Warum soll man Sandalen ohne Socken tragen?

23 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil das einfach grauslich ausschaut: http://blog.xooyoo.de/wp-gallery/Blogged/sandalen.jpg

sag doch mal selbst, ob Mann oder Frau: Sandalen mit Socken sind einfach ein No-go smile 

Mode ist wie der Wind: Heute weht er von links, morgen von rechts. Heute sind weisse Socken in SAndalen schön und morgen ist es grauslich. Nur die Dummen glauben immer das was die Mode vorschreibt.

4

Dieses Bild verfolgt mich jetzt in meinen Träumen 😂😂😂

0

Ich trage bei meinen schwarzen Sandalen auch schwarze Socken, Keine Tennissocken, aber trotzdem Socken. Eifnach auch, weil der Schuh sonst meinen zeh wundscheuert. Aber ich finde es mit Socken schöner und finde überhaupt nicht, dass es grauselig aussieht.

Was echt gruselig aussieht ist, wenn jemand Sandalen trägt, dann vor steht, am besten auf einer Rolltreppe oderso, du schaust die Füße von hinten an und siehst dann nur die ganze weiße, trockene Hornhaut, die am besten noch rissig ist und sich selbst schon abschält oderso. DAS ist grauselig.

Das stimmt natürlich. Wenn man aber hässliche Füße hat, muss man dann überhaupt Sandalen tragen? Flechtleder gibt es ja auch...

0
@ankman

Die sind nicht hässlich, vielleicht nur ungepflegt.

Keine Ahnung ob man das dann muss. Zumindest muss man si enicht ohne Socken tragen. Da musst die Leute fragen die es tun.

0

Ich bin überzeugte Socken-in-Sandalen-Trägerin. Hauptgrund: die schönsten Sandalen nützen nichts, wenn sie aus Materialien gemacht sind, die meine Haut nicht so gut leiden kann. Ich bekomme bei sockenlosem Sandele-Tragen meist ekelhaft juckenden und obendrein dann echt unansehnlichen Ausschlag...

Also den will ganz sicher niemand sehen. XD

Im Übrigen ist es nur ein oberflächliches Scheinargument, daß Socken in Sandalen unnötig wären, weil sie die Füße wärmen würden oder sowas... Jeder, der mal ein nasses T-Shirt anhatte wird wissen, daß nasse Kleidungstücke selten warmhalten... ;)

Ich persönlich finde das Geräusch, welches schweißnasse Füße in den Plastiksandalen so hervorrufen, weit weniger prickelnd als wenn derjenige zwei verschiedene Socken angezogen hätte, die farblich halt nicht ganz zusammenpassen, aber wenigstens die Füße trocken halten... Zumindest solange, bis die Socken vollgesogen sind... :)

Die Socken verhindern ja auch die Bildung dieses oft klebrigen Matschfilmes auf der Schuhinnensohle... Und der ist ja ein Paradies für Fußpilz...  ;)

Ich finde es also hygienischer, austauschbare Socken zu haben als immer wieder in den Sabber reintreten zu müssen.

warehouse14

Es dient überwiegend der Optik. 

Aber auch funktional passt es nicht zusammen, da die Socken wärmen sollen und Sandalen Luft an den Fuß lassen sollen. Das ist so, wie wenn man im Sommer mit Schal herum läuft.

Das Funktionale muss jeder selbst für sich entscheiden. Die Optik wird für viele eine größere Rolle spielen. Das ist vergleichbar mit der Tatsache, dass man im Urlaub niemanden mehr unter den Achseln unrasiert sieht. Das ist ebenso optisch wie funktional suboptimal, auch wenn das früher mal anders war.

Aber auch funktional passt es nicht zusammen, da die Socken wärmen sollen und Sandalen Luft an den Fuß lassen sollen.

Nicht zwingend. Wenn ich im Sommer mal Socken in Sandalen trage dann weil es mir entweder für Schuhe zu warm und für Sandalen zu kalt ist oder es sehr windig ist. Die Socken schützen dann doch etwas dem Fuß sind aber luftiger als ein geschlossener Schuh. Es muss ja nicht zwingend die so Vorurteilsbehaftete Tennissocke sein, es gibt ja genug dünne Socken die nicht für -40 Grad im Schnee gedacht sind.

Beim Rest gebe ich dir völlig recht mit dem optischen Aspekt auch wenn ich persönlich bis heute nicht verstehe was so grauenhaft daran aussehen soll. Da sehe ich Modetrends die (für meinen Geschmack) 100 Mal schlimmer sind als jede Socken-Sandale.

5
@Kuro48

Gerade im Sommer sieht man gerne soviel Haut wie möglich bei anderen.

Diejenigen, denen Trends und Mode sowieso egal sind, die werden auch auf die Sockenregel pfeiffen. Die anderen versuchen, sich daran zu halten.

3
@Suboptimierer

Laut dir dürften dann aber auch die Stoffschuhe nicht mehr bestehen, die im Sommer als geschlossene Variante doch noch überall zu sehen sind. Die sind geschlossener als eine Socke. ;)

Generell sollte man Modetrends auch mal auf Bequemlichkeit und Gesundheit hinterfragen sowie ob es zu einem passt. Was nützt es so auszusehen wie irgendwelche Modefutzies in Paries es sich gerade ausgedacht und für modisch erklärt haben, wenn man denkt man hat statt Füßen sein persönliches Eisbein to go?

Problem des Ganzen ist ja nur, dass es zur Katastrophe und größte Sünde des Universumks erhoben wird. Es muss ja keinen gefallen, aber wo das solch ein unendlich dramatischer Anblich ist, ist mir ein Rätsel.

 

3
@Kuro48

Ich finde nicht, dass die Leute überdramatisieren. Du überdramatisierst. Es gibt Leute, die kümmern sich nicht darum, wie andere über die eigene Mode denken und es gibt jene, denen es wichtig ist.

Wenn dich das aufregt, wie andere über Socken in Sandalen sich aufregen, dann ist deine Persönlichkeit nicht stabil genug, um es zu "ertragen". Es wäre im Grunde kein "Ertragen", sondern völlig normal und wenn du um zu provozieren Socken in Sandalen tragen würdest, dann wärest du sogar stolz darauf, dass du das machst.

Im Grunde wird sich hier nur darüber beschwert, dass so viele mit dem Strom schwimmen. Ego vs. Sozialität. Manche fühlen sich mit ihrem eigenen Stil am wohlsten, andere, wenn Kleidung ihnen ein Zusammengehörigkeitsgefühl gibt.

Wem Kleidung egal ist, der wird sich auf die Zusammgehörigkeitsseite schlagen. Und deswegen sind es so viele.

0
@Suboptimierer

Ich finde nicht, dass die Leute überdramatisieren. Du überdramatisierst.

Nicht wirklich, ich habe nur schon oft gelesen und gehört wie das Ganze mit Worten wie "verbrennt es", das Schlimmste überhaupt"etc. betitelt wurde und finde es übertrieben. Nicht mehr und nicht weniger.

Am Rande, es regt mich nicht auf, es viel mir nur auf und deswegen erwähne ich es. Warum ich wegen einem kurzen Meinungsaustausch gleich psychisch instabil sein muss ist mir auch unklar. Nur um es zu erwähnen muss man nun wirklich nicht selbst ein Problem damit haben geschweige denn provozieren wollen und warum man auf die persönliche Ebene wechseln muss ist mir auch unklar.

Wem Kleidung egal ist, der wird sich auf die Zusammgehörigkeitsseite schlagen. 

Da erschaffst du aber ein Paradoxon. Wenn einem Kleidung egal ist, trägt man einfach was einem gefällt. Wenn man  mit dem Strom schwimmen will bzw. die Zusammengehörigkeit möchte muss man auf Moden und die aktuelle Kleidung seines Umfeldes achten und sich selbst dieser Ausrichtung anpassen. Das nenne ich aufwendiger als wenn ich in den Laden geh, Shirt X greife, kucke ob es passt und wieder rausdackel ohne dabei über den Gedanken "OK, kann ich anziehen, mag ich, passt" hinausgegangen zu sein.

2

Ich spüre mit Socken sehr wohl einen Unterschied, ob ich Sandalen oder Schuhe trage. Trotz der Socken kann die Luft angenehm durch den Stoff der Socke zirkulieren, ohne das man das Gefühl hat, dass die Füße zu kühl werden.

2

Hallo! Man soll das weil ein Klaus Lagerfeld das mal gesagt hat. Wir werden doch manipuliert und merken es nicht mehr. Das richtige Motto sollte doch eigentlich sein : 

Frage Dein Gefühl und den Kleiderschrank und nicht Lagerfeld. Dieser sagt z.B., Zitat :

 Wer eine Jogginghose trägt hat die Kontrolle über sich verloren.< 

Und meint:

Ein potentieller Kunde hat sich seiner Kontrolle entzogen.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Karl Lagerfeld heißt er. 

Ich finde sein Zitat auch nicht prickelnd. Gibt sehr schöne Outfits mit Jogginghosen, vor allem finde ich Tantop, Jogginghose und zum Tanktop farblich passende hohe Schuhe schön.

Aber woher willst du wissen, dass er es wirklich so gemeint hat, wie du schreibst?

1

Was möchtest Du wissen?