Warum vertragen manche menschen Kritik?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist wohl ein typischer Fall von "Der Ton macht die Musik", sprich die Art und Weise, wie Kritik vorgebracht wird und von wem.

Wenn es jemand ist, mit dem man eh schon Probleme hat, fehlt natürlich der notwendige Wille zur Einsicht. Ganz im Gegenteil zu jemand, den man mag und schätzt. Da hört man doch etwas bereitwilliger zu und denkt nach.

Wird die Kritik gut formuliert und besitzt sie eine Daseinberechtigung gibt es sicherlich kaum jemand, der damit nicht umgehen kann. Probleme tauchen dann auf, wenn die Kritik im restingiertem Code "verabreicht" wird. Beispielsweise "Alta wat schreibst 'n da für'n Mist ?!" oder gar in der dritten Person: "Was User XY uns hier weißzumachen versucht ist ja wohl ... !" :)

Wenn schon kritisiert wird sollte auch eine angemessene Nettiquette vorhanden sein. Schön höflich und konstruktiv - dann klappt's auch mit dem Nachbarkritiker :)

Viele Menschen fühlen sich dadurch auch persönlich angegriffen oder wissen nicht Kritik von Beleidigung zu unterscheiden.

Manche sind zu stolz dafür, können ihre Fehler nicht zu geben und/ oder fühlen sich angegriffen.

Menschen, die kritikfähig sind, entwickeln sich sehr schnell weiter und andere nicht.

Manche können das eben und andere nicht!

Was möchtest Du wissen?