Warum soll man mit Salzwasser inhalieren, obwohl die Dämpfe nur aus Wasser bestehen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Salz ist in der Tat überflüssig beim Inhalieren von Dampf. Es ist nur sinnvoll, wenn man das Wasser in die Nase sprüht oder Sprühnebel einatmet. Es mag ja sein, dass auch im Dampf Natriumchlorid enthalten ist, aber so wenig, dass das physiologisch keine Rolle spielt. Direkt am Meer kann die Luft durch Gischttröpfchen salzhaltig sein. Riechen kann man Salz nicht. Der Meeresgeruch hat andere Ursachen.

Deine Antwort klingt interessant. Aber wo bleibt dann das Salz? Demnach müsste es sich dann im Inhaliertopf absetzen, was aber meines Wissens nicht der Fall ist.

0
@Schreiberlilli

Wenn du den Inhaliertopf praktisch ganz eindampfen lässt, wird das Salz sichtbar. Da nur wenig Salz enthalten ist, bleibt es wegen seiner Löslichkeit auch in sehr wenig Wasser gelöst.

0

Da stimme ich nicht zu. Nach meiner Erfahrung kommt überraschend viel Natriumchlorid in den Wasserdampf bzw. in den Nebel.

0

Selbstverständlich verdampft das Salz nicht. Über dem kochenden Topf mit Salzwasser befindet sich aber nicht nur gasförmiges Wasser sondern auch Wassertröpfchen (umgangssprachlich Wasserdampf). Es handelt sich also um ein Zwei Phasen system, genauer um eine Ärosol (dasselbe wie Nebel). In den Wassertröpfchen ist Salz gelöst, welches so die Nasenschleimhaut erreicht. Der Salzgehalt hat zwei Wirkungen: zum einen wirkte er desinfizierend, zum andern wird der Wasseraustritt aus dem Schleimhautgewebe erleichtert (oder wenigstens nicht erschwert, wie es bei destilliertem Wasser der Fall wäre; Konzentrationsausgleich durch Diffusion).

warum sin Tränen so bitter? Den Säureschutzmantel gibt es eben nicht nur auf der Haut sondern überall! Das Salz setzt sich auf der Schleimhaut der oberen Luftwege ab und schützt so vor neuem Virenbefall, den Rest erledigt das Immunsystem!

Was möchtest Du wissen?