Warum stirbt der Menschen, wenn er sich das Genick bricht?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Durch die Wirbelsäule verläuft das Rückenmark, der Hauptnervenstrang des Körpers. Und wenn der nen Knacks wegbekommt, ist Sense.

Wenn das Rückenmark nicht tödlich verletzt wurde, bleiben meist dauerhafte Schäden (Lähmungen usw.)

Weil Rückenmark wie Sauerstoffzufur, also die Verbindung zum Hirn sofort unterbrochen wird, also zerstört wird. Deswegen Stirbt der Mensch meistens bei einem Geneickbruch.Wenn ein Mensch überlebt, dann nur weil der 2 Halswirbel, die Sauerstoffzufur des Gehirns nicht erwischt hat. Aus diesem Grunde, bekommen Überlebende ein Gestell aufgesetzt, damit sie den Kopf nicht bewegen können. Denn wenn sie ihn Bewegen würden, könnte es passieren, dass die Sauerstoffzufur doch noch etwas abbekommt und sie an dem Genicktbruch sterben.

Kurz mal gewikiit: Bei einer Fraktur des Dens axis (Genickbruch) und einem Riss der Bänder des Dens axis kann dieser die Medulla oblongata und das Rückenmark abquetschen oder durchtrennen, wodurch es zu der Zerstörung der Nervenzentren für Atmung und Blutkreislauf kommt. Dieses hat einen sofortigen Tod zur Folge, vergleichbar einer Enthauptung. Gelegentlich kann auch eine fehlende oder unvollständige Ausbildung des Dens Ursache für eine Atlanto-axiale Subluxation sein. (Fremdworte bitte separat googeln)

Was möchtest Du wissen?