Wissenschaft, welche sich mit der überprüfung der Hadithe beschäftigt so weit entwickelt, dass es Bücher gibt in denen die meisten Überlieferer beschrieben worden sind, ob sie vertrauenswürdig sind oder nicht. Bsp: Man schaut sich einen Hadith an und in der Kette ist ein Mann, sagen wir einfach mal "Peter, der Sohn von Paul, der Vater von Jürgen überliefert von Ahmad, der Sohn von Hanbal etc.... Dann schaut man nach in diesem Buch nach "Peter, der Sohn von Paul, der Vater von Jürgen" was die Menschen über ihn gesagt haben. Wenn dort 20 mal steht, dass er große SÜnden gemacht hat, eine schwierige politische Einstellung hatte, seine Frau geschlagen hat und gerne mal lügt etc. dann wird ein Hadith, in dem dieser Mensch vorkommt auf keinen Fall als authentisch angesehen. Deswegen ist es den Hadithwissenschaftlern so wichtig, dass diese Kette vollkommen ist. Ist dort auch nur eine Lücke, so verliert es extrem an authentizität. (Es wird in der Regel abgelehnt). Diese Wissenschaft ist dann halt sehr ausgebreitet und stark für jeden Menschen anchvollziehbar und somit hat man die Authentizität der Hadithe, also des Propheten Muhammad, der Friede und Segen auf ihm, bewahrt.

weil aufgrund authentischer hadithe werden rechtsgutachten gegeben und muslime richten ihr handeln danach. und aus diesem ist es wichtig nachzuvollziehen dass ein hadith authentisch ist. du willst doch eine bestimmte sache in der religion nicht praktizieren wenn sie keine grundlage hat

Warum wird über die angebliche Kopftuch-Pflicht noch diskutiert, wo doch längst klar ist, dass sie erst lange nach dem Tod des Propheten eingeführt wurde?

Folgende sieben Zitate weisen darauf hin, dass die Kopftuch-Pflicht erst lange nach dem Tod des Prophten von besonders konservativen Geistlichen eingeführt wurde:

Zitat 1 aus Sonntagsblatt: Die Verschleierung der Frauen ist keine koranische Vorschrift, sondern "ein historisches Produkt, das sich die muslimischen Gelehrten später nach dem Tod des Propheten mühsam zurechtgebastelt haben.

Zitat 2 aus GuteFrage: Es wird nun immer wieder behauptet, der Heilige Koran kenne kein direktes Gebot für eine gläubige, islamische Frau, einen Schleier zu tragen; dies sei eine persische Sitte, die erst längere Zeit nach dem Tod des Heiligen Propheten Muhammad (saw) in den Islam aufgenommen worden sei.

Zitat 3 aus GuteFrage: Erst später, lange nach dem Tod des Propheten, missbrauchten dann besonders konservative Prediger diese (ursprünglich soziale) Regelung zu einem religiösen Gebot. Sie behaupteten, muslimische Frauen seien dazu verpflichtet Kopftücher zu tragen und begründeten es damit, dass die Haare ein Reizobjekt darstellen würden, das die Männer provozieren würde.

Zitat 4 aus FEMBIO: Die Verhüllung der Frau entspricht nicht dem ursprünglichen islamischen Gesetz, sondern wurde erst nach dem Tod des Propheten Mohammed von strengen Theologen und unter dem Einfluss des iranischen Dualismus zwischen Mann und Frau auch in den arabischen Ländern zur Pflicht gemacht. (02.06.2016)

Zitat 5 aus Hannibalnur: Diese Verse teilen mit, dass Männer (zuerst) und Frauen ihre Blicke senken sollen, und die Frauen sollen ihren Schal über die Brust ziehen. Hier wird nicht (!) erwähnt, dass die Frau ihr Haar zu bedecken oder gar das Gesicht zu verhüllen hat. Hier wird allerhöchstens festgelegt, vor wem die Frau ihre „Blöße“ zeigen darf, was von islamischen Gelehrten in klassischer Zeit - ca. 200 Jahre nach dem Ableben des Propheten (saw) - als die Haare verstanden wurde. Aber es ist eine Interpretation, es steht nicht so explizit im Qur’an. (2014)

Zitat 6 aus bpb: Die Definition, wie sich die Frau zu bedecken habe, wurde von den Rechtsgelehrten in klassischer Zeit, etwa zweihundert Jahre nach Muhammads Tod, in einem Konsens festgelegt. Sie gingen davon aus, dass eine solche Bedeckung zu Muhammads Zeit üblich war. Denn der Koran sagt in den erwähnten Versen nichts Genaues aus.

Die genauen Links zu den sieben Zitaten (einschließlich Zitat 7) und weitere Eigen-Hinweise stehen unter

http://www.parkfach.de/Keine-Kopftuch-Pflicht.htm#P11

Da die Kopftuch-Pflicht erst rund 200 Jahre nach Mohammed eingeführt wurde, bedeutet dies im Umkehrschluss, dass es im ursprünglichen Islam des Propheten KEINE Kopftuch-Pflicht gab. Dennoch gibt es eine anhaltende Diskussion zur Kopftuch-Pflicht und jeder müsste sich fragen: Warum ist das so? Übrigens lebten genau zu dem Zeitpunkt, als die Kopftuch-Pflicht eingeführt wurde, die beiden großen Hadith-Sammler Abu Dawud und Al-Bukhari.

...zur Frage

Warum gibt es vom Ansar-Hadith zwei Versionen, welche stimmt denn nun?

Version 1 vom Ansar-Hadith:

Quelle: http://www.islamiq.de/2015/04/18/warum-muslimische-frauen-ein-kopftuch-tragen/

Aischa wird dazu mit folgenden Worten zitiert: „Allah soll sich der Frauen der Auswanderer erbarmen. Sie haben sofort im Anschluss des Gebotes, sie sollen ihre Kopftücher über ihren Busen schlagen, einen Teil ihrer Röcke abgeschnitten und daraus ein Kopftuch gemacht.“ [9]

[9] BUCHARI, Sahih, Auslegung des 31. Verses der Sure an-Nur

Version 2 vom Ansar-Hadith:

Quelle: http://www.balkanforum.info/f26/alle-albaner-haltet-kopftuch-verbot-schulen-kosovo-186430/index3.html

Aischa die Frau des Propheten: „Bei Allah, niemals sah ich bessere Frauen oder stärkere in der Befolgung des Buches Allahs als die Frauen der Ansar. Als Surat An-Nur herabgesandt wurde - ‚... und dass sie ihre Tücher um ihre Kleidungsausschnitte schlagen ...‘ - gingen ihre Männer nach Hause und berichteten ihnen, was Allah offenbart hatte. Jeder zitierte den Vers vor seiner Frau, seiner Tochter, Schwester und den Verwandten. Es gab keine Frau, die nicht auf der Stelle aufstand, ihren Rock zerriss und sich selbst von Kopf bis Fuß (i’tajarât) damit bedeckte. Am nächsten Tag beteten sie von Kopf bis Fuß bedeckt (mu’tajirât) das Fajr-Gebet.“

---------------

Mein Hinweis 1: In Version 1 werden "die Frauen der Auswanderer" erwähnt und in Version 2 "die Frauen der Ansar". In beiden Versionen geht es um genau dieselben Frauen (Frauen der Auswanderer = Frauen der Ansar).

Mein Hinweis 2: In Version 1 wird "sie sollen ihre Kopftücher über ihren Busen schlagen" erwähnt und in Version 2 wird "und dass sie ihre Tücher um ihre Kleidungsausschnitte schlagen" erwähnt. In beiden Versionen geht es um genau denselben Teil von Vers 31 der Sure An-Nur (Sure 24), der korrekt übersetzt lautet: und lasse sie ziehen ihre Bedeckungen über ihre Busen.

Welche Version stimmt denn nun? Hatte Aischa ein Gedächnis-Problem oder einfach nur zu viel Phantasie?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?