Warum können manche Menschen keinen Widerspruch bzw. eine andere Meinung dulden / ertragen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Covey ein experte für Kommunikation sagt: nur wer ich sagen kann und ganz genau weiss wofür er steht kann Kritik und Meinungen verstehen akzeptieren schätzen und verwerten.

Hallo :)

Interessante Frage -------> DH :) Habe mich auch als shcon mit dem Thema befasst und komme zu dem Schluss:

Viele haben ein Geltungsbedürfnis das sich mit verzerrter Selbstwahrnehmung vermischt & sind nicht bereit andere Menschen bzw. deren Meinungen als gleichwertig zu erkennen.

Andere hingegen sind deswegen wütend wenn sie merken, dass die Meinung anderer sachlich besser ist als die eigene & deswegen bei der Mehrheit eben besser ankommt.

Manche Menschen ertragen die Meinung anderer nicht, weil sie dann das Gefühl haben etwas Falsches gesagt zu haben bzw. etwas falsch gemacht zu haben. Viele von diesen versuchen dann alles perfekt zu machen und nehmen andere Meinung, die nicht mit ihren übereinstimmen als Kritik auf.

Bei den Diktatoren war das anders, sie brauchten ein Volk das auf seinen Herrscher hörte und sich ihm nicht wiedersetzte, daher die Totesstrafe. Er wollte ihnen verbieten, die eigene Meinung zu sagen damit er immer Recht behielt.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Ich will ja jetzt hier keine unnötige Ewigkeitsdiskussion anfangen aber ich finde nicht, dass die Aussagen über Erdogan in Ordnung waren. Man kann seine Meinung auch kundtun ohne jemanden zu beleidigen. Dass sich jemand so etwas dann nicht sagen lässt, finde ich in Ordnung. Egal um wen es geht. Jeder schaltet auf "Abwehr" sobald er persönlich angegriffen wird. Das ist psychologisch gesehen die Standard"antwort".

Davon abgesehen ist dieses Verhalten normal weil jeder einzelne denkt er hätte Recht. Jede Religion, jede Gesellschaft, jede Idee beansprucht für sich das Recht auf Wahrheit. Deswegen ist es ja so schwer etwas Allgemein gültig zu machen. Ich bin sicher auch Erdogan sieht sich selbst im Recht oder als "den Guten". Wäre das nicht der Fall und gäbe es ein allgemeines Gefühl dafür was richtig und falsch ist oder was gut und was schlecht ist - gäbe es die vielen Probleme nicht. Jeder kämpft quasi an seiner eigenen Front.

Auch Deutschland ist dem nicht gefeit. Wir bilden uns ein dass unsere Lebensweise die Beste ist und wir Anderen Ländern und Kulturen sagen können was sie nicht alles falsch machen. Diese Überheblichkeit ist keinen Deut besser. Man kann die Probleme dieser Welt nur mit Verständnis aus der Welt schaffen. Mit richtig und mit falsch werden wir noch ein paar hundert Jahre gegen eine Wand laufen.

Ja sicherlich, gebe dir schon auch recht.
Aber ich frage mich, warum manche Menschen sehr extrem und mit hohem Widerstand auf Kritik und Andersartigkeit reagieren.

Es gibt ja z.B. in der Türkei auch eine sehr eingeschränkte Meinungsfreiheit generell, auf die zielte ich eher ab.

0
@Mefista

Ehrlich gesagt traue ich mich darüber keine Aussage zu machen wie das dort jetzt genau abläuft weil ich unseren Medien schon lange nicht mehr vertraue. Wenn du mit türkischen Mitbürgern sprichst - oder generell mit welchen aus anderen Ländern die da etwas mitbeobachten - bekommt man das Gefühl es wird uns nur das gesagt was wir hören wollen um schön gefügig zu bleiben und zu denken wir sind die Besseren.
Ich bin nur eine von vielen. Und ich hab beschlossen dass ich mich so lange nicht einmische oder mir Meinungen mitteilen lasse solange es mich nicht persönlich betrifft. Bis dahin finde ich es maximal interessant die Differenzen von unseren Medien und den Medien vor Ort zu lauschen...

1

Das ist echt ne gute frage. Ich denke es ist Größenwahnsinn und Narzismus. Gleichgültigkeit gegenüber denen wieso er überhaupt da steht wo er ist. Ich frage mich überhaupt wenn schon so ein mann am die Macht gekommen ist: wie sieht dann das Volk aus die ihn gewählt haben? 

Wäre Liebe und Wertschätzung vorraussetztung der Machthaber wäre keiner soweit gekommen.

Es ist purer Egoismus.

Alles Liebe

Es gibt halt Menschen, die sind extrem von sich überzeugt, sind in Wirklichkeit sehr unsicher und reagieren daher sehr auf Kritik und andere Meinung.

Andere wiederum sind gefestigt und können ihre Meinung und Taten mit Sachargumenten belegen und stehen in der Regel über den Dingen.

LG.

Vielleicht beschäftigst du dich erstmal damit, zu lernen, richtige Sachbezüge herzustellen...:-)

Erdogan kann keine Todesstrafe einführen. Dazu braucht es eine verfassungsändernde 2/3-Mehrheit im türkischen Parlament. Die hat aber die Erdogan-Partei nicht.

Ferner ginge es bei einer Todesstrafe auch nicht um das schurigeln "abweichender Meinungen", sondern um die Bestrafung von Putschisten, die ihrerseits Menschenleben zu verantworten haben...etc.pp.

Die Bestrafung von Straftätern wiederum hat nichts mit "Toleranz" zu tun...usw, usf.

Das passiert wenn du dein ganzes Leben lang nachgeben muss, weil sich keiner für deine Meinung interessiert und dann hast du aufeinmal die Macht deine Meinung durchzusetzen. Dann übertreiben viele.

Was möchtest Du wissen?